• Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk

Das Geschenk

Psychothriller | »Verstörend gut. Fitzeks neuer Thriller schnürt einem beim Lesen die Kehle zu!« Laura

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

14,99 €

Das Geschenk

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,29 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1746

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2021

Verlag

Droemer Taschenbuch

Seitenzahl

368

Beschreibung

Rezension

"Verstörend gut. Fitzeks neuer Thriller schnürt einem beim Lesen die Kehle zu!" ("Laura")
"Sebastian Fitzek ist einfach ein Meister seines Fachs." ("OK! Magazin")
"So viele Wendungen und gut eingebaute Verwirrungen. Das ist wirklich ein Geschenk!" ("Mainhattan Kurier")
"Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek ist eine Zerreißprobe für die Nerven!" ("Closer")
"Mitreißende Irrfahrt, gepaart mit dem ständigen Kampf der Hauptfigur, nicht selbst enttarnt zu werden." ("Stuttgarter Zeitung")

Details

Verkaufsrang

1746

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2021

Verlag

Droemer Taschenbuch

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,6/13,5/2,8 cm

Gewicht

440 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-30849-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

51 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Heftige Wendung

Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 01.04.2024

Bewertungsnummer: 2168182

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich liebe Sebastian Fitzeks Bücher. Cover: Das Cover erinnert mich sehr an das Cover von dem von „Das Paket“ und ich war mir zuerst nicht sicher, ob ich das Buch schon kannte oder nicht. Ich musste erst den Klappentext lesen, um zu wissen, dass ich es nicht kenne. Ich finde es dennoch gut gewählt und man kann sich denken, dass es sich um einen Thriller handelt. Inhalt: Milan ist Analphabet und wird Zeuge, als ein Mädchen an der Ampel einen Zettel an die Scheibe drückt und verzweifelt aussieht. Durch sein fotografisches Gedächtnis kann er ihn aber nachzeichnen und kommt den Entführern des Mädchens langsam auf die Spur. Leider entwickelt sich diese zu einem Albtraum für ihn. Handