Der Alchimist
detebe Band 23727

Der Alchimist

Buch (Gebundene Ausgabe)

150,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

  • Der Alchimist

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Diogenes
  • Der Alchimist

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    16,90 €

    Diogenes
  • Der Alchimist

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Diogenes
  • Der Alchimist

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Diogenes
  • Der Alchimist

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    50,00 €

    Diogenes
  • Der Alchimist

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    150,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

8,99 €

Hörbuch (CD)

17,99 €

Hörbuch-Download

13,95 €

Beschreibung

Santiago, ein andalusischer Hirte, hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuß der Pyramiden liege ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? Santiago ist mutig genug, seinem Traum zu folgen. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn über die Souks in Tanger bis nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch zu sich selbst und erkennt, dass das Leben Schätze bereithält, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind.

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane, insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹ und zuletzt ›Und die Liebe hört niemals auf‹ wurden Weltbestseller, in 88 Sprachen übersetzt und über 320 Millionen Mal verkauft. Die Themen seiner Bücher und seine Reflexionen regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.09.2006

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

20/12,6/2,2 cm

Gewicht

288 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.09.2006

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

20/12,6/2,2 cm

Gewicht

288 g

Auflage

1

Originaltitel

O Alquimista

Übersetzer

Cordula Swoboda Herzog

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-06543-5

Weitere Bände von detebe

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

85 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Inspirierend

Bewertung am 04.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine wundervolle Geschichte, die mich sehr berührt und inspiriert hat. Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die sich auf eine fantasievolle und spirituelle Reise begeben wollen...

Inspirierend

Bewertung am 04.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine wundervolle Geschichte, die mich sehr berührt und inspiriert hat. Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die sich auf eine fantasievolle und spirituelle Reise begeben wollen...

oft etwas kitschig, aber dennoch interessant

Endlose Seiten am 11.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

»Der Alchimist« von Paulo Coelho wurde bereits im Jahr 1988 veröffentlicht. Im Frühling 2021 erschien das Buch beim Diogenes Verlag im neuen Gewand, was mir als Anlass diente, es endlich zu lesen, da es sich schon lange auf meiner Wunschliste befand. Im Mittelpunkt steht der junge Andalusier Santiago. Dieser sollte ursprünglich Priester werden, da er aber lieber reisen wollte, wurde aus ihm ein Schafhirte. Als ein wiederkehrender Traum von einem Schatz den jungen Hirten nicht mehr loslässt, beschließt er sich auf den Weg nach Ägypten zu machen. Auf seiner Reise lernt Santiago nicht nur neue Menschen und Gebräuche kennen, sondern vor allem sich selbst. Selbsterkenntnis ist ein großes Thema in »Der Alchimist«. Ob Santiago oder ein Kristallglas-Verkäufer - Coelho macht immer wieder deutlich, dass man an sich glauben und den Mut haben soll, seine Träume zu verfolgen, auch wenn sich dieses Vorhaben oft als schwierig erweist. Wir sollten immer auf unser Herz hören, denn nur dann erfahren wir, was wir wirklich wollen. Klingt kitschig? Ist es auch, aber dadurch wird es nicht weniger wahr. »Der Alchimist« bringt dazu, innezuhalten und nachzudenken. Wobei ich anmerken muss, dass Coelho mir keine komplett neue Sicht eröffnet hat. Das, was man in dem Buch liest, weiß eigentlich jede:r, aber Coelho hat es dennoch irgendwie geschafft, dass ich beim Lesen bewusst über mich selbst nachgedacht habe. Coelhos Buch gibt es mittlerweile seit über dreißig Jahren. Es wurde in verschiedene Sprachen übersetzt und von vielen Menschen gelesen. Anscheinend kann Zeit diesem Buch nichts anhaben, weil hier Dinge angesprochen werden, die eine große Anzahl von Leuten berühren. Vermutlich, wird das Buch auch die nächsten Jahre immer wieder neu veröffentlicht, da viele für solche Geschichten offen zu sein scheinen. Unter anderem liegt es aber auch an Coelhos Schreibstil - er benutzt zwar einfache Worte, stoßt aber Gedankengänge an, die ins Unendliche gehen. „Erst die Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen, macht unser Leben lebenswert.“ – Zitat (»Der Alchimist« von Paulo Coelho, S. 18) Auch wenn ich das Buch größtenteils gut fand, habe ich dennoch etwas zu bemängeln. Aus meiner Sicht ist »Der Alchimist« hauptsächlich an Männer und nicht an Frauen gerichtet. Ich will hier niemandem – und vor allem nicht dem Autor – zu nahe treten, aber mir gefällt nicht die Rolle der weiblichen Figuren. Während Männer in die große weite Welt reisen, bleiben Frauen dort, wo sie sind. Anstatt zu zeigen, dass auch Frauen ihren Träumen folgen sollen, lässt Coelho sie nur als unscheinbare Nebenfiguren auftreten. Als Beispiel können hier eine Wahrsagerin, die vom Geld ihrer Kinder lebt und eine junge Frau, die brav auf den Protagonisten wartet, genannt werden. Fazit »Der Alchimist« von Paulo Coelho hat mir zwar nichts Neues eröffnet, aber es dennoch geschafft, mich zum Nachdenken zu bringen.

