Was man von hier aus sehen kann

Roman

Mariana Leky

(209)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 10,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Irgendwo im Westerwald - Mariana Lekys weiser und warmherziger Bestsellerroman über ein Dorf in der Provinz und seine skurrilen Bewohner

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.
›Was man von hier aus sehen kann‹ ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan

Produktdetails

Verkaufsrang 18805
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 18.07.2017
Verlag DuMont Buchverlag
Seitenzahl 320
Maße (L/B/H) 21,3/14,2/3 cm
Gewicht 444 g
Auflage 29. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9839-8

Buchhändler-Empfehlungen

Angelika Weller-Sathi, Osiander-Buchhandlung

Ich mag diese charmant erzählte Geschichte vor allem ihres feinen Humors wegen und ich mag den lakonisch-trockenen Tonfall. Die Art, wie Leky schonungslos von den Fallstricken der Liebe erzählt, die einmal zögerlich, vorsichtig, mit Langmut und Nachsicht daher kommt - sogar unausgesprochen, und dabei schwankend die Balance zwischen Freiheit und Gebundensein auslotet. Ich mag die skurril verrückten Dorfbewohner, den herrlich viel zu großen Hund Alaska und die unwiderstehliche Figur des "Optikers". Was man von hier aus sehen kann ist ein schräges warmherziges Lesevergnügen.

Katharina Knaus, Osiander-Buchhandlung

Immer wenn Selma von einem Okapi träumt, stirbt jemand im Dorf. Allein bei der Ankündigung werden alle nervös und dann tritt tatsächlich wieder ein Todesfall ein, der das ganze Dorf in seinen Grundfesten erschüttert. Es dauert lange, bis alle ihr Seelenheil wiederfinden und möglich ist das nur, da sich alle, so merkwürdig und verschroben manch einer ist, von Herzen zugetan sind. Definitiv mein absolutes Lieblingsbuch dieses Jahr!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
209 Bewertungen
Übersicht
169
29
4
3
4

klare Leseempfehlung
von Nadine am 28.08.2021

Eine spannende, sehr originelle und etwas kurzweilige Geschichte mit liebenswerten Charakteren, die mich sehr gut unterhalten hat Insbesondere der Schreibstil der Autorin hat mir unfassbar gut gefallen.

von einer Kundin/einem Kunden am 27.08.2021
Bewertet: anderes Format

Ein Buch voller Weisheit, gewürzt mit dem schönsten Humor - diesen Roman sollte wirklich jeder gelese haben!

von einer Kundin/einem Kunden am 25.08.2021
Bewertet: anderes Format

Ein ungewöhnliches Buch, in dem sich, neben einem wunderbaren Schreibstil, eine Vielzahl liebenswürdiger Charaktere versteckt. Die Geschichte, die hier erzählt wird, steckt zudem voller Lebensweisheiten, die immer wieder zum Nachdenken anregen.


  • artikelbild-1
  • artikelbild-2