Der Weg zurück
KIWI Band 1365

Der Weg zurück

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Weg zurück

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 17,99 €

Beschreibung

Ende 1918 kehrt eine Handvoll Soldaten von der Westfront zurück. Doch statt der einstigen Kriegsbegeisterung schlägt ihnen nur noch Verachtung entgegen … Die Fortsetzung des Welterfolgs Im Westen nichts Neues .

»Große Ausdruckskraft, klarer, verständlicher Stil, logischer Aufbau – und eine Anklage gegen den Krieg« dpa

»Die Welt ist um einen großen Schriftsteller reicher.« ("New York Book Review 1931")

Details

Verkaufsrang

23255

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.03.2014

Herausgeber

Thomas F. Schneider

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

23255

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.03.2014

Herausgeber

Thomas F. Schneider

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19/12,3/2,7 cm

Gewicht

314 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-04630-4

Weitere Bände von KIWI

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Direkt, Hart und zum Mitdenken

Bewertung aus Rheinberg am 08.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei Remarque fällt auf, dass er einfach über das Leben schreibt und dabei nichts auslässt oder verschönigt. Dadurch wirkt alles echt und neutral. Und gerade deswegen werden emotionale Situation viel intensiver wahrgenommen. Zum Teil witzig aber dann auch wieder todtraurig. Dann noch von Soldaten nach dem Krieg. Regt zum Mit- und Nachdenken an.

Direkt, Hart und zum Mitdenken

Bewertung aus Rheinberg am 08.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei Remarque fällt auf, dass er einfach über das Leben schreibt und dabei nichts auslässt oder verschönigt. Dadurch wirkt alles echt und neutral. Und gerade deswegen werden emotionale Situation viel intensiver wahrgenommen. Zum Teil witzig aber dann auch wieder todtraurig. Dann noch von Soldaten nach dem Krieg. Regt zum Mit- und Nachdenken an.

Gelungene Fortsetzung und ausdrucksstarkes Werk

Bewertung am 14.04.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eindrucksvoll und wie gewohnt mit bildhaften Ausdrücken lässt Remarque den Leser in die zerrissene Gefühlswelt der ehemaligen Frontsoldaten blicken, die im Ersten Weltkrieg nicht nur Freunde, sondern auch ihre Jugend verloren haben. Mit dem langersehnten Ende des Krieges beginnt ihre Reise zurück in die Normalität jedoch erst - ohne eine echte Chance, da nach vier schrecklichen Jahren für sie nichts mehr normal sein kann. Remarque besticht erneut durch seine ausdrucksvolle Sprache und lässt den Leser teilhaben an der komplexen Gefühlswelt der geschundenen Seelen und ihren unterschiedlichen Versuchen, erneut im Leben Fuß zu fassen. Dabei stoßen sie auf Vorurteile, unreflektierten Nationalismus und die Frage nach dem Sinn ihrer Existenz. Klare Empfehlung für diesen eindrucksvollen Roman und einen herausragenden Autor! Beispielzitat: "Im wilden Licht der Leuchtraketen und unter den zerschossenen Ruinen der Frontdörfer habe ich fast vergessen, dass es dies alles noch gibt: diesen straßenweit in Räume gemauerten Frieden der Teppiche, der Wärme und der Frauen."

Gelungene Fortsetzung und ausdrucksstarkes Werk

Bewertung am 14.04.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eindrucksvoll und wie gewohnt mit bildhaften Ausdrücken lässt Remarque den Leser in die zerrissene Gefühlswelt der ehemaligen Frontsoldaten blicken, die im Ersten Weltkrieg nicht nur Freunde, sondern auch ihre Jugend verloren haben. Mit dem langersehnten Ende des Krieges beginnt ihre Reise zurück in die Normalität jedoch erst - ohne eine echte Chance, da nach vier schrecklichen Jahren für sie nichts mehr normal sein kann. Remarque besticht erneut durch seine ausdrucksvolle Sprache und lässt den Leser teilhaben an der komplexen Gefühlswelt der geschundenen Seelen und ihren unterschiedlichen Versuchen, erneut im Leben Fuß zu fassen. Dabei stoßen sie auf Vorurteile, unreflektierten Nationalismus und die Frage nach dem Sinn ihrer Existenz. Klare Empfehlung für diesen eindrucksvollen Roman und einen herausragenden Autor! Beispielzitat: "Im wilden Licht der Leuchtraketen und unter den zerschossenen Ruinen der Frontdörfer habe ich fast vergessen, dass es dies alles noch gibt: diesen straßenweit in Räume gemauerten Frieden der Teppiche, der Wärme und der Frauen."

Unsere Kund*innen meinen

Der Weg zurück

von Erich Maria Remarque

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Weg zurück