oft etwas kitschig, aber dennoch interessant

Endlose Seiten am 11.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

»Der Alchimist« von Paulo Coelho wurde bereits im Jahr 1988 veröffentlicht. Im Frühling 2021 erschien das Buch beim Diogenes Verlag im neuen Gewand, was mir als Anlass diente, es endlich zu lesen, da es sich schon lange auf meiner Wunschliste befand. Im Mittelpunkt steht der junge Andalusier Santiago. Dieser sollte ursprünglich Priester werden, da er aber lieber reisen wollte, wurde aus ihm ein Schafhirte. Als ein wiederkehrender Traum von einem Schatz den jungen Hirten nicht mehr loslässt, beschließt er sich auf den Weg nach Ägypten zu machen. Auf seiner Reise lernt Santiago nicht nur neue Menschen und Gebräuche kennen, sondern vor allem sich selbst. Selbsterkenntnis ist ein großes Thema in »Der Alchimist«. Ob Santiago oder ein Kristallglas-Verkäufer - Coelho macht immer wieder deutlich, dass man an sich glauben und den Mut haben soll, seine Träume zu verfolgen, auch wenn sich dieses Vorhaben oft als schwierig erweist. Wir sollten immer auf unser Herz hören, denn nur dann erfahren wir, was wir wirklich wollen. Klingt kitschig? Ist es auch, aber dadurch wird es nicht weniger wahr. »Der Alchimist« bringt dazu, innezuhalten und nachzudenken. Wobei ich anmerken muss, dass Coelho mir keine komplett neue Sicht eröffnet hat. Das, was man in dem Buch liest, weiß eigentlich jede:r, aber Coelho hat es dennoch irgendwie geschafft, dass ich beim Lesen bewusst über mich selbst nachgedacht habe. Coelhos Buch gibt es mittlerweile seit über dreißig Jahren. Es wurde in verschiedene Sprachen übersetzt und von vielen Menschen gelesen. Anscheinend kann Zeit diesem Buch nichts anhaben, weil hier Dinge angesprochen werden, die eine große Anzahl von Leuten berühren. Vermutlich, wird das Buch auch die nächsten Jahre immer wieder neu veröffentlicht, da viele für solche Geschichten offen zu sein scheinen. Unter anderem liegt es aber auch an Coelhos Schreibstil - er benutzt zwar einfache Worte, stoßt aber Gedankengänge an, die ins Unendliche gehen. „Erst die Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen, macht unser Leben lebenswert.“ – Zitat (»Der Alchimist« von Paulo Coelho, S. 18) Auch wenn ich das Buch größtenteils gut fand, habe ich dennoch etwas zu bemängeln. Aus meiner Sicht ist »Der Alchimist« hauptsächlich an Männer und nicht an Frauen gerichtet. Ich will hier niemandem – und vor allem nicht dem Autor – zu nahe treten, aber mir gefällt nicht die Rolle der weiblichen Figuren. Während Männer in die große weite Welt reisen, bleiben Frauen dort, wo sie sind. Anstatt zu zeigen, dass auch Frauen ihren Träumen folgen sollen, lässt Coelho sie nur als unscheinbare Nebenfiguren auftreten. Als Beispiel können hier eine Wahrsagerin, die vom Geld ihrer Kinder lebt und eine junge Frau, die brav auf den Protagonisten wartet, genannt werden. Fazit »Der Alchimist« von Paulo Coelho hat mir zwar nichts Neues eröffnet, aber es dennoch geschafft, mich zum Nachdenken zu bringen.

Unsere Kund*innen meinen

Der Alchimist

von Paulo Coelho

4.4

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Alchimist