Gnadenbrot
Band 4
Kriminalromane im GMEINER-Verlag Band 4

Gnadenbrot

Müllers vierter Fall

Buch (Taschenbuch)

9,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

9,90 €

Gnadenbrot

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,90 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2010

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

227

Maße (L/B/H)

20/12,1/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2010

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

227

Maße (L/B/H)

20/12,1/2 cm

Gewicht

253 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-1087-1

Weitere Bände von Kriminalromane im GMEINER-Verlag

  • Leberkäs-Porno
    Leberkäs-Porno Heinz von Wilk

    Leberkäs-Porno

    von Heinz von Wilk

    Hörbuch

    16,99 €

    (1)

  • Brudernacht (Ungekürzt)
    Brudernacht (Ungekürzt) Klaus Schuker

    Brudernacht (Ungekürzt)

    von Klaus Schuker

    Hörbuch-Download

    5,99 €

    (0)

  • Glückskatz
    Glückskatz Kaspar Panizza

    Glückskatz

    von Kaspar Panizza

    Hörbuch

    16,99 €

    (18)

  • Tortenkomplott (Ungekürzt)
    Tortenkomplott (Ungekürzt) Pierre Emme

    Tortenkomplott (Ungekürzt)

    von Pierre Emme

    Hörbuch-Download

    5,99 €

    (0)

  • Heidefluch
    Heidefluch Kathrin Hanke

    Heidefluch

    von Kathrin Hanke

    Hörbuch

    14,99 €

    (2)

  • Friesengift
    Friesengift Sandra Dünschede
    SALE

    Friesengift

    von Sandra Dünschede

    Hörbuch

    13,99 €

    (1)

  • Stille Nacht, grausige Nacht
    Stille Nacht, grausige Nacht Friederike Schmöe
    Band 1

    Stille Nacht, grausige Nacht

    von Friederike Schmöe

    Buch

    9,99 €

    (0)

  • Schickimicki
    Schickimicki Ulrich Radermacher
    Band 2

    Schickimicki

    von Ulrich Radermacher

    Buch

    11,99 €

    (8)

  • Johannisglut
    Johannisglut Karin Joachim
    Band 3

    Johannisglut

    von Karin Joachim

    Buch

    12,00 €

    (10)

  • Gnadenbrot
    Gnadenbrot Paul Lascaux
    Band 4

    Gnadenbrot

    von Paul Lascaux

    Buch

    9,90 €

    (2)

  • Der Fall Fontane
    Der Fall Fontane Johannes Wilkes
    Band 5

    Der Fall Fontane

    von Johannes Wilkes

    Buch

    14,00 €

    (2)

  • Tortenkomplott
    Tortenkomplott Pierre Emme
    Band 6

    Tortenkomplott

    von Pierre Emme

    Buch

    9,90 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

2.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(2)

1 Sterne

(0)

