Golo Mann

Biographie

Tilmann Lahme

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Golo Mann neu entdecken!

Golo Mann – berühmter Sohn, Emigrant, Gelehrter und scharfsinniger Analytiker im politischen Spannungsfeld zweier Kontinente.

Zu Beginn des krisengeschüttelten 20. Jahrhunderts hineingeboren in eine der prominentesten Familien dieser Zeit, aufgewachsen in der Weimarer Republik, war er ein früher Kritiker des Nationalsozialismus. Die Emigration führte ihn über Frankreich und die Schweiz in die USA. Nach seiner zögerlichen Rückkehr nach Europa folgte mit dem »Wallenstein« und der »Deutschen Geschichte« die späte Anerkennung des Historikers, der sich bis zu seinem Tod 1994 kontrovers und unabhängig in die Geschicke der Bundesrepublik einmischte.

Tilmann Lahme studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Kiel und Bern. Er war Redakteur im Feuilleton der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« und lehrt heute Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der Familie Mann und hat 2009 eine vielgerühmte Golo-Mann-Biographie veröffentlicht. Für ›Die Manns. Geschichte einer Familie‹ hat er die gesamte, in großen Teilen unbekannte Familienkorrespondenz der Manns, die er gemeinsam mit Holger Pils und Kerstin Klein herausgegeben hat, ausgewertet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 11.03.2009
Verlag S. Fischer Verlag
Seitenzahl 560
Maße (L/B/H) 21,9/15,4/5 cm
Gewicht 825 g
Auflage 3. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-043200-1

Buchhändler-Empfehlungen

Helge Binder, Osiander-Buchhandlung

Golo Mann: Historiker, Intellektueller, moralische Instanz - und Sohn von Thomas Mann. Wie kein anderes Mitglied der Mannschen Familie haderte er mit dem Erbe des unerreichbaren "Monstrums". Die ersten Jahrzehnte: eine Zeit des Selbstzweifels und der Selbstbehauptung. Dann, nach dem Tod des Vaters, der Durchbruch mit einer ganz neuen Art der Geschichtsschreibung, stilistisch glanzvoll, erzählend und unterhaltsam. Die Kehrseiten des Erfolgs: Kollegenneid, Intrigen, Hetzkampaganen. Trotzdem immer wieder auch öffentliche Parteinahmen. Zugunsten Willy Brandts, einer neuen Ostpolitik und später für Franz-Josef Strauß. Das Leben des populärsten deutschen Historikers, der doch immer ein melancholischer Außenseiter blieb - Tilmann Lahme beschreibt es ebenso spannend wie einfühlsam und lässt kaum eine Frage offen. Unbedingt empfehlenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Anspruchsvoll.
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Gut lesbare Biografie über Golo Mann. der Autor präsentiert sein Leben im Spiegel der Zeitgeschichte und geht auch auf die familiären Hintergründe ein.

von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 03.08.2018
Bewertet: anderes Format

Richtig, Golo Mann hat in Heidelberg promoviert. Der vielleicht stillste der Manns wird von Lahme sehr gut porträtiert: Schillernde, gelehrte Persönlichkeit, beeindruckend anders!

Golo Mann
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 23.11.2009

Von Schloss Salem bis zum elterlichen Haus in Kilchberg: durch Golo Manns Leben scheint sich wie ein roter Faden auch das Gefühl der Abhängigkeit, der Unterordnung vielleicht sogar der Unfreiheit zu ziehen. Mann war nie das Lieblingskind seines Vaters, und wer weiss wie gnadenlos Thomas sein konnte weiss wie Golo empfunden haben... Von Schloss Salem bis zum elterlichen Haus in Kilchberg: durch Golo Manns Leben scheint sich wie ein roter Faden auch das Gefühl der Abhängigkeit, der Unterordnung vielleicht sogar der Unfreiheit zu ziehen. Mann war nie das Lieblingskind seines Vaters, und wer weiss wie gnadenlos Thomas sein konnte weiss wie Golo empfunden haben muss. Golo Mann brauchte lange, um - auch in der unerbitterlichen Kontroverse wie mit Horkheimer und Adorno - seine Reputation als Wissenschaftler zu erlangen. Und er unterdrückte zeitlebens - jedenfalls für die Öffentlichkeit - seine Homosexualität. Tilmann Lahme nähert sich bedächtig und respektvoll, trotzdem klar und deutlich dem Menschen, Wissenschaftler, Autoren und Sohn und entfaltet das Panorama eines Lebens voller Widersprüche. Die beste Biografie des Jahres!


  • artikelbild-0