Massimo Marini EB
detebe Band 24092

Massimo Marini EB

eBook

10,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Es ist der Höhepunkt in der Karriere eines Mannes, als am 17. Oktober 2007 der erste große Durchstich des längsten Tunnels der Welt, des Gotthard-Basistunnels, gefeiert wird. Aber dieser Tag ist zugleich ihr Ende. Ein packender Gesellschafts- und Entwicklungsroman.

Rolf Dobelli, geboren 1966 in Luzern, studierte Philosophie und Betriebswirtschaft, arbeitete bei der Swissair, gründete ein Unternehmen und lebte in Australien, Hongkong, England und in den USA. Bei Diogenes erschienen sieben Bücher, zuletzt >Fragen an das Leben<, im Carl Hanser Verlag seine beiden Sachbuchbestseller >Die Kunst des klaren Denkens< und >Die Kunst des klugen Handelns<. Seine Bücher wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Rolf Dobelli lebt mit seiner Familie in Bern.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

28.05.2013

Verlag

Diogenes

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

28.05.2013

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

384 (Printausgabe)

Dateigröße

1987 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783257600827

Weitere Bände von detebe

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schweizer Gesellschaftsroman der in die Tiefe geht

Belinda Wiesbauer aus Steyr am 20.09.2012

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Massimo ist die beherrschende Figur in diesem eher seltsamen Gesellschaftsroman, in dem Rolf Dobelli den Aufstieg und tiefen Fall des italienischen Einwanderersohnes beschreibt. Als Baby wird er von seinen Eltern auf abenteuerliche Weise in einem Koffer über die Grenze geschmuggelt um Jahre später einer der schillernsten Figuren der Züricher Gesellschaft zu werden und zu sein. Dieser Fall beginnt mit dem ersten Blick auf die Cellistin Julia. Spätestens ab der Entführung seines Sohnes wird einem klar, dass das Ende nicht mehr aufzuhalten ist. Tiefgründig, interessant und sprachlich hervorragend geschrieben lädt dieser Roman ein darin zu versinken. Ein Kontrastprogramm zu manchem anderen Titel der derzeit auf der Bestsellerliste herumschwirrt.

Schweizer Gesellschaftsroman der in die Tiefe geht

Belinda Wiesbauer aus Steyr am 20.09.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Massimo ist die beherrschende Figur in diesem eher seltsamen Gesellschaftsroman, in dem Rolf Dobelli den Aufstieg und tiefen Fall des italienischen Einwanderersohnes beschreibt. Als Baby wird er von seinen Eltern auf abenteuerliche Weise in einem Koffer über die Grenze geschmuggelt um Jahre später einer der schillernsten Figuren der Züricher Gesellschaft zu werden und zu sein. Dieser Fall beginnt mit dem ersten Blick auf die Cellistin Julia. Spätestens ab der Entführung seines Sohnes wird einem klar, dass das Ende nicht mehr aufzuhalten ist. Tiefgründig, interessant und sprachlich hervorragend geschrieben lädt dieser Roman ein darin zu versinken. Ein Kontrastprogramm zu manchem anderen Titel der derzeit auf der Bestsellerliste herumschwirrt.

Midlifecrisis, Liebeswahn?

Martin Bär aus St. Johann am 04.02.2012

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Massimo Marini ist eine faszinierende Figur: Als Kind wird er von seinen Eltern, italienischen Gastarbeitern, in die Schweiz geschmuggelt. Mit Mitte Vierzig hat Massimo es geschafft: er ist erfolgreicher Tunnelbauunternehmer, baut beim prestigeträchtigen Gottharttunnel mit und verdient prächtig. Dann trifft er eine junge Cellistin und es ist für ihn Liebe auf den ersten Blick. Er verlässt Frau und Kind Hals über Kopf. Massimo und die Julia werden ein Paar, und er kommt durch die berühmte Cellistin auch in die Society-Seiten diverser Zeitungen, was seiner Eitelkeit schmeichelt. Etwas trübt aber Massimos Glück: Julia lässt körperliche Nähe nicht zu, was den vor Testosteron strotzenden Mann ziemlich frustriert. Er ist geduldig, macht ihr Geschenke, aber nichts scheint zu fruchten. Und da kommt Raffael, der 15-jährige Sohn aus erster Ehe ins Spiel: er wird entführt und ermordet aufgefunden. Wer war der Entführer, warum wurde er entführt? Auf diese Fragen gibt es am Ende eine überraschende, aber doch stimmige Antwort. Was mir an diesem Buch gut gefallen hat, ist die Schilderung der Geschichte der italienischen Gastarbeiter in der Schweiz, vor allem aber das Drama Massimos, der seine Gefühle intensiv auslebt und daran letztendlich zerbricht.

Midlifecrisis, Liebeswahn?

Martin Bär aus St. Johann am 04.02.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Massimo Marini ist eine faszinierende Figur: Als Kind wird er von seinen Eltern, italienischen Gastarbeitern, in die Schweiz geschmuggelt. Mit Mitte Vierzig hat Massimo es geschafft: er ist erfolgreicher Tunnelbauunternehmer, baut beim prestigeträchtigen Gottharttunnel mit und verdient prächtig. Dann trifft er eine junge Cellistin und es ist für ihn Liebe auf den ersten Blick. Er verlässt Frau und Kind Hals über Kopf. Massimo und die Julia werden ein Paar, und er kommt durch die berühmte Cellistin auch in die Society-Seiten diverser Zeitungen, was seiner Eitelkeit schmeichelt. Etwas trübt aber Massimos Glück: Julia lässt körperliche Nähe nicht zu, was den vor Testosteron strotzenden Mann ziemlich frustriert. Er ist geduldig, macht ihr Geschenke, aber nichts scheint zu fruchten. Und da kommt Raffael, der 15-jährige Sohn aus erster Ehe ins Spiel: er wird entführt und ermordet aufgefunden. Wer war der Entführer, warum wurde er entführt? Auf diese Fragen gibt es am Ende eine überraschende, aber doch stimmige Antwort. Was mir an diesem Buch gut gefallen hat, ist die Schilderung der Geschichte der italienischen Gastarbeiter in der Schweiz, vor allem aber das Drama Massimos, der seine Gefühle intensiv auslebt und daran letztendlich zerbricht.

Unsere Kund*innen meinen

Massimo Marini

von Rolf Dobelli

4.3

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Massimo Marini EB