• Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
KiWi Musikbibliothek Band 11

Wolfgang Niedecken über Bob Dylan

Buch (Gebundene Ausgabe)

14,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


»Ohne ihn wäre ich mit Sicherheit nie Musiker geworden.« Wolfgang Niedecken über Bob Dylan.

»Für mich ist er der größte unter den amerikanischen Songwritern. Kein anderer Musiker hat mir einen tieferen Einblick in die amerikanische Seele gegeben. Viele meiner Songs wären ohne das Werk Bob Dylans nicht entstanden.« Es gibt sicher keinen anderen deutschen Musiker, der eine solche Nähe zu Bob Dylan hat, wie Wolfgang Niedecken. Seit Jahrzehnten prägt er mit seiner Band BAP und als Solomusiker die deutschsprachige Rockmusik und setzt sich dabei immer wieder mit dem Werk Bob Dylans auseinander: Er hat zahlreiche Coverversionen von Dylan Songs veröffentlicht, hat Bob Dylans Buch »Chronicles« als Hörbuch eingelesen und im Buchhandel und auf Veranstaltungen präsentiert, er ist den Lebensspuren Bob Dylans in der ARTE-Produktion »Bob Dylans Amerika« gefolgt, er hat sein Vorbild mehrmals persönlich getroffen. In seinem Buch erzählt Wolfgang Niedecken lebendig von diesen Treffen und den Berührungspunkten zwischen seinem eigenen Werk und den Inspirationen, die er durch die Musik und die Texte des Literatur-Nobelpreisträgers Bob Dylan erhalten hat.

»Wer hätte in dieser tollen Reihe ›Musikbibliothek‹ besser über Bob Dylan schreiben können, als der Kölner Südstadt-Dylan?! [...] Also: Lesen, dazu Dylans Musik, die eingekölschten Niedecken-Songs hören und noch in der Autobiografie ›Chronicles‹ schmökern.« ("Hessische/Niedersächsische Allgemeine")
»›Wolfgang Niedecken über Bob Dylan‹ ist ein Buch für alle, die das unterhaltsame Nachdenken eines Ausnahmemusikers über einen Ausnahmemusiker zu schätzen wissen.« ("taz")
»[Ein] kurzweilig und unterhaltsam geschriebene[s] Buch.« ("Westdeutsche Zeitung")
»Es steckt einiges in Niedeckens persönlichen Erinnerungen drin: Dylan, Niedecken
selbst, die USA, die Beatniks, Zeitgeschichte, aktuelle Politik.[...] Das Büchlein hat Unterhaltungswert.« ("Der Tagesspiegel")
»Das Buch ist einerseits eine Huldigung an Bob Dylan, gleichzeitig verliert der politisch denkende Wolfgang Niedecken nie die Zeitgeschichte aus den Augen. Das ist spannend.« ("MDR Thüringen")
»Locker zu lesen.« ("Osnabrücker Zeitung")
»Das Buch Niedecken über Bob Dylan ist auch eine Betrachtung Niedecken über Niedecken. Eine Art Roadmovie, bei dem der Songwriter und Lyriker auf dem Beifahrersitz Platz nimmt.« ("Kölnische Rundschau")
»Wenn man nur ein bisschen Fan von Dylan ist, oder ein bisschen Fan von Niedecken, tut man sich – oder anderen – mit diesem Buch etwas Gutes.« ("hooked-on-music.de")
»Während Bob Dylan sich wie eine Auster ver- schließt und nur seine Kunst sprechen lässt, gibt Wolfgang Niedecken geduldig Auskunft über Leben und Werk.« ("Kölner Stadt-Anzeiger")
»Gelungene Spurensuche, geeignet für Dylan- und BAP-Fans. Niedecken und Dylan, das passt einfach.« ("Sounds & Books")

Wolfgang Niedecken, 1951 geboren in Köln; 1961 bis 1970 Internat Konvikt St. Albert, Rheinbach; 1970 bis 1976 Studium freie Malerei FHBK Köln; 1974 Studienaufenthalt in New York bei Larry Rivers; 1976 bis 1977 Zivildienst beim DPWV; 1979 erstes BAP-Album; 1982 ehrt die Deutsche Phonoakademie BAP als Entdeckung des Jahres; 1984 wegen Zensur geplatzte DDR-Tour; Text für die Äthiopien – Benefiz – Single Nackt im Wind; 1987 erstes Solo-Album mit den Complizen und Nicaragua-Tour, China-Tour mit BAP; 1988 Moçambique-Tour mit den Complizen; 1989 UdSSR-Tour mit BAP; 1992 Das Arsch huh-Konzert gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus auf dem Kölner Chlodwigplatz; 1995 zweites Solo-Album mit der Leopardefellband, Clubgig in Berlin als Backing Group für Bruce Springsteen, Musikpreis der Stadt Frankfurt, Landesverdienstorden NRW; 1998 Bundesverdienstkreuz; 2000 Beginn der Dreharbeiten an Wim Wenders BAP – Kinofilm Viel passiert; 2002 Övverall wird zur Musik-DVD des Jahres gekürt, Theo-Hespers-Medaille der Stadt Mönchengladbach. 2004 Botschafter der Aktion Gemeinsam für Afrika.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