Nicht überzeugend

Bewertung aus Tostedt am 13.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heinrich Müller, ehemaliger Polizist, betreibt in Bern eine Detektei. Da die Auftragslage im Moment nicht sehr gut ist, nimmt er als Statist an einem historischen Film teil. Nach einem Drehtag, an dem eine Schlacht nachgestellt wird, gibt es einen Toten. Die Ermittlungen, die Heinrich Müller gemeinsam mit der Polizei anstellt, müssen sich nicht nur mit dem Mord beschäftigen. Es ist auch ein alter, sehr wertvoller Wandteppich gestohlen worden. Es bleibt auch nicht nur bei dem einen Mord. Und Heinrich Müller kommen Zweifel, denn immer ist er in der Nähe, wenn ein weiterer Mord geschieht. Ist er im Visier des Mörders? Dies war das erste Buch von Paul Lascaux, welches ich gelesen habe. Leider muss ich gleich zu Beginn gestehen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat. Und das hat mehrere Gründe. Es fiel mehr sehr schwer, das Buch zu lesen, da Paul Lascaux in der Erzählung oft Gedankensprünge gemacht hat, die ich nicht nachvollziehen konnte. In dem Buch wurden Passagen und Zitate aus anderen Büchern genannt, die in Dialekt geschrieben wurden. Die habe ich nicht verstehen können. Sie wurden auch nicht ins Hochdeutsche „übersetzt“. Laut Buch ist dies der vierte Fall von Heinrich Müller. Die Geschichte an sich war abgeschlossen. Es wurde auf die vorherigen Fälle verwiesen, aber nicht näher erklärt. Somit muss der Leser besser vorher die anderen Bücher lesen, um Zusammenhänge zu erkennen und auch um die Figuren besser kennenzulernen. Einige Texte von Heinrich Müller sollten wohl humorvoll sein. Leider teile ich diesen Humor nicht. Und zu guter Letzt fehlte mir in der gesamten Geschichte die Spannung. Schade. [B]Fazit:[/B] Ich kann für dieses mich nicht zufriedenstellende Leseabenteuer, ein Genuss war es für mich nicht, nur zwei von fünf Sternen vergeben. Empfehlen kann ich es leider nicht.

Nicht überzeugend

Bewertung aus Tostedt am 13.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heinrich Müller, ehemaliger Polizist, betreibt in Bern eine Detektei. Da die Auftragslage im Moment nicht sehr gut ist, nimmt er als Statist an einem historischen Film teil. Nach einem Drehtag, an dem eine Schlacht nachgestellt wird, gibt es einen Toten. Die Ermittlungen, die Heinrich Müller gemeinsam mit der Polizei anstellt, müssen sich nicht nur mit dem Mord beschäftigen. Es ist auch ein alter, sehr wertvoller Wandteppich gestohlen worden. Es bleibt auch nicht nur bei dem einen Mord. Und Heinrich Müller kommen Zweifel, denn immer ist er in der Nähe, wenn ein weiterer Mord geschieht. Ist er im Visier des Mörders? Dies war das erste Buch von Paul Lascaux, welches ich gelesen habe. Leider muss ich gleich zu Beginn gestehen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat. Und das hat mehrere Gründe. Es fiel mehr sehr schwer, das Buch zu lesen, da Paul Lascaux in der Erzählung oft Gedankensprünge gemacht hat, die ich nicht nachvollziehen konnte. In dem Buch wurden Passagen und Zitate aus anderen Büchern genannt, die in Dialekt geschrieben wurden. Die habe ich nicht verstehen können. Sie wurden auch nicht ins Hochdeutsche „übersetzt“. Laut Buch ist dies der vierte Fall von Heinrich Müller. Die Geschichte an sich war abgeschlossen. Es wurde auf die vorherigen Fälle verwiesen, aber nicht näher erklärt. Somit muss der Leser besser vorher die anderen Bücher lesen, um Zusammenhänge zu erkennen und auch um die Figuren besser kennenzulernen. Einige Texte von Heinrich Müller sollten wohl humorvoll sein. Leider teile ich diesen Humor nicht. Und zu guter Letzt fehlte mir in der gesamten Geschichte die Spannung. Schade. [B]Fazit:[/B] Ich kann für dieses mich nicht zufriedenstellende Leseabenteuer, ein Genuss war es für mich nicht, nur zwei von fünf Sternen vergeben. Empfehlen kann ich es leider nicht.

