Reisen und Entdeckungen in Nord- und Zentralafrika

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Einführung des Herausgebers

Kapitel 1
Heinrich Barths Lebensweg bis zur großen Reise

Kapitel 2
Vorwort im Reisewerk des Dr. Heinrich Barth

Kapitel 3
Einleitung Heinrich Barths im Reisewerk

Kapitel 4
Fertig zum Aufbruch
Reisegebiet bis Mursuk

Kapitel 5
Aufbruch nach Inner-Afrika
Abschied nehmen
Unterwegs mit dem Boot
Aufstieg aufs Gebirge
Oase Misda
Zeugen der Vergangenheit

Kapitel 6
Spuren der Römerzeit

Kapitel 7
Die »Rote Hammada«
Endlich, der Brunnen

Kapitel 8
Mühsamer Marsch durch das »Sandmeer« des Fessan
Aufbruch 2 Uhr morgens
Djerma-Garama, ein uraltes Kulturzentrum?

Kapitel 9
Aufenthalt in Mursuk
Vor dem Aufbruch ins Unbekannte
Mohammed Boro zürnt
Schwierige Verhandlungen

Kapitel 10
Das Geheimnis der Felsbilder
Erste Felsbild-Analyse

Kapitel 11
Heinrich Barth in Lebensgefahr
10 Uhr morgens: Höchste Ermattung

Kapitel 12
Über die Grenzstation Rhat hinaus ins Unbekannte
Endlich – Aufbruch!

Kapitel 13
Ein Überfall in der Wüstenöde bereitet sich vor
Alarm!
Die Taktik der »Wüstenräuber«

Kapitel 14
Gefährlicher Eintritt in das Alpenland der Wüste
»Liefert die Christen aus!«
Großer Kriegsrat

Kapitel 15
Grenze des Sudans
Der Sturm bricht los!
Briefe nach Europa
Wert eines Rasiermessers
»Als Christen schuldbefleckt« im Aïr-Bergland
Regenzeit …

Kapitel 16
»Ausflug« nach Agades
Erster Tag in Agades
Die Stunde der Versuchung
Abschied von Agades
Jahreswende (1850/51)
An einem Brunnen, südlich des Aïr-Berglandes

Zu den Abbildungen
Neue Landschaft
Trennung der Reisenden im Sudan
Die Reisenden durchziehen nun ein mit Dörfern und Feldern besetztes Land

Kapitel 17
Im »Land der Schwarzen«
Vom »afrikanischen London« zum Tschadsee
Geld zählen
Plackereien in Katsena

Kapitel 18
Einzug ins »afrikanische London«
In Kano
Banu, ein schlechter Verwalter
Große Pläne
Straßenleben einer sudanesischen Handelsstadt
Eines der glücklichsten Länder der Welt
Aufbruch von Kano nach Kukaua (Kuka)
Briefe aus der Heimat und – zwei ganze Taler
Eine unheilvolle Nachricht
Heuschrecken und Turmfalken
An Richardsons Grab

Kapitel 19
Ankunft in der Residenz Kuka
Vor der Stadtmauer
Der erstaunte Wesir
»Blutsauger« und »Nichtstuer«
Ein gewagter Entschluss
Schicksal an seidenem Faden
»Schwarze Politik« – Wie die Residenzstadt Kuka entstand
Enttäuschung am Tschadsee

Kapitel 20
Forschung und Abenteuer im »Herzen Afrikas«
Entdeckungen in Adamaua
In den Wäldern der Marghi
Der »gute weiße Gott«
Unfreundliche Tage in Yola

Kapitel 21
Erkundungsritt im Altreich Kanem
Rückblick in graue Urzeiten
Seltsame Irrfahrt eines Reitervolkes
Aufbruch zum Raubzug

Kapitel 22
In den Sumpfwäldern von Tuburi
Aufmarsch zum Kriegszug
Bescheidene Weihnacht in wildem Land
Barbarischer Besuch
Ein Wasserkampf

Kapitel 23
Gefangen in Bagirmi
In Fesseln
Einzug des Sultans in Massenja
Post aus Europa!
Gefährlicher Verdacht

Kapitel 24
Tod des Freundes und Vereinsamung
Die letzten Tage Dr. Adolf Overweg’s
Forscher-Tod

Kapitel 25
Aufbruch nach dem »Fernen Westen«
Vom Tschadsee zum Niger-Strom
Wieder ein Abschied
120 Kilometer ohne Halt!
Geschenke für den Fürsten
Die Fulbe
Einzug in unbekanntes Land
Ins Unbekannte!

