Ostfriesenschwur
Band 10 - 11%
Artikelbild von Ostfriesenschwur
Klaus-Peter Wolf

1. Titelansage

Artikelbild von Ostfriesenschwur
Klaus-Peter Wolf

1. Das Interview

Artikelbild von Ostfriesenschwur
Klaus-Peter Wolf

1. Morden Wie Gedruckt (Fortsetzung)

Artikelbild von Ostfriesenschwur
Klaus-Peter Wolf

1. Die Falle

Ostfriesenschwur

Ungekürzte Lesung

Hörbuch (MP3-CD)

11% sparen

13,29 € UVP 15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €
Variante: 2 MP3-CD (ungekürzt, 2017)

Ostfriesenschwur

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,49 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3346

Gesprochen von

Klaus-Peter Wolf

Spieldauer

18 Stunden

Erscheinungsdatum

07.07.2017

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3346

Gesprochen von

Klaus-Peter Wolf

Spieldauer

18 Stunden

Erscheinungsdatum

07.07.2017

Hörtyp

Lesung

Medium

MP3-CD

Anzahl

2

Verlag

Goyalit

Sprache

Deutsch

EAN

9783833738067

Weitere Bände von Ann Kathrin Klaasen ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Rezension zu "Ostfriesenschwur - HB"

Zsadista am 08.06.2020

Bewertungsnummer: 1337052

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ubbo Heide, der Ex-Chef der Kripo freut sich auf seinen leckeren Tee. Da bringt der Postbote ein Päckchen, dass weder er noch seine Frau bestellt haben. Auch gut so, denn in dem Paket liegt ein abgetrennter Kopf. Sofort werden die Ermittlungen in dem Mordfall aufgenommen. Auch Ubbo ist bei den Ermittlungen mit von der Partie. Ist es doch der Kopf eines Verdächtigen Mörders, den Ubbo überführt, die Justiz allerdings hat laufen lassen. Kurz darauf wird ein enthaupteter Körper gefunden. Das kann sich ja nur um den Körper zu dem Kopf handeln. „Ostfriesenschwur – HB“ ist der zehnte Fall von Ann Kathrin Klaasen aus der Feder des Autors Klaus-Peter Wolf. Ich musste mir das Buch als Hörbuch antun. Genervt war ich schon, als ich hörte, es handelt sich schon wieder um eine Autorenlesung. Irgendwie kam mir dann auch diese Stimme mit dem Sprachfehler bekannt vor. Ja, ich hatte schon wieder einen Krimi des Herrn Wolf erwischt. Das kommt davon, wenn man sich in der Bücherei, ohne lang nachzusehen, zwei Krimis aus dem Regal schnappt. Und auch hier, wie bei „Totentanz am Strand – HB“ muss ich sagen, Autoren sollten in den seltensten Fällen ihre Hörbücher selbst vertonen. Manchmal ist das einfach eine Zumutung an den Hörer. Dass es derselbe Autor ist, kam mir dann wirklich erst, als wieder diese Ann Kathrin Klaasen aufgetaucht ist. Ich habe mich trotz allem brav bis zur dritten CD durchgerungen. Danach ging es aber echt nicht mehr. Ich hatte vorher noch keinen Krimi aus dieser Reihe gelesen oder gehört. Aber mit diesem Teil weiß ich jetzt und bis in alle Ewigkeit, dass Ubbo Heide Ostfriesentee mit Pfefferminze liebt, dass Anns Handy ein Seehundgeräusch