04.03.2021

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

16,4/11,6/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

04.03.2021

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

16,4/11,6/2,5 cm

Gewicht

230 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00120-4

Weitere Bände von KiWi Musikbibliothek

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

lesenswert

Bewertung am 01.06.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bände aus KiWis Musikbibiothek finde ich generell stark, manche sogar genial. Wolfgang Niedeckens Text gehört dazu. Seit Jahrzehnten auf den Spuren von Bob Dylan wurde er von ihm musikalisch beeinflusst, hat ihn auch gecovert und hat dessen Chronicles als Hörbuch eingelesen. Er ist also wirklich ein wissender, was das Phänomen Bob Dylan angeht. Und jetzt dieses überaus lebendige Buch, was so viel über Musik und Stimmungen erzählt. Klar, das man als Leser beim Lesen von Songs von Dylan und Niedecken hin und her wechselte. Weite Teile des Buches nehmen Beschreibungen der Reisen von Wolfgang Niedecken in den USA ein. Dem verschlossenen Mysterium Bob Dylan kommt man nicht näher, dem offenen, warmherzigen Wolfgang Niedecken aber schon.

lesenswert

Bewertung am 01.06.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bände aus KiWis Musikbibiothek finde ich generell stark, manche sogar genial. Wolfgang Niedeckens Text gehört dazu. Seit Jahrzehnten auf den Spuren von Bob Dylan wurde er von ihm musikalisch beeinflusst, hat ihn auch gecovert und hat dessen Chronicles als Hörbuch eingelesen. Er ist also wirklich ein wissender, was das Phänomen Bob Dylan angeht. Und jetzt dieses überaus lebendige Buch, was so viel über Musik und Stimmungen erzählt. Klar, das man als Leser beim Lesen von Songs von Dylan und Niedecken hin und her wechselte. Weite Teile des Buches nehmen Beschreibungen der Reisen von Wolfgang Niedecken in den USA ein. Dem verschlossenen Mysterium Bob Dylan kommt man nicht näher, dem offenen, warmherzigen Wolfgang Niedecken aber schon.

Niedecken über Dylan

Bewertung aus Gudensberg am 01.06.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Meine Bewegründe dieses Buch zu hören? Wolfgang Niedecken ein Held aus meiner Kindheit, den ich aus den Augen verlor und Bob Dylan der derzeitige Held meines Sohnes. Mal schauen was das gibt. Und ich wollte nochmal fernab der Heimat mir den heimischen Singsang um die Ohren wehen lassen. Ich war erstaunt...Wolfgang Niedecken kommt mit ganz wenig Kölsch in der Stimme rüber, ein Wehmutstropfen. Die Kombination Wolfgang Niedecken/Bob Dylan war mal als Fernsehdokumentation zu sehen und anhand der Stationen des "making of"s hangelt sich Niedecken im Buch entlang. Mit sehr vielen Geschichtchen über sein eigenes Leben und wenig Geschichten über den Titelhelden. Mir war es eindeutig zu wenig Dylan und viel zu viel Verzällekes von Niedecken. Jeder der Niedecken kennt, kennt seine fanatischen Bewunderung Dylans gegenüber und das soll ja auch Thema der Reihe sein. Persönlichkeiten erzählen über ihren "Fanatismus" gegenüber Musiker oder Bands als Lebensbegleitung. Und doch irgendwie war mir zu wenig Dylan und zuviel Selbstverliebtheit Niedecken im Buch und eindeutig zu viel Hochdeutsch :-)

Niedecken über Dylan

Bewertung aus Gudensberg am 01.06.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Meine Bewegründe dieses Buch zu hören? Wolfgang Niedecken ein Held aus meiner Kindheit, den ich aus den Augen verlor und Bob Dylan der derzeitige Held meines Sohnes. Mal schauen was das gibt. Und ich wollte nochmal fernab der Heimat mir den heimischen Singsang um die Ohren wehen lassen. Ich war erstaunt...Wolfgang Niedecken kommt mit ganz wenig Kölsch in der Stimme rüber, ein Wehmutstropfen. Die Kombination Wolfgang Niedecken/Bob Dylan war mal als Fernsehdokumentation zu sehen und anhand der Stationen des "making of"s hangelt sich Niedecken im Buch entlang. Mit sehr vielen Geschichtchen über sein eigenes Leben und wenig Geschichten über den Titelhelden. Mir war es eindeutig zu wenig Dylan und viel zu viel Verzällekes von Niedecken. Jeder der Niedecken kennt, kennt seine fanatischen Bewunderung Dylans gegenüber und das soll ja auch Thema der Reihe sein. Persönlichkeiten erzählen über ihren "Fanatismus" gegenüber Musiker oder Bands als Lebensbegleitung. Und doch irgendwie war mir zu wenig Dylan und zuviel Selbstverliebtheit Niedecken im Buch und eindeutig zu viel Hochdeutsch :-)

Unsere Kund*innen meinen

Wolfgang Niedecken über Bob Dylan

von Wolfgang Niedecken

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan
  • Wolfgang Niedecken über Bob Dylan