Die Partnerschaft mit Thalia

Ende 2020 haben die beiden traditionsreichen und familiengeführten Buchhandlungen Osiander und Thalia Mayersche eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft gegründet und damit ihre strategische Zusammenarbeit ausgeweitet. Ziel der neuen Gesellschaft ist es, durch die Zusammenarbeit in den Bereichen IT und Webshop, Einkauf sowie Logistik, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Buchhändler gegenüber multinationalen Konzernen zu stärken.  

 

Christian und Heinrich Riethmüller, Inhaber und Mitglieder der Geschäftsführung von Osiander: „Durch die Neuorganisation können wir die Digitalisierung vorantreiben, Prozesse effizienter gestalten, und Kosten senken. Dadurch gewinnen wir einen größeren Handlungsspielraum für unser Kerngeschäft den Buchhandel, den wir seit 1596 mit viel Herzblut und Leidenschaft betreiben“. Die Osiandersche Buchhandlung GmbH, mit rund 70 Buchhandlungen verbleibt im Besitz der Familie Riethmüller. Der Fokus dieser Gesellschaft wird zukünftig auf der Gestaltung der Premium-Marke Osiander sowie dem weiteren Ausbau des Buchhandlungsnetzwerkes im Süden Deutschlands liegen. Der Buch- und Einzelhandel hat sehr schwierige 20 Jahre durchlebt mit einer immer weiterwachsenden multinationalen Internet-Konkurrenz, die im Gegensatz zum mittelständischen deutschen Einzelhandel wirtschaftlich schon allein deshalb stärker war und ist, weil sie hierzulande kaum Steuern zahlen muss. Zusätzlich hat anderthalb Jahre vor allem der Buch- und Einzelhandel unter dem Corona-Lockdown gelitten, in denen wir viele Monate schließen mussten, und für die wir bisher kaum Entschädigung erhalten haben - während die multinationalen Konzerne Milliardenzuwächse haben.  Deshalb stärkt uns die Partnerschaft mit Thalia:  damit Osiander als Familienunternehmen komplett unabhängig bleiben kann. 

 

Osiander arbeitet seit 7 Jahren erfolgreich beim E-Reader tolino mit Thalia zusammen, allein könnten wir uns so etwas nie leisten, und unsere Kundinnen und Kunden haben davon stark profitiert. Mit dem tolino, der im Übrigen von Michael Busch, dem geschäftsführenden Gesellschafter von Thalia, auf den Weg gebracht wurde, ist Deutschland neben Kanada weltweit der einzige Markt, wo ein E-Reader in etwa denselben Marktanteil wie der Kindle von Amazon hat. Das zeigt: wenn wir klug zusammenarbeiten, können wir viel erreichen.  Davon profitieren ALLE deutschsprachigen auch noch so kleinen Buchhandlungen, weil Thalia den Reader für den gesamten deutschen Buchhandel zur Verfügung stellt.

 

 Die Inhaber von Osiander, Hermann-Arndt, Heinrich, Christian, sowie ab September nach der Fusion mit Ravensbuch auch Michael und Martin Riethmüller Riethmüller, hätten dieser Partnerschaft nicht zugestimmt, wenn nicht auch das Atmosphärische stimmen würde. 2016 hat Michael Busch, Vorsitzender der Thalia-Geschäftsführung, unter enormen finanziellen Kraftanstrengungen Thalia zusammen mit 3 anderen Familien von dem amerikanischen Finanzunternehmen „Advent“ gekauft, nachdem er seit über 20 Jahren Geschäftsführer bei Thalia war, und hat damit das familiengeführte Unternehmen Thalia geschaffen. Deshalb freuen wir uns, dass zwei so traditionsreiche Familienunternehmen, die Arbeits- und Ausbildungsplätze in Deutschland schaffen, jetzt in einzelnen Bereichen zusammenarbeiten – so wie das ja in vielen anderen Bereichen von Wirtschaft und Handel auch der Fall ist. 

 

Die Vielfalt der Literatur wird dabei gerade auch von Filialisten wie Osiander und Thalia garantiert; beim Vergleich zwischen kleinen Buchhandlungen und den Filialisten gewinnen keineswegs immer die "Kleinen", wenn es um das Angebot kleiner Verlage geht, das kann z.B. auch am verfügbaren Webshopangebot überprüft werden.

 

 Osiander bleibt zu 100% eigenständig, die 65 Osiander-Buchhandlungen bleiben zu 100% Osiander. Die Osiander-Kunden werden weiterhin unser bekanntes literarisches Angebot, unsere freundlichen und kompetenten MitarbeiterInnen, unsere sehr schönen Läden und unser riesengroßes kulturelles Angebot mit mehr als 500 Veranstaltungen im Jahr haben. Osiander bleibt Osiander! Hier treffen wir komplett eigenständig unsere Entscheidungen. 

 

Wir können aber alleine die heute notwendigen hohen Investitionen in eine leistungsfähige Technik und Webshop nicht mehr stemmen, um auf Augenhöhe mit Amazon und Co. zu sein. Thalia wird den Webshop in Zukunft für Osiander betreiben, unter der Domaine osiander.de. Von den Erträgen daraus profitiert alleine Osiander. Durch dieses Modell investieren beide Firmen gemeinsam in die Weiterentwicklung des Shops und der Technik, und damit haben wir bessere Möglichkeiten, gegen Amazon und Co. online wettbewerbsfähig zu bleiben. 

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da.

  • Unsere Service-Hotline erreichen Sie:
  • Mo - Fr 9 bis 18 Uhr und Sa 9 bis 16 Uhr