Die sieben Schwestern Bd.1
Band 1

Die sieben Schwestern Bd.1

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die sieben Schwestern Bd.1

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 6,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

33270

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.03.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4,8 cm

Beschreibung

Rezension

"Die Riley kann es einfach...Bestseller-Garantie." BILD

Details

Verkaufsrang

33270

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.03.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4,8 cm

Gewicht

769 g

Originaltitel

The Seven Sisters 1 - Maia

Übersetzer

Sonja Hauser

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-31394-5

Weitere Bände von Die sieben Schwestern

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

155 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Band 1 der Sieben-Schwestern-Reihe

Kiki2705 am 13.01.2023

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Die Sieben Schwestern“ aus der Feder von Lucinda Riley ist Band 1 einer 7-teiligen Familiensaga. Die Geschichte dreht sich um 6 Schwestern, die von Pa Salt adoptiert wurden und gemeinsam auf „Atlantis“, einem wunderschönen Anwesen am Genfer See, aufgewachsen sind. Als ihr Adoptivvater stirbt, hinterlässt er jeder der Schwestern einen Brief und die Koordinaten ihres Geburtsortes, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Herkunft und ihre Vergangenheit zu erfahren. Jeder Teil der Reihe widmet sich einer der Schwestern und ihrer Geschichte, wobei zwar alle Teile zur selben Zeit beginnen – nämlich beim Tod von Adoptivvater Salt – jedoch jedes Buch eine abgeschlossene Geschichte darstellt und somit unabhängig voneinander gelesen werden kann. In Band 1 geht es um die älteste Schwester Maia, die anders als ihre Schwestern immer noch auf dem Familienanwesen lebt. Ihr Brief von Pa Salt führt sie in ihr Herkunftsland Brasilien. Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, sodass wir die Suche nach der Vergangenheit zunächst aus der Perspektive von Maia erfahren, aber auch viele Jahre zurückreisen in die 1920er. Hier begleitet der Leser Maias´ Urgroßmutter Izabella auf ihrem Lebensweg. Der Schreibstil von Lucinda Riley ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Es war für mich von Anfang an eine Geschichte zum Wohlfühlen. Die Charaktere wurden dabei in ihren Eigenheiten sehr authentisch beschrieben, sodass sie mir im Laufe des Lesens sehr ans Herz gewachsen sind. Auch den historischen Hintergrund um den Bau der Cristo-Statue fand ich sehr interessant, da ich hiervon bisher noch nichts gelesen habe. Im Fragen-Antworten-Bereich ganz hinten im Buch wird hierzu erläutert, welche Teile des Buches überlieferten Tatsachen entsprechen. Der Autorin ist es gelungen, ein lebhaftes Bild vom Rio de Janeiro, aber auch vom Paris und dessen Künstlerviertel Montparnasse in den 1920er Jahren zu zeichnen, sodass ich mich als Teil der Geschichte gefühlt habe und alles förmlich vor Augen hatte. Das Ende des Buches ist in meinen Augen genau richtig und enthielt für mich überraschende Hintergründe, die ich nicht vorhergesehen habe. Die immer wieder versteckten Hinweise und noch nicht aufgelösten Geheimnisse rund um Pa Salt, aber auch die Frage, warum dieser die Schwestern adoptiert hat und welches Leben er geführt hat, lässt mich mit Spannung zurück und ich freue mich, direkt Band 2 und die Geschichte der zweiten Schwester Ally zu lesen. Von mir gibt es für diesen wunderbar gelungenen Roman 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Band 1 der Sieben-Schwestern-Reihe

