Wiedersehen

Novelle

Joachim Zelter

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In mitreißend-komischen Bildern zeichnet Joachim Zelter – bekannt durch seinen Roman »Schule der Arbeitslosen« – eine grotesk-aufschreckende Vision von Schule und Gesellschaft: zwischen Casting- und Samstagabendshow, zwischen Zirkus, Varieté, Panoptikum. Eine »schöne neue Welt«, die in ersten Anzeichen bereits heute schon Wirklichkeit ist.



»Beweist einmal mehr Originalität und sprachliche Finesse.« Haller Tagblatt

»Die Schulzeit in virtuoser Sprache.« Ludwigsburger Zeitung

»Zelter lässt die Wörter tanzen.« Reutlinger General-Anzeiger

»Nachdem Joachim Zelter 2010 mit ›Der Ministerpräsident‹ gekonnt den Politikbetrieb und drei Jahre später die Literaturszene (›Einen Blick werfen‹) sezierte und persiflisierte, zielt er mit dem schelmisch-harmlosen Titel ›Wiedersehen‹ nun auf das institutionalisierte Bildungsbürgertum. Damit ist der Autor nun endgültig aufgebrochen, eine satirisch grundierte Kulturgeshichte der aktuellen Bundesrepublik zu verfassen.« begleitschreiben.de»Kurz, klassisch, hoch amüsant. (...) Die Gesellschaftskomödie ›Wiedersehen‹ liest sich, als hätten sich Yasmin Reza, Thomas Bernhard und Loriot zusammengetan, streckenweise eine Satire, die wieder virtuos mit Zelters liebstem Kind, dem Hochstaplermotiv spielt.« Schwäbisches Tagblatt

Joachim Zelter 1962 in Freiburg geboren, studierte und lehrte englische Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 freier Schriftsteller. Autor von Romanen, Erzählungen und Theaterstücken, die an zahlreichen deutschen und österreichischen Bühnen gespielt werden. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Thaddäus-Troll-Preis (2000), der Fördergabe der Internationalen Bodenseekonferenz (2000), dem Großen Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg (2003) sowie dem Jahresstipendium des Landes Baden-Württemberg (2005). Bei Klöpfer & Meyer sind erschienen: Briefe aus Amerika. Roman (1998), Die Würde des Lügens. Roman (2000), Die Lieb-Haberin. Roman (2002), Das Gesicht. Roman (2003), Betrachtungen eines Krankenhausgängers. Erzählungen (2004), Schule der Arbeitslosen. Roman (2006).

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 09.02.2015
Verlag Klöpfer & Meyer
Seitenzahl 128
Maße (L/B/H) 19,3/11,8/2 cm
Gewicht 203 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86351-400-6

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0