Nicht überzeugend

Bewertung aus Tostedt am 13.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heinrich Müller, ehemaliger Polizist, betreibt in Bern eine Detektei. Da die Auftragslage im Moment nicht sehr gut ist, nimmt er als Statist an einem historischen Film teil. Nach einem Drehtag, an dem eine Schlacht nachgestellt wird, gibt es einen Toten. Die Ermittlungen, die Heinrich Müller gemeinsam mit der Polizei anstellt, müssen sich nicht nur mit dem Mord beschäftigen. Es ist auch ein alter, sehr wertvoller Wandteppich gestohlen worden. Es bleibt auch nicht nur bei dem einen Mord. Und Heinrich Müller kommen Zweifel, denn immer ist er in der Nähe, wenn ein weiterer Mord geschieht. Ist er im Visier des Mörders? Dies war das erste Buch von Paul Lascaux, welches ich gelesen habe. Leider muss ich gleich zu Beginn gestehen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat. Und das hat mehrere Gründe. Es fiel mehr sehr schwer, das Buch zu lesen, da Paul Lascaux in der Erzählung oft Gedankensprünge gemacht hat, die ich nicht nachvollziehen konnte. In dem Buch wurden Passagen und Zitate aus anderen Büchern genannt, die in Dialekt geschrieben wurden. Die habe ich nicht verstehen können. Sie wurden auch nicht ins Hochdeutsche „übersetzt“. Laut Buch ist dies der vierte Fall von Heinrich Müller. Die Geschichte an sich war abgeschlossen. Es wurde auf die vorherigen Fälle verwiesen, aber nicht näher erklärt. Somit muss der Leser besser vorher die anderen Bücher lesen, um Zusammenhänge zu erkennen und auch um die Figuren besser kennenzulernen. Einige Texte von Heinrich Müller sollten wohl humorvoll sein. Leider teile ich diesen Humor nicht. Und zu guter Letzt fehlte mir in der gesamten Geschichte die Spannung. Schade. [B]Fazit:[/B] Ich kann für dieses mich nicht zufriedenstellende Leseabenteuer, ein Genuss war es für mich nicht, nur zwei von fünf Sternen vergeben. Empfehlen kann ich es leider nicht.

Nicht überzeugend

Bewertung aus Tostedt am 13.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heinrich Müller, ehemaliger Polizist, betreibt in Bern eine Detektei. Da die Auftragslage im Moment nicht sehr gut ist, nimmt er als Statist an einem historischen Film teil. Nach einem Drehtag, an dem eine Schlacht nachgestellt wird, gibt es einen Toten. Die Ermittlungen, die Heinrich Müller gemeinsam mit der Polizei anstellt, müssen sich nicht nur mit dem Mord beschäftigen. Es ist auch ein alter, sehr wertvoller Wandteppich gestohlen worden. Es bleibt auch nicht nur bei dem einen Mord. Und Heinrich Müller kommen Zweifel, denn immer ist er in der Nähe, wenn ein weiterer Mord geschieht. Ist er im Visier des Mörders? Dies war das erste Buch von Paul Lascaux, welches ich gelesen habe. Leider muss ich gleich zu Beginn gestehen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat. Und das hat mehrere Gründe. Es fiel mehr sehr schwer, das Buch zu lesen, da Paul Lascaux in der Erzählung oft Gedankensprünge gemacht hat, die ich nicht nachvollziehen konnte. In dem Buch wurden Passagen und Zitate aus anderen Büchern genannt, die in Dialekt geschrieben wurden. Die habe ich nicht verstehen können. Sie wurden auch nicht ins Hochdeutsche „übersetzt“. Laut Buch ist dies der vierte Fall von Heinrich Müller. Die Geschichte an sich war abgeschlossen. Es wurde auf die vorherigen Fälle verwiesen, aber nicht näher erklärt. Somit muss der Leser besser vorher die anderen Bücher lesen, um Zusammenhänge zu erkennen und auch um die Figuren besser kennenzulernen. Einige Texte von Heinrich Müller sollten wohl humorvoll sein. Leider teile ich diesen Humor nicht. Und zu guter Letzt fehlte mir in der gesamten Geschichte die Spannung. Schade. [B]Fazit:[/B] Ich kann für dieses mich nicht zufriedenstellende Leseabenteuer, ein Genuss war es für mich nicht, nur zwei von fünf Sternen vergeben. Empfehlen kann ich es leider nicht.

Unsere Kund*innen meinen

Gnadenbrot

von Paul Lascaux

2.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Gnadenbrot