Licht und Glut

Roman

Jennifer Haigh

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein gefeierter amerikanischer Gesellschafts-Roman von PEN/Hemingway-Preisträgerin Jennifer Haigh - in der Tradition von Richard Ford, Jonathan Franzen - und Juli Zehs "Unterleuten".

Die Kleinstadt Bakerton im ländlichen Pennsylvania hat schon bessere Zeiten gesehen. Die einst blühende Region ist durch den wirtschaftlichen Niedergang schwer gezeichnet. Ist es da Segen oder Fluch, dass ein Energiekonzern den verarmten Landbesitzern plötzlich das große Geld verspricht? Naivität und Gier, Hysterie und blinder Aktivismus, Ehekrisen und unverhoffte neue Allianzen – der Erdgas-Boom bringt die kleine eingeschworene Gemeinschaft aus den Fugen.

Mit großer Zuneigung zu ihren Figuren zeichnet Jennifer Haigh das Ringen ganz normaler Menschen um Wohlstand und moralische Verantwortung – und gleichzeitig ein großartiges Porträt der amerikanischen Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

"Haigh gelingt es, ein fast liebevolles Bild jenes Amerika zu zeichnen, über das wir seit der Wahl von Donald Trump so viel wissen möchten." Deutschlandfunk Kultur

"Haigh zeichnet mit viel Liebe zum Detail ein Bild der modernen amerikanischen Gesellschaft. (..) Wenn Haigh fertig ist, steht der Leser am Anfang.Wie würde er all die Fragen, die das Buch eindringlich diskutiert, für sich selbst beantworten? Spiegel Online, bento, 30.10.2017

Jennifer Haigh, 1969 in einer Kleinstadt in Pennsylvania geboren, studierte Englisch und Französisch und arbeitete als Journalistin. Für ihre Romane wurde die Autorin mit dem PEN/Hemingway Award sowie dem PEN/L.L. Winship Award ausgezeichnet. Vor "Licht und Glut" erschien bei Droemer mit großem Erfolg ihr Familienroman "Auftauchen". Jennifer Haigh lebt und arbeitet in Boston.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.07.2018
Verlag Droemer Taschenbuch
Seitenzahl 480
Maße (L/B/H) 19/12,4/3,2 cm
Gewicht 354 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Heat & Light
Übersetzer Juliane Gräbener-Müller
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30594-2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
1
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2018
Bewertet: anderes Format

Spannendes psychologisches Porträt einer abgehängten Kleinstadt in den USA. Armut, Hoffnungslosigkeit, Trumpwähler. Juli Zeh's "Unterleuten" auf amerikanisch. Kunstvoll + spannend!

von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 17.07.2018
Bewertet: anderes Format

Welchen Preis bist du bereit zu zahlen? Ein trostloses Kaff, in dem sich plötzlich die Chance auf das ganz große Glück ergibt. Tolles Buch, brisant und aktuell!

Wenn plötzlich das große Geld lockt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 26.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

ändert sich dann alles, oder wird es gar noch schlimmer als zuvor? Bakerton, man sieht diese heruntergekommene Kleinstadt vor sich, sieht deren Bewohner die sich mehr schlecht als Recht durchs Leben schlagen, ohne Perspektive. Der Niedergang der Kohle- und Stahlindustrie hat diesem Städtchen ihren Stempel aus Hoffnungslosigkeit ... ändert sich dann alles, oder wird es gar noch schlimmer als zuvor? Bakerton, man sieht diese heruntergekommene Kleinstadt vor sich, sieht deren Bewohner die sich mehr schlecht als Recht durchs Leben schlagen, ohne Perspektive. Der Niedergang der Kohle- und Stahlindustrie hat diesem Städtchen ihren Stempel aus Hoffnungslosigkeit aufgedrückt. Doch nun verspricht ein großer Energiekonzern den verbliebenen Bewohnern das große Geld. Durch Tiefbohrungen, dem sogenannten Fracking will man die Erdgas-Vorkommen fördern. Das verspricht Aufschwung, neue Arbeitsplätze, plötzlich keimt Hoffnung auf. Doch wird es wirklich zu einer Verbesserung der Lebenssituation kommen? Jennifer Haigh zeichnet den Untergang einer typischen amerikanischen Kleinstadt realistisch und mit großer psychologischer Einfühlungskraft in ihre Figuren. Sie erzählt von Trostlosigkeit, Hoffnung, Verzweiflung, zerplatzten Träumen, Gier und Naivität der einfachen Leute, die doch nur wieder einmal mehr übers Ohr gehauen werden. Ein auch sprachlich herausragender Roman, zeitgenössisch, interessant und spannend. Es wird ihnen nicht gelingen ihn aus der Hand zu legen. Versprochen!


  • artikelbild-0