macht und Wellers ein Lied spielt. Und dieses äußerst dämliche Lied von wegen „Supi Dupi Rupi“ macht mich einfach aggressiv. Aber, es wird ständig wiederholt. Ich schätze, der Autor liebte es. Davon abgesehen ist der komplette Fall für die Füße und das höchstens zum Einschlafen der Füße. Ubbo ist seit Jahren in Pension, trotzdem ist der Rest der Truppe dermaßen blöd, dass er nichts alleine auf die Reihe bekommt. Mal abgesehen davon, dass Ubbo einen furchtbaren Fehler in seiner Vergangenheit begangen hat und gar nicht so fertig deswegen ist. An dieser Stelle müsste der Leser / Hörer eigentlich einen regelrechten Zusammenbruch des Ubbo Heide erwarten. Pustekuchen, Herr Heide hält kurz inne und dann, egal, es geht fröhlich weiter. Wobei Ubbo selbst ja auch nicht der hellste Stern am Himmel erscheint. Immerhin hat er ein Buch über seine nicht gelösten Fälle geschrieben. Ich bin erstaunt, dass der Über-Kommissar so viele Fälle vergeigt hat, dass er damit ein ganzes Buch füllen konnte. Aber es kommt noch besser. Er hat auch schon einen zweiten Teil geschrieben. Potz-Blitz, ich schätze, das ist die schlechteste Dienststelle Deutschlands. Haben die überhaupt irgendetwas aufgeklärt? Mit „Supi Dupi Rupi“ Ruppert fange ich erst gar nicht an. Wenn ich Ann gewesen wäre, hätte der von mir nach 5 Minuten schon eine in die Fresse bekommen. Fertig. Dass man da als weibliches Volk in diesem Revier nichts Besseres zu tun hat, als ein witziges Liedchen über den Herrn zu Texten, übersteigt mein Verständnis. Ich frage mich, welche Art Alkohol die Damen in ihrer Singrunde eingeworfen haben, um dieses Lied zu dichten. Aber hach, es ist ja so witzig und der Autor trägt es doch sooo gerne vor. Die Polizeitruppe war im gesamten einfach ein lächerlicher, dämlicher Haufen, der bis zum Ende der dritten CD nichts, aber auch absolut nichts auf die Reihe bekommen hat. Punkt. Der Mörder zu eins, war auch selten dämlich. Das kommt davon, wenn man der Meute hinterherrennt und nicht nachdenkt. Manchmal ist die Justiz nicht so blöd, wie manche eben denken. Der Mörder zu zwei, war der bis zum Ende CD drei schon ein Mörder? Keine Ahnung, ich bin da nicht durchgestiegen, da ich bis zu einem gewissen Punkt dachte, Mörder eins und zwei wären eine Person. Auf jeden Fall hat Mörder zwei eine Frau entführt. Aber das hab ich auch nicht ganz verstanden. Egal, ich will es auch gar nicht mehr wissen. Und das Ende erst Recht nicht mehr. Was ich mir wirklich merken muss, keine Krimis mehr von Herrn Klaus-Peter Wolf aus der Bücherei zu holen. Weder als Buch noch als Hörbuch. Zwei Stücke des Autors hintereinander reichen bis zum Ende meines Lebens. So wie ich mich allerdings kenne, hab ich doch irgendwann wieder ein Werk des Autors in der Hand. Ich hoffe nur, wenn es wieder heißt, Autorenlesung, weiß ich ganz schnell, dass ich das wieder abschalten sollte.
Melden

