Inselcocktail
Band 1

Inselcocktail

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

15,00 €

Inselcocktail

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44908

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.07.2017

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

406

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44908

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.07.2017

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

406

Maße (L/B/H)

20/12/3,5 cm

Gewicht

446 g

Auflage

7. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-2109-9

Weitere Bände von Ruth Keiser und Martin Ziegler

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das erste Band einer spannenden Reihe

Tobias Prakenings aus Mecklenburg am 29.01.2024

Bewertungsnummer: 2119766

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem Ende ihrer Beziehung möchte Daniela etwas Ruhe finden und mietet sich in der Pension von Frau Dirkens ein, in der sie als Kind mit ihrer Familie die Ferien verbracht hat. Ruth Keiser hat Rechtspsychologie studiert und kam nach Norderney, um Vorträge zu halten. Auf der Insel trifft sie Martin, der die Polizeiwache leitet, beide kennen sich von früher. Vier weitere Frauen kommen nach Norderney. Sie kennen einander nicht, haben jedoch alle eine Verabredung mit ihrem Chatpartner Johannes. Er erfindet allerdings immer wieder Ausreden, um die Treffen mit den jeweiligen Frauen Merle, Constanze, Juliane und Dörte zu vermeiden. Als Arne und Eike eine Tote in den Dünen entdeckten, ist der Inselpolizist Martin froh, dass Ruth ihn unterstützend zur Seite steht, zumal ein heftiger Sturm die Insel abschottet. Sie glauben nicht an den ersten Verdacht eines Herzversagens und bilden eine provisorische Ermittlergruppe. Hat Johannes etwas damit zu tun oder führt die Autorin den Leser auf eine falsche Fährte? Bleibt es bei einer gefundenen Leiche? Wird der Fall überhaupt aufgeklärt? `•.¸,°.。. .。.°,¸.•´ Es ist das erste Buch der Kriminalromanreihe von Anja Eichbaum. Die Protagonisten werden sehr gut im Detail beschrieben und man lernt auch die Insel mit all ihren Facetten kennen. Der Leichnam wird erst später im Buch gefunden und der eigentliche Krimi beginnt nach den ganzen detaillierten Ausführungen. Nach dem Fund nimmt die Spannung zu und man fiebert mit den Ermittlern mit und saugt alles in sich auf. Es gibt bereits 6 Bände dieser Reihe. Alle können unabhängig voneinander gelesen werden, jedoch ist Band 1 mit seinen vielen detaillierten Beschreibungen der beste Einstieg in eine spannende Reihe von Verbrechen auf Norderney. Das Cover ist mit der Milchbar eine exzellente Auswahl und der Schreibstil ist leicht verständlich. Ich vergebe 5/5 und ½
Melden

Das erste Band einer spannenden Reihe

Tobias Prakenings aus Mecklenburg am 29.01.2024
Bewertungsnummer: 2119766
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem Ende ihrer Beziehung möchte Daniela etwas Ruhe finden und mietet sich in der Pension von Frau Dirkens ein, in der sie als Kind mit ihrer Familie die Ferien verbracht hat. Ruth Keiser hat Rechtspsychologie studiert und kam nach Norderney, um Vorträge zu halten. Auf der Insel trifft sie Martin, der die Polizeiwache leitet, beide kennen sich von früher. Vier weitere Frauen kommen nach Norderney. Sie kennen einander nicht, haben jedoch alle eine Verabredung mit ihrem Chatpartner Johannes. Er erfindet allerdings immer wieder Ausreden, um die Treffen mit den jeweiligen Frauen Merle, Constanze, Juliane und Dörte zu vermeiden. Als Arne und Eike eine Tote in den Dünen entdeckten, ist der Inselpolizist Martin froh, dass Ruth ihn unterstützend zur Seite steht, zumal ein heftiger Sturm die Insel abschottet. Sie glauben nicht an den ersten Verdacht eines Herzversagens und bilden eine provisorische Ermittlergruppe. Hat Johannes etwas damit zu tun oder führt die Autorin den Leser auf eine falsche Fährte? Bleibt es bei einer gefundenen Leiche? Wird der Fall überhaupt aufgeklärt? `•.¸,°.。. .。.°,¸.•´ Es ist das erste Buch der Kriminalromanreihe von Anja Eichbaum. Die Protagonisten werden sehr gut im Detail beschrieben und man lernt auch die Insel mit all ihren Facetten kennen. Der Leichnam wird erst später im Buch gefunden und der eigentliche Krimi beginnt nach den ganzen detaillierten Ausführungen. Nach dem Fund nimmt die Spannung zu und man fiebert mit den Ermittlern mit und saugt alles in sich auf. Es gibt bereits 6 Bände dieser Reihe. Alle können unabhängig voneinander gelesen werden, jedoch ist Band 1 mit seinen vielen detaillierten Beschreibungen der beste Einstieg in eine spannende Reihe von Verbrechen auf Norderney. Das Cover ist mit der Milchbar eine exzellente Auswahl und der Schreibstil ist leicht verständlich. Ich vergebe 5/5 und ½

Melden

Norderney im Herbst

Bibliomarie aus Düsseldorf am 05.12.2017

Bewertungsnummer: 1066740

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Norderney im Herbst – Zeit für Neues und für Erholung. So wünschen es sich die Frauen aus, die gleichzeitig auf der Insel ankommen. Daniela möchte nach dem Ende einer Beziehung etwas Ruhe finden und mietet sich in der Pension ein, in der sie als Kind jahrelang Familienferien verbrachte. Constanze, Dörte, Juliane und Merle haben jeweils im Internet einen Mann kennengelernt und hier auf der Insel soll das erste persönliche Treffen stattfinden. Alle Vier reisen mit großen Hoffnungen und romantischen Träumen an, ohne zu wissen, dass ihr Traummann nicht ihnen allein Hoffnungen macht. Ruth Keiser, Polizeipsychologin, ist beruflich auf der Insel. Schon von Anfang an gibt es einen Erzähler aus dem Off – Johannes, der ganz besondere Pläne hat und den Leser schon sehr bald um die Frauen fürchten lässt. Als dann eine Tote in den Dünen gefunden wird, ist die örtliche Polizei froh, mit Ruth Keiser eine kompetente Unterstützung zu haben, zumal ein heftiger Sturm die Insel isoliert. Der Krimi beginnt verhalten, die ersten Kapitel sind wie Ankommen auf dieser Insel, deren herbe Schönheit mit viel Liebe zum Detail beschrieben wird. Kenner werden viele Plätze wiedererkennen. Viel Raum nimmt auch die Charakterisierung der Frauen ein, ihre Wünsche, Hoffnungen und Enttäuschungen. Das ist mir manchmal zu viel gewesen, zumal manche Beschreibung und Abschweifung nicht sehr viel mit der Krimihandlung zu tun hatten. Aber die Autorin bringt die Fäden wieder gut zusammen und ihr Plot ist wirklich raffiniert ausgedacht. Die Spuren sind findig gelegt und ich musste lange rätseln und war dann vom Ende wirklich überrascht. Anja Eichbaum hat ihren ersten Krimi vorgelegt und das Ergebnis ist beachtlich. Die Sprache gefiel mir, sie war flott und locker zu lesen. Insgesamt ein solides Debüt, das schon erkennen lässt, dass die Autorin das Potential zu tollen Regionalkrimis hat. Da ich Sterne nicht halbieren kann, runde ich meine gefühlten 3,5 zu 4 Sternen auf.
Melden

Norderney im Herbst

Bibliomarie aus Düsseldorf am 05.12.2017
Bewertungsnummer: 1066740
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Norderney im Herbst – Zeit für Neues und für Erholung. So wünschen es sich die Frauen aus, die gleichzeitig auf der Insel ankommen. Daniela möchte nach dem Ende einer Beziehung etwas Ruhe finden und mietet sich in der Pension ein, in der sie als Kind jahrelang Familienferien verbrachte. Constanze, Dörte, Juliane und Merle haben jeweils im Internet einen Mann kennengelernt und hier auf der Insel soll das erste persönliche Treffen stattfinden. Alle Vier reisen mit großen Hoffnungen und romantischen Träumen an, ohne zu wissen, dass ihr Traummann nicht ihnen allein Hoffnungen macht. Ruth Keiser, Polizeipsychologin, ist beruflich auf der Insel. Schon von Anfang an gibt es einen Erzähler aus dem Off – Johannes, der ganz besondere Pläne hat und den Leser schon sehr bald um die Frauen fürchten lässt. Als dann eine Tote in den Dünen gefunden wird, ist die örtliche Polizei froh, mit Ruth Keiser eine kompetente Unterstützung zu haben, zumal ein heftiger Sturm die Insel isoliert. Der Krimi beginnt verhalten, die ersten Kapitel sind wie Ankommen auf dieser Insel, deren herbe Schönheit mit viel Liebe zum Detail beschrieben wird. Kenner werden viele Plätze wiedererkennen. Viel Raum nimmt auch die Charakterisierung der Frauen ein, ihre Wünsche, Hoffnungen und Enttäuschungen. Das ist mir manchmal zu viel gewesen, zumal manche Beschreibung und Abschweifung nicht sehr viel mit der Krimihandlung zu tun hatten. Aber die Autorin bringt die Fäden wieder gut zusammen und ihr Plot ist wirklich raffiniert ausgedacht. Die Spuren sind findig gelegt und ich musste lange rätseln und war dann vom Ende wirklich überrascht. Anja Eichbaum hat ihren ersten Krimi vorgelegt und das Ergebnis ist beachtlich. Die Sprache gefiel mir, sie war flott und locker zu lesen. Insgesamt ein solides Debüt, das schon erkennen lässt, dass die Autorin das Potential zu tollen Regionalkrimis hat. Da ich Sterne nicht halbieren kann, runde ich meine gefühlten 3,5 zu 4 Sternen auf.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Inselcocktail

von Anja Eichbaum

3.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Inselcocktail