Soziale Innovation

Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma

Jürgen Howaldt, Heike Jacobsen

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
69,99
69,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

69,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

49,44 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Innovationen in Kooperativen Dienstleistungssystemen - so unsere These - lassen sich kaum noch trennscharf in technologische und soziale Innovationen unterteilen. Kooperative Dienstleistungssysteme verweisen auf neue Formen der menschlichen Zusammenarbeit, die gemeinsame Interessen oder Problemstell- gen bearbeiten, und die dafür neue Technologien einsetzen und weiterent- ckeln, um die eigenen Kooperationsprozesse zu unterstützen. Natürlich haben sich technische Innovationen und soziale Veränderungen schon immer wechselseitig beeinflusst. Gleichwohl scheint sich das Verhältnis von technologischer und sozialer Innovation heute in neuer Form zu präsent- ren. Die wohl bemerkenswertesten Veränderungen lassen sich gegenwärtig dort ablesen, wo klassische Organisations- bzw. Systemgrenzen verschwimmen und wo wir so etwas wie kundenbasierte Innovationsprozesse (,user driven innova- on') beobachten. Die aktive Einbeziehung bzw. das Eindringen von Kunden, Bürgern, Betroffenen oder Patienten in vormals abgeschottete Innovationssys- me verweist auf tiefgreifende Verschiebungen in den Strukturen, wie und wo Innovationen entstehen. Natürlich gibt es auch Grenzen: Ein Verkehrsflugzeug lässt sich nicht über ,Open Innovation' entwickeln und produzieren. Denn wo Innovationen erst durch kapitalintensive Strukturen ermöglicht werden, finden Innovationen meist im Umfeld von abgrenzbaren Institutionen und Organisationen statt. Wo Inno- tionen aber in erster Linie durch wissensintensive Strukturen ermöglicht werden, können sich neue Formen der menschlichen Zusammenarbeit herausbilden, für deren Beschreibung wir den Begriff des Kooperativen Dienstleistungssystems vorschlagen.

Prof. Dr. Jürgen Howaldt ist Direktor der Sozialforschungsstelle Dortmund und Professor an der Wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund.

PD Dr. Heike Jacobsen ist wissenschaftliche Geschäftsführerin der Sozialforschungsstelle Dortmund, Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Technischen Universität Dortmund.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 15.07.2010
Herausgeber Jürgen Howaldt, Heike Jacobsen
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/2,7 cm
Gewicht 572 g
Auflage 2010
Reihe Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-16824-1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0
  • Mit Beiträgen von Jens Aderhold, Emanuel Beerheide, Bernd Bienzeisler, Martin Birke, Birgit Blättel-Mink, Holger Braun-Thürmann, Klaus Fichter, Hans Werner Franz, Walter Ganz, Monika Goldmann, Jürgen Howaldt, Rolf G. Heinze, Hartmut Hirsch-Kreinsen, Heike Jacobsen, René John, Milena Jostmeier, Christoph Kaletka, Barbara Klein, Michaela Klemisch, Kerstin Köhler, Edelgard Kutzner, Hellmuth Lange, Helmut Martens, Gerhard Naegele, Bastian Pelka, Werner Rammert, Michael Schwarz