Rezension zu "Ostfriesenschwur - HB"

Zsadista am 08.06.2020
Bewertungsnummer: 1337052
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ubbo Heide, der Ex-Chef der Kripo freut sich auf seinen leckeren Tee. Da bringt der Postbote ein Päckchen, dass weder er noch seine Frau bestellt haben. Auch gut so, denn in dem Paket liegt ein abgetrennter Kopf. Sofort werden die Ermittlungen in dem Mordfall aufgenommen. Auch Ubbo ist bei den Ermittlungen mit von der Partie. Ist es doch der Kopf eines Verdächtigen Mörders, den Ubbo überführt, die Justiz allerdings hat laufen lassen. Kurz darauf wird ein enthaupteter Körper gefunden. Das kann sich ja nur um den Körper zu dem Kopf handeln. „Ostfriesenschwur – HB“ ist der zehnte Fall von Ann Kathrin Klaasen aus der Feder des Autors Klaus-Peter Wolf. Ich musste mir das Buch als Hörbuch antun. Genervt war ich schon, als ich hörte, es handelt sich schon wieder um eine Autorenlesung. Irgendwie kam mir dann auch diese Stimme mit dem Sprachfehler bekannt vor. Ja, ich hatte schon wieder einen Krimi des Herrn Wolf erwischt. Das kommt davon, wenn man sich in der Bücherei, ohne lang nachzusehen, zwei Krimis aus dem Regal schnappt. Und auch hier, wie bei „Totentanz am Strand – HB“ muss ich sagen, Autoren sollten in den seltensten Fällen ihre Hörbücher selbst vertonen. Manchmal ist das einfach eine Zumutung an den Hörer. Dass es derselbe Autor ist, kam mir dann wirklich erst, als wieder diese Ann Kathrin Klaasen aufgetaucht ist. Ich habe mich trotz allem brav bis zur dritten CD durchgerungen. Danach ging es aber echt nicht mehr. Ich hatte vorher noch keinen Krimi aus dieser Reihe gelesen oder gehört. Aber mit diesem Teil weiß ich jetzt und bis in alle Ewigkeit, dass Ubbo Heide Ostfriesentee mit Pfefferminze liebt, dass Anns Handy ein Seehundgeräusch macht und Wellers ein Lied spielt. Und dieses äußerst dämliche Lied von wegen „Supi Dupi Rupi“ macht mich einfach aggressiv. Aber, es wird ständig wiederholt. Ich schätze, der Autor liebte es. Davon abgesehen ist der komplette Fall für die Füße und das höchstens zum Einschlafen der Füße. Ubbo ist seit Jahren in Pension, trotzdem ist der Rest der Truppe dermaßen blöd, dass er nichts alleine auf die Reihe bekommt. Mal abgesehen davon, dass Ubbo einen furchtbaren Fehler in seiner Vergangenheit begangen hat und gar nicht so fertig deswegen ist. An dieser Stelle müsste der Leser / Hörer eigentlich einen regelrechten Zusammenbruch des Ubbo Heide erwarten. Pustekuchen, Herr Heide hält kurz inne und dann, egal, es geht fröhlich weiter. Wobei Ubbo selbst ja auch nicht der hellste Stern am Himmel erscheint. Immerhin hat er ein Buch über seine nicht gelösten Fälle geschrieben. Ich bin erstaunt, dass der Über-Kommissar so viele Fälle vergeigt hat, dass er damit ein ganzes Buch füllen konnte. Aber es kommt noch besser. Er hat auch schon einen zweiten Teil geschrieben. Potz-Blitz, ich schätze, das ist die schlechteste Dienststelle Deutschlands. Haben die überhaupt irgendetwas aufgeklärt? Mit „Supi Dupi Rupi“ Ruppert fange ich erst gar nicht an. Wenn ich Ann gewesen wäre, hätte der von mir nach 5 Minuten schon eine in die Fresse bekommen. Fertig. Dass man da als weibliches Volk in diesem Revier nichts Besseres zu tun hat, als ein witziges Liedchen über den Herrn zu Texten, übersteigt mein Verständnis. Ich frage mich, welche Art Alkohol die Damen in ihrer Singrunde eingeworfen haben, um dieses Lied zu dichten. Aber hach, es ist ja so witzig und der Autor trägt es doch sooo gerne vor. Die Polizeitruppe war im gesamten einfach ein lächerlicher, dämlicher Haufen, der bis zum Ende der dritten CD nichts, aber auch absolut nichts auf die Reihe bekommen hat. Punkt. Der Mörder zu eins, war auch selten dämlich. Das kommt davon, wenn man der Meute hinterherrennt und nicht nachdenkt. Manchmal ist die Justiz nicht so blöd, wie manche eben denken. Der Mörder zu zwei, war der bis zum Ende CD drei schon ein Mörder? Keine Ahnung, ich bin da nicht durchgestiegen, da ich bis zu einem gewissen Punkt dachte, Mörder eins und zwei wären eine Person. Auf jeden Fall hat Mörder zwei eine Frau entführt. Aber das hab ich auch nicht ganz verstanden. Egal, ich will es auch gar nicht mehr wissen. Und das Ende erst Recht nicht mehr. Was ich mir wirklich merken muss, keine Krimis mehr von Herrn Klaus-Peter Wolf aus der Bücherei zu holen. Weder als Buch noch als Hörbuch. Zwei Stücke des Autors hintereinander reichen bis zum Ende meines Lebens. So wie ich mich allerdings kenne, hab ich doch irgendwann wieder ein Werk des Autors in der Hand. Ich hoffe nur, wenn es wieder heißt, Autorenlesung, weiß ich ganz schnell, dass ich das wieder abschalten sollte.

Melden

Super

Bewertung aus Carpin am 15.11.2021

Bewertungsnummer: 1607728

Bewertet: eBook (ePUB)

Es war wieder super spannend. Wie alles Fälle bis jetzt. Gut und flüssig geschrieben. Freue nich auf das nächste Buch.....
Melden

Super

Bewertung aus Carpin am 15.11.2021
Bewertungsnummer: 1607728
Bewertet: eBook (ePUB)

Es war wieder super spannend. Wie alles Fälle bis jetzt. Gut und flüssig geschrieben. Freue nich auf das nächste Buch.....

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ostfriesenschwur

von Klaus-Peter Wolf

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ostfriesenschwur