Irgendwo ins grüne Meer

Geschichten von Inseln

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Insel: Wir träumen alle von einer anderen, aber jeder sehnt sich nach ihr. Ob real oder erdacht - ab und zu braucht man einen Ort fernab von der Welt. 15 Autorinnen und Autoren spüren dieser Sehnsucht nach und machen dabei ganz unerwartete Entdeckungen. Venedig, Sizilien, Kvaløya, die Badeinsel in der Ostsee oder im Hallenbad, ein Ecklokal in einer belebten Straße oder eine stürmische Hallig - die Inselträume sind vielfältig, doch womöglich ist der wichtigste Ort noch immer die innere

Insel, auf der wir uns im Geheimen selbst begegnen?

Literarisch, lustig, frisch, stürmisch und abgründig - Irgendwo ins grüne Meer erfindet die Insel neu. Und als besonderes Extra nimmt Harry Rowohlt uns in einem seiner letzten kurzen Texte noch einmal mit nach Schwimmen-zwei-Vögel.

Produktdetails

Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 27.05.2016
Verlag Arche Verlag
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Dateigröße 1710 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783037900048

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Von inneren Inseln
von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich muss euch warnen, der Titel "Irgendwo ins grüne Meer" und das Cover trügen. So lässt keine der Kurzgeschichten Urlaubsgefühle entstehen, vielmehr geht es um innere Inseln, Trauer, Freundschaft... Besonders gut gefallen und mir im Kopf geblieben sind mir dabei die Geschichten von Anne von Canal, Susann Pásztor, Zoë Beck, Isab... Ich muss euch warnen, der Titel "Irgendwo ins grüne Meer" und das Cover trügen. So lässt keine der Kurzgeschichten Urlaubsgefühle entstehen, vielmehr geht es um innere Inseln, Trauer, Freundschaft... Besonders gut gefallen und mir im Kopf geblieben sind mir dabei die Geschichten von Anne von Canal, Susann Pásztor, Zoë Beck, Isabel Bogdan (große Leseempfehlung auch für ihren gleichnamigen Roman), Pia Ziefle, Thommie Bayer und Frank Schulz. In diesem Fall, bin ich sehr froh, dass Titel und Cover nicht halten, was sie versprechen. Denn diese Geschichten gehen tiefer als Urlaubswohlfühlgeschichten und das ist genau nach meinem Geschmack. Sie kratzen nicht nur an der Oberfläche, sondern berühren tief.

  • artikelbild-0