Abschied von den Eltern

Abschied von den Eltern

Erzählung

Schulbuch (Taschenbuch)

8,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Abschied von den Eltern

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 8,00 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,49 €

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-518-18877-4

Auflage

3. Auflage

Erscheinungsdatum

29.01.2007

Unterrichtsfächer

Deutsch

Einband

Taschenbuch

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-518-18877-4

Auflage

3. Auflage

Erscheinungsdatum

29.01.2007

Unterrichtsfächer

Deutsch

Einband

Taschenbuch

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

191

Maße (L/B/H)

17,8/11,6/1,4 cm

Gewicht

133 g

Sprache

Deutsch

Weitere Bände von Suhrkamp BasisBibliothek

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ungewöhnliche Autobiographie

Bewertung aus Hamburg am 01.06.2021

Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Eine eher ungewöhnliche autobiographische Erzählung über den Verzweifelten Versuch, sich von den Eltern zu lösen und somit sein eigenes Leben zu beginnen. Dieses Buch regt durchaus zum Nachdenken an, kann jedoch teilweise auch als verstörend und absurd empfunden werden. Besonders während der vielen Assoziationen des Ich-Erzählers, ist es teilweise schwer zu folgen. Zusätzlich erschwert die Aufmachung des Buches (ein durchgehender Textblock ohne Kapitel oder Absätze) das Lesen erheblich. Es ist empfehlenswert, sich vorerst mit der Biografie des Autors auseinander zu setzen, da diese teils nahe am Erzählten liegt und das Verstehen um einiges Erleichtert. Wer sich trotzdem ran wagt, wird sicherlich etwas anderes vorfinden, als erwartet.

Ungewöhnliche Autobiographie

Bewertung aus Hamburg am 01.06.2021
Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Eine eher ungewöhnliche autobiographische Erzählung über den Verzweifelten Versuch, sich von den Eltern zu lösen und somit sein eigenes Leben zu beginnen. Dieses Buch regt durchaus zum Nachdenken an, kann jedoch teilweise auch als verstörend und absurd empfunden werden. Besonders während der vielen Assoziationen des Ich-Erzählers, ist es teilweise schwer zu folgen. Zusätzlich erschwert die Aufmachung des Buches (ein durchgehender Textblock ohne Kapitel oder Absätze) das Lesen erheblich. Es ist empfehlenswert, sich vorerst mit der Biografie des Autors auseinander zu setzen, da diese teils nahe am Erzählten liegt und das Verstehen um einiges Erleichtert. Wer sich trotzdem ran wagt, wird sicherlich etwas anderes vorfinden, als erwartet.

Unsere Kund*innen meinen

Abschied von den Eltern

von Peter Weiss

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Abschied von den Eltern