Fast eine Familie

Roman

Bill Clegg

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein gefeierter Familienroman über die Macht des Mitgefühls, in dessen Kern die Familie steht – die, in die wir hineingeboren werden, und die, die wir selbst wählen.

Am Morgen der Hochzeit ihrer Tochter geht June Reids Haus in Flammen auf und reißt ihre ganze Familie in den Tod. Nur June überlebt. Taub vor Schmerz, setzt sie sich in ihren Subaru und fährt quer durch die USA. Eine alte Postkarte ihrer Tochter führt sie in ein kleines Motel an der Westküste, das Moonstone Motel, wo sie sich unter falschem Namen einmietet. Hier, glaubt sie, wird niemand sie finden.

Das amerikanische Provinznest Wells überschlägt sich derweil vor Gerüchten. Alle sind auf die eine oder andere Art von der Tragödie betroffen, und das Kleinstadtgerede offenbart allmählich eine unheilvolle Verkettung von Familientragödien.

Während June in der dumpfen Anonymität des Motels jeden zwischenmenschlichen Kontakt meidet, spannt sich unter ihr unbemerkt ein Netz wahrer Mitmenschlichkeit – es könnte sie auffangen und zurück ins Leben holen.

Ein Familienroman voller Optimismus über eine unverhoffte Begegnung mit der Menschlichkeit, die uns aus den Trümmern unseres Schicksals zu reißen vermag, wenn scheinbar alle Hoffnung verloren ist.

Bill Cleggs »New York Times«-Bestseller ›Fast eine Familie‹ wurde hymnisch besprochen und mit einer Man-Booker-Nominierung geehrt.

Ergreifend und verstörend. Und ganz am Ende erfährt June, dass inmitten der größten Hoffnungslosigkeit Menschlichkeit ein Rettungsanker sein kann. Neue Presse 20170216

›Fast eine Familie‹ ist Bill Cleggs erster Roman. Er stand auf der Bestsellerliste der New York Times, wurde von der amerikanischen Presse gefeiert und für die zwei wichtigsten Literaturpreise der englischsprachigen Welt nominiert: den Man Booker Prize und den National Book Award. Bill Clegg wuchs an der Ostküste der USA auf und arbeitet heute als Literaturagent in New York City..
Adelheid Zöfel lebt und übersetzt in Freiburg im Breisgau. Zu den von ihr übersetzten Autoren gehören u.a. Marisha Pessl, Chuck Klosterman, Bill Clegg, David Gilmour, Janice Deaner und Louise Erdrich.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 23.02.2017
Verlag S. Fischer Verlag
Seitenzahl 320
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3 cm
Gewicht 427 g
Auflage 3. Auflage
Originaltitel Did you ever have a family
Übersetzer Adelheid Zöfel
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002399-5

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 02.10.2017
Bewertet: anderes Format

Obwohl die Ausgangssituation so tragisch klingt, beschenkt der Autor die Leserschaft mit einem zu Herzen gehenden Buch, das wunderbar facettenreich und nie tränendrückend ist.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.08.2017
Bewertet: anderes Format

Wie kann man das Unfassbare überleben? Sehr einfühlsam erzählt uns Bill Clegg, dass Mitgefühl, nicht Mitleid, der Funke sein kann, der uns nicht am Leben verzweifeln lässt.

von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 11.07.2017
Bewertet: anderes Format

Der Roman erscheint manchmal etwas zu detailliert, entwickelt aber eine Dynamik, die bei aller Tragödie ein optimistisches Mitgefühl ausstrahlt. Klare Leseempfehlung!


  • artikelbild-0