Eine Schlange frißt keinen Glencheck

Kriminalsatire

Elke zur Nieden

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Allerlei illustre Gestalten bevölkern Elke zur Niedens freche Satire auf die Kleinstadtschickeria. Da ist z. B. der junge Künstler Jean-Luc Clochard, dessen Ausstellung frauenfeindlicher Kunstobjekte den Feministinnen von Trillberg ein Dorn im Auge ist. Oder Bernhard Steinbeißer, Direktor der örtlichen Akademie der Künste, der sich durch seine vehementen Versuche, seine Sekretärin für sich zu interessieren, unbeliebt macht – Versuche, die dem wenig korrekten Träger sehr korrekter Glencheck-Anzüge gründlich mißlingen und eines Abends ein jähes Ende nehmen ...

(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Elke zur Nieden wurde 1954 in Marburg geboren, studierte Literaturwissenschaften und Europäische Ethnologie. In ihrem ersten Roman ›Eine Schlange frißt keinen Glencheck‹ zeichnet sie mit den Mitteln der Kolportage eine vergnügliche Satire auf das Leben der »Insider« in einer kleinen Stadt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 15.12.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-31578-9
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/1,2 cm
Gewicht 128 g
Auflage 1. Auflage

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0