Überm Rauschen

Roman

Norbert Scheuer

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,49
7,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,90 €

Accordion öffnen
  • Überm Rauschen

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

17,90 €

Accordion öffnen
  • Überm Rauschen

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    17,90 €

    C.H.Beck

eBook (ePUB)

7,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Einst sind der Vater und die Brüder gemeinsam fischen gegangen, das Rauschen des Wehrs hinter der Gaststätte, in der sie gelebt haben, hat die Kindheit der Brüder mit Ahnungen und Phantasien belebt. Aber der Vater ist schon lange tot. Und der ältere Bruder Hermann hat den Verstand verloren. Was ist passiert?

Norbert Scheuers neuer Roman «Überm Rauschen» entwickelt einen enormen Sog, wird zu einer suggestiven Geschichte, deren Protagonisten immer auf der Suche nach dem Glück sind. Und das Glück ist da, im Rauschen, in der wehmütigen Kraft des Erzählens.

Produktdetails

Verkaufsrang 55330
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 22.11.2010
Verlag C. H. Beck
Seitenzahl 167 (Printausgabe)
Dateigröße 762 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783406615177

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
1
0
0

Befremdlich fremd
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Weil sein Bruder Hermann sich seit Tagen in seinem Zimmer einsperrt, kehrt Leo seit langer Zeit wieder an den Ort seiner Kindheit zurück. Doch alle Annäherungsversuche scheitern: Hermann bleibt stumm. Erst als Leo tags darauf im Wehr hinterm Haus, im titelgebenden "Rauschen" angeln geht, nähert er sich seinem Bruder zumindest ei... Weil sein Bruder Hermann sich seit Tagen in seinem Zimmer einsperrt, kehrt Leo seit langer Zeit wieder an den Ort seiner Kindheit zurück. Doch alle Annäherungsversuche scheitern: Hermann bleibt stumm. Erst als Leo tags darauf im Wehr hinterm Haus, im titelgebenden "Rauschen" angeln geht, nähert er sich seinem Bruder zumindest ein kleines Stück weit an ... Sanft und unaufgeregt beschreibt Norbert Scheuer die Distanz, die hier herrscht, und lässt es fast schon befremdlich erscheinen, wie sehr Leo mit seiner eigenen Familie fremdelt. Trotzdem, oder gerade deswegen, ist "Überm Rauschen" ein atmosphärischer und vielschichtiger Familienroman. Eine provinzielle Fliegenfisch-Entschleunigungskur, die Eindruck hinterlässt.

Angeln im Fluss der Erinnerungen
von Dr. Christian Rößner aus Göttingen am 08.09.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Shortlist-Titel des Deutschen Buchpreises 2009 endlich als Taschenbuch! Der 45-jährige Leo Arimond wird nach Hause in die Eifel gerufen, da sich sein zwei Jahre älterer Bruder Hermann seit Tagen nicht mehr aus seinem Zimmer bewegt. Leo – aus der Provinz und dem heimischen Familienbetrieb, eine Gaststätte – längst entflüchtet... Der Shortlist-Titel des Deutschen Buchpreises 2009 endlich als Taschenbuch! Der 45-jährige Leo Arimond wird nach Hause in die Eifel gerufen, da sich sein zwei Jahre älterer Bruder Hermann seit Tagen nicht mehr aus seinem Zimmer bewegt. Leo – aus der Provinz und dem heimischen Familienbetrieb, eine Gaststätte – längst entflüchtet, wird nun mit der Gegenwart, aber vor allem mit der Vergangenheit konfrontiert. Da gibt es Geschichten von unbekannten Vätern, unerfüllten Träumen, den Niedergang der Provinz und des heimischen Betriebes, Liebe, Hass und Tod – und vor allem das Angeln und Fischen, das von der männlichen Seite der Familie seit Jahren exzessiv betrieben wird. Und wie mit einer Angel legt Leo nun in der Vergangenheit seine Köder aus, um hinter das Geheimnis seines Bruders zu kommen und sich an das Schicksal seiner ganzen Familie zu erinnern. Norbert Scheuer ist mittels präziser Bilder und sprachlicher Finessen ein wunderbar poetischer und feinsinniger Familienroman gelungen, der jeden Leser begeistern wird.

Ein etwas anderer Familienroman, unbedingt lesenswert
von Rudolf Vogt aus Köln am 29.06.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Mann beim Fliegenfischen im Fluß seines Heimatortes in der Eifel.So beginnt jedes Kapitel dieses romans von Norbert Scheuer, der es letztes Jahr schon mit gutem Grund auf die Shortlist zum Deutschen Buchpreises geschafft hatte. Der Angler kommt im Fluß seiner Kindheit ins Nachdenken über seine Familiengeschichte und sich sel... Ein Mann beim Fliegenfischen im Fluß seines Heimatortes in der Eifel.So beginnt jedes Kapitel dieses romans von Norbert Scheuer, der es letztes Jahr schon mit gutem Grund auf die Shortlist zum Deutschen Buchpreises geschafft hatte. Der Angler kommt im Fluß seiner Kindheit ins Nachdenken über seine Familiengeschichte und sich selbst. So entwickelt sich wie von selbst ein etwas anderer Familienroman voller Alkoholiker, familiärer Enge, psychischen Störungen und Feindseeligkeiten. Auch das scheinbar idyllische Dörfchen wird ald Hort von Feindseeligkeit und Missgunst entlarvt. So gelingt dem Autor in einer wunderbaren Sprache die Verbindung zwischen den Schrecken die das Leben dort mit sich bringt mit der Schönheit der Eifellandschaft. Auch die kleinen Zeichnungen und Gedichte die er jedem Kapitel vorabstellt sind aesthetische Kleinode. Ein wunderbares Buch zwischen Verzweiflung und Schönheit.

  • artikelbild-0