Die Illusion des Getrenntseins

Die Illusion des Getrenntseins

eBook

8,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Illusion des Getrenntseins

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 8,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,95 €

Beschreibung

Eine kleine Bäckerei in Paris, mitten in den Wirren des Zweiten Weltkriegs. Ein unbekannter Soldat übergibt einer jungen Frau ein Neugeborenes ohne Namen und verschwindet.

Mit sieben Jahren erfährt Martin von seinen Zieheltern, dass er ihnen in den Unruhen des Krieges von einem Fremden anvertraut wurde. Von nun an lässt ihn die Frage nach seiner Herkunft nicht mehr los. Er braucht Jahre, um sein Schicksal zu begreifen - und er braucht sein ganzes Leben, um dem Mann zu begegnen, der ihn einst gerettet hat.

In einer wunderbar zarten, eleganten Prosa erzählt Simon Van Booy davon, wie unsere Leben untrennbar miteinander verbunden sind. Davon, dass die Welt nur scheinbar ein fremder Ort ist und die Menschen darin uns näher sind, als wir ahnen.

»Weniger das in der Literatur überstrapazierte Suchen nach Identität anhand der Wurzeln zelebriert der US-Amerikaner Simon Van Booy, sondern die Freude an den Zufällen, die einem das Leben schenken.«
Franz Birkenhauer, sf-magazin.de 12.04.2014

Simon van Booy, geboren und aufgewachsen in Wales, lebt mit seiner Frau und Tochter in Brooklyn. Er ist der Autor von zwei Erzählungsbänden und zwei Romanen sowie drei Philosophiebüchern und schreibt u. a. für die New York Times, den Guardian und die BBC. Sein Werk wurde in vierzehn Sprachen übersetzt.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

14.04.2014

Verlag

Insel Verlag

Seitenzahl

205 (Printausgabe)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

14.04.2014

Verlag

Insel Verlag

Seitenzahl

205 (Printausgabe)

Dateigröße

4814 KB

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

The Illusion of Separateness

Übersetzer

Claudia Feldmann

Sprache

Deutsch

EAN

9783458735946

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Illusion des Getrenntseins: Lesen!

Bewertung aus Hargelsberg am 18.11.2014

Bewertet: eBook (ePUB)

Seit langem wieder mal ein Buch, das ich ohne Pause gleich nochmal von vorne zu lesen beginnen wollte - und es wäre mir nicht langweilig geworden. Der Autor schafft mit Leichtigkeit interessante Figuren, und sobald einem ein Charakter ans Herz wächst, wechselt er zum nächsten Erzählstrang und überspringt dabei wie selbstverständlich die Jahrzehnte. Diese vielen Erzählstränge werden natürlich Stück für Stück miteinander verknüpft, ungewöhnlicherweise jedoch in der Vergangenheit. Letztendlich veränderte eine einzige lange zurückliegende Entscheidung zweier feindlicher Soldaten, sich am Schlachtfeld nicht gegenseitig zu töten, sondern friedlich ziehen zu lassen, so viele Leben, ermöglicht sie zum Teil erst, und all die Handlungen der unterschiedlichen Charaktere dieses Romans entspringen letztendlich diesem einen Augenblick. Natürlich bleibt bei einer solch großen Zeitspanne vieles unerwähnt, und nicht alles, was erwähnt wird, wird auch genauer ausgeführt (oder habe ich überlesen, was die letzten Worte von Martins Frau waren? - noch ein Grund, nochmal von vorn zu beginnen...) - und einiges, das erwähnt wird, wird aus unterschiedlichen Perspektiven auch unterschiedlich erzählt ("Meine Liebe zu dir wird immer stärker sein als irgendeine Wahrheit", sagt Martins Mutter zu ihm, und man glaubt, sie meint damit die Wahrheit, dass er adoptiert ist, aber sie meint wohl die Wahrheit, die sie ihm verschweigt). Trotzdem - oder gerade deswegen - musste ich immer weiterlesen. Das ist letztlich auch meine Empfehlung: Beim Lesen nicht zu viel Zeit lassen, damit man den Faden (oder eigentlich die vielen Fäden) nicht verliert. Und ja, unbedingt lesen.

Die Illusion des Getrenntseins: Lesen!

Bewertung aus Hargelsberg am 18.11.2014
Bewertet: eBook (ePUB)

Seit langem wieder mal ein Buch, das ich ohne Pause gleich nochmal von vorne zu lesen beginnen wollte - und es wäre mir nicht langweilig geworden. Der Autor schafft mit Leichtigkeit interessante Figuren, und sobald einem ein Charakter ans Herz wächst, wechselt er zum nächsten Erzählstrang und überspringt dabei wie selbstverständlich die Jahrzehnte. Diese vielen Erzählstränge werden natürlich Stück für Stück miteinander verknüpft, ungewöhnlicherweise jedoch in der Vergangenheit. Letztendlich veränderte eine einzige lange zurückliegende Entscheidung zweier feindlicher Soldaten, sich am Schlachtfeld nicht gegenseitig zu töten, sondern friedlich ziehen zu lassen, so viele Leben, ermöglicht sie zum Teil erst, und all die Handlungen der unterschiedlichen Charaktere dieses Romans entspringen letztendlich diesem einen Augenblick. Natürlich bleibt bei einer solch großen Zeitspanne vieles unerwähnt, und nicht alles, was erwähnt wird, wird auch genauer ausgeführt (oder habe ich überlesen, was die letzten Worte von Martins Frau waren? - noch ein Grund, nochmal von vorn zu beginnen...) - und einiges, das erwähnt wird, wird aus unterschiedlichen Perspektiven auch unterschiedlich erzählt ("Meine Liebe zu dir wird immer stärker sein als irgendeine Wahrheit", sagt Martins Mutter zu ihm, und man glaubt, sie meint damit die Wahrheit, dass er adoptiert ist, aber sie meint wohl die Wahrheit, die sie ihm verschweigt). Trotzdem - oder gerade deswegen - musste ich immer weiterlesen. Das ist letztlich auch meine Empfehlung: Beim Lesen nicht zu viel Zeit lassen, damit man den Faden (oder eigentlich die vielen Fäden) nicht verliert. Und ja, unbedingt lesen.

I. Schneider aus Mannheim am 10.08.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wunderbarer Roman über das Schicksal und die Verbindung einiger Menschen, grandios aufgebaut und auch grandios beendet. Ein Buch, das mit seiner schönen Sprache verzaubert.

I. Schneider aus Mannheim am 10.08.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wunderbarer Roman über das Schicksal und die Verbindung einiger Menschen, grandios aufgebaut und auch grandios beendet. Ein Buch, das mit seiner schönen Sprache verzaubert.

Unsere Kund*innen meinen

Die Illusion des Getrenntseins

von Simon Van Booy

4.4

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Illusion des Getrenntseins