Kiki2705 am 13.01.2023
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Die Sieben Schwestern“ aus der Feder von Lucinda Riley ist Band 1 einer 7-teiligen Familiensaga. Die Geschichte dreht sich um 6 Schwestern, die von Pa Salt adoptiert wurden und gemeinsam auf „Atlantis“, einem wunderschönen Anwesen am Genfer See, aufgewachsen sind. Als ihr Adoptivvater stirbt, hinterlässt er jeder der Schwestern einen Brief und die Koordinaten ihres Geburtsortes, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Herkunft und ihre Vergangenheit zu erfahren. Jeder Teil der Reihe widmet sich einer der Schwestern und ihrer Geschichte, wobei zwar alle Teile zur selben Zeit beginnen – nämlich beim Tod von Adoptivvater Salt – jedoch jedes Buch eine abgeschlossene Geschichte darstellt und somit unabhängig voneinander gelesen werden kann. In Band 1 geht es um die älteste Schwester Maia, die anders als ihre Schwestern immer noch auf dem Familienanwesen lebt. Ihr Brief von Pa Salt führt sie in ihr Herkunftsland Brasilien. Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, sodass wir die Suche nach der Vergangenheit zunächst aus der Perspektive von Maia erfahren, aber auch viele Jahre zurückreisen in die 1920er. Hier begleitet der Leser Maias´ Urgroßmutter Izabella auf ihrem Lebensweg. Der Schreibstil von Lucinda Riley ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Es war für mich von Anfang an eine Geschichte zum Wohlfühlen. Die Charaktere wurden dabei in ihren Eigenheiten sehr authentisch beschrieben, sodass sie mir im Laufe des Lesens sehr ans Herz gewachsen sind. Auch den historischen Hintergrund um den Bau der Cristo-Statue fand ich sehr interessant, da ich hiervon bisher noch nichts gelesen habe. Im Fragen-Antworten-Bereich ganz hinten im Buch wird hierzu erläutert, welche Teile des Buches überlieferten Tatsachen entsprechen. Der Autorin ist es gelungen, ein lebhaftes Bild vom Rio de Janeiro, aber auch vom Paris und dessen Künstlerviertel Montparnasse in den 1920er Jahren zu zeichnen, sodass ich mich als Teil der Geschichte gefühlt habe und alles förmlich vor Augen hatte. Das Ende des Buches ist in meinen Augen genau richtig und enthielt für mich überraschende Hintergründe, die ich nicht vorhergesehen habe. Die immer wieder versteckten Hinweise und noch nicht aufgelösten Geheimnisse rund um Pa Salt, aber auch die Frage, warum dieser die Schwestern adoptiert hat und welches Leben er geführt hat, lässt mich mit Spannung zurück und ich freue mich, direkt Band 2 und die Geschichte der zweiten Schwester Ally zu lesen. Von mir gibt es für diesen wunderbar gelungenen Roman 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung am 22.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein nettes Familiendrama im historischen Rio de Janeiro. Dem Geheimnis um Pa Salt und seinen Plejaden-Töchtern möchte man sofort auf den Grund gehen.

Bewertung am 22.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein nettes Familiendrama im historischen Rio de Janeiro. Dem Geheimnis um Pa Salt und seinen Plejaden-Töchtern möchte man sofort auf den Grund gehen.

Unsere Kund*innen meinen

Die sieben Schwestern Bd.1

von Lucinda Riley

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Andrea Lang

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Lang

OSIANDER Aalen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Maia ist die älteste von sechs adoptierten Schwestern. Sie leben in einer großen Villa am Genfer See. Als ihr Adoptivvater überraschend stirbt, hinterlässt er jedem der sechs Mädchen einen Brief, in dem Hinweise zu seiner Herkuft stehen. Maia macht sich als erste auf den Weg, der sie nach Rio de Janeiro führt, wo sie geboren wurde. Doch warum stößt sie dort auf eine Mauer des Schweigens und der Ablehnung? Und welche Rolle spielt die Christus-Statue bei ihrer Suche? Der Auftakt zu einer mehrbändigen, spannenden Reihe von Erfolgsautorin Lucinda Riley.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Maia ist die älteste von sechs adoptierten Schwestern. Sie leben in einer großen Villa am Genfer See. Als ihr Adoptivvater überraschend stirbt, hinterlässt er jedem der sechs Mädchen einen Brief, in dem Hinweise zu seiner Herkuft stehen. Maia macht sich als erste auf den Weg, der sie nach Rio de Janeiro führt, wo sie geboren wurde. Doch warum stößt sie dort auf eine Mauer des Schweigens und der Ablehnung? Und welche Rolle spielt die Christus-Statue bei ihrer Suche? Der Auftakt zu einer mehrbändigen, spannenden Reihe von Erfolgsautorin Lucinda Riley.

Andrea Lang
  • Andrea Lang
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die sieben Schwestern Bd.1

von Lucinda Riley

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die sieben Schwestern Bd.1