Kapitel 26
Am Ufer des Niger
Reise durch die Landschaft des Nigerbogens
Barth wird Scherif
Barth als Messias
Schurkenstreiche

Kapitel 27
Timbuktu oder »Die raue Wirklichkeit«
Im Hafen von Timbuktu 324
Aufregungen in Timbuktu 328
Protestversammlungen wider den »Christenhund«
Gelehrte Zwiegespräche im Wüstenlager
Nachruf auf einen Lebenden
Der Roman eines Briefpakets

Kapitel 28
Heinrich Barths Anmerkungen zur Politik in Timbuktu und in Europa

Kapitel 29
Rückreise vom Niger zum Tschad
Abschied von einem Todgeweihten

Kapitel 30
Nordwärts auf gefahrvollen Wüstenwegen
Der Aufbruch durch die Sahara zur Küste
Im offenen Wüstenmeer
Wieder im Fessan
Im Aufstandsgebiet
Einzug in Tripolis

Kapitel 31
Rückblick

Kapitel 32
Heinrich Barths Lebensweg nach der großen Reise
Wieder in Europa
Lebensabend eines großen Forschers
Schrifttum

Anhang
Afrikanisch-europäisches Gespräch vor 125 Jahren
Vorbemerkung
Die Gespräche
Afrikanisches »Selbstverständnis« und afrikanische »Nationen«
Band III, Reisewerk
10.–12. August 1851, Kukaua

Aus dem Nachlass
Band 8
DIE 100 BEDEUTENDSTEN ENTDECKER - Das Original im Paperback Band 8

Reisen und Entdeckungen in Nord- und Zentralafrika

20.000 Kilometer durch Afrika

Buch (Taschenbuch)

16,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Reisen und Entdeckungen in Nord- und Zentralafrika

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,90 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.11.2020

Verlag

Edition erdmann ein Imprint von Verlagshaus Römerweg

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,5/12,3/4 cm

Beschreibung

Rezension

Herausgeber Heinrich Schiffers (hat) Auszüge aus dem Werk mit Kommentaren zusammengestellt, die Zeit und Lebenswerk Barths auf eindrucksvolle Weise vorstellen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.11.2020

Verlag

Edition erdmann ein Imprint von Verlagshaus Römerweg

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,5/12,3/4 cm

Gewicht

540 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7374-0059-6

Weitere Bände von DIE 100 BEDEUTENDSTEN ENTDECKER - Das Original im Paperback

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Reisen und Entdeckungen in Nord- und Zentralafrika
  • Inhalt

    Einführung des Herausgebers

    Kapitel 1
    Heinrich Barths Lebensweg bis zur großen Reise

    Kapitel 2
    Vorwort im Reisewerk des Dr. Heinrich Barth

    Kapitel 3
    Einleitung Heinrich Barths im Reisewerk

    Kapitel 4
    Fertig zum Aufbruch
    Reisegebiet bis Mursuk

    Kapitel 5
    Aufbruch nach Inner-Afrika
    Abschied nehmen
    Unterwegs mit dem Boot
    Aufstieg aufs Gebirge
    Oase Misda
    Zeugen der Vergangenheit

    Kapitel 6
    Spuren der Römerzeit

    Kapitel 7
    Die »Rote Hammada«
    Endlich, der Brunnen

    Kapitel 8
    Mühsamer Marsch durch das »Sandmeer« des Fessan
    Aufbruch 2 Uhr morgens
    Djerma-Garama, ein uraltes Kulturzentrum?

    Kapitel 9
    Aufenthalt in Mursuk
    Vor dem Aufbruch ins Unbekannte
    Mohammed Boro zürnt
    Schwierige Verhandlungen

    Kapitel 10
    Das Geheimnis der Felsbilder
    Erste Felsbild-Analyse

    Kapitel 11
    Heinrich Barth in Lebensgefahr
    10 Uhr morgens: Höchste Ermattung

    Kapitel 12
    Über die Grenzstation Rhat hinaus ins Unbekannte
    Endlich – Aufbruch!

    Kapitel 13
    Ein Überfall in der Wüstenöde bereitet sich vor
    Alarm!
    Die Taktik der »Wüstenräuber«

    Kapitel 14
    Gefährlicher Eintritt in das Alpenland der Wüste
    »Liefert die Christen aus!«
    Großer Kriegsrat

    Kapitel 15
    Grenze des Sudans
    Der Sturm bricht los!
    Briefe nach Europa
    Wert eines Rasiermessers
    »Als Christen schuldbefleckt« im Aïr-Bergland
    Regenzeit …

    Kapitel 16
    »Ausflug« nach Agades
    Erster Tag in Agades
    Die Stunde der Versuchung
    Abschied von Agades
    Jahreswende (1850/51)
    An einem Brunnen, südlich des Aïr-Berglandes

    Zu den Abbildungen
    Neue Landschaft
    Trennung der Reisenden im Sudan
    Die Reisenden durchziehen nun ein mit Dörfern und Feldern besetztes Land

    Kapitel 17
    Im »Land der Schwarzen«
    Vom »afrikanischen London« zum Tschadsee
    Geld zählen
    Plackereien in Katsena

    Kapitel 18
    Einzug ins »afrikanische London«
    In Kano
    Banu, ein schlechter Verwalter
    Große Pläne
    Straßenleben einer sudanesischen Handelsstadt
    Eines der glücklichsten Länder der Welt
    Aufbruch von Kano nach Kukaua (Kuka)
    Briefe aus der Heimat und – zwei ganze Taler
    Eine unheilvolle Nachricht
    Heuschrecken und Turmfalken
    An Richardsons Grab

    Kapitel 19
    Ankunft in der Residenz Kuka
    Vor der Stadtmauer
    Der erstaunte Wesir
    »Blutsauger« und »Nichtstuer«
    Ein gewagter Entschluss
    Schicksal an seidenem Faden
    »Schwarze Politik« – Wie die Residenzstadt Kuka entstand
    Enttäuschung am Tschadsee

    Kapitel 20
    Forschung und Abenteuer im »Herzen Afrikas«
    Entdeckungen in Adamaua
    In den Wäldern der Marghi
    Der »gute weiße Gott«
    Unfreundliche Tage in Yola

    Kapitel 21
    Erkundungsritt im Altreich Kanem
    Rückblick in graue Urzeiten
    Seltsame Irrfahrt eines Reitervolkes
    Aufbruch zum Raubzug

    Kapitel 22
    In den Sumpfwäldern von Tuburi
    Aufmarsch zum Kriegszug
    Bescheidene Weihnacht in wildem Land
    Barbarischer Besuch
    Ein Wasserkampf

    Kapitel 23
    Gefangen in Bagirmi
    In Fesseln
    Einzug des Sultans in Massenja
    Post aus Europa!
    Gefährlicher Verdacht

    Kapitel 24
    Tod des Freundes und Vereinsamung
    Die letzten Tage Dr. Adolf Overweg’s
    Forscher-Tod

    Kapitel 25
    Aufbruch nach dem »Fernen Westen«
    Vom Tschadsee zum Niger-Strom
    Wieder ein Abschied
    120 Kilometer ohne Halt!
    Geschenke für den Fürsten
    Die Fulbe
    Einzug in unbekanntes Land
    Ins Unbekannte!

    Kapitel 26
    Am Ufer des Niger
    Reise durch die Landschaft des Nigerbogens
    Barth wird Scherif
    Barth als Messias
    Schurkenstreiche

    Kapitel 27
    Timbuktu oder »Die raue Wirklichkeit«
    Im Hafen von Timbuktu 324
    Aufregungen in Timbuktu 328
    Protestversammlungen wider den »Christenhund«
    Gelehrte Zwiegespräche im Wüstenlager
    Nachruf auf einen Lebenden
    Der Roman eines Briefpakets

    Kapitel 28
    Heinrich Barths Anmerkungen zur Politik in Timbuktu und in Europa

    Kapitel 29
    Rückreise vom Niger zum Tschad
    Abschied von einem Todgeweihten

    Kapitel 30
    Nordwärts auf gefahrvollen Wüstenwegen
    Der Aufbruch durch die Sahara zur Küste
    Im offenen Wüstenmeer
    Wieder im Fessan
    Im Aufstandsgebiet
    Einzug in Tripolis

    Kapitel 31
    Rückblick

    Kapitel 32
    Heinrich Barths Lebensweg nach der großen Reise
    Wieder in Europa
    Lebensabend eines großen Forschers
    Schrifttum

    Anhang
    Afrikanisch-europäisches Gespräch vor 125 Jahren
    Vorbemerkung
    Die Gespräche
    Afrikanisches »Selbstverständnis« und afrikanische »Nationen«
    Band III, Reisewerk
    10.–12. August 1851, Kukaua

    Aus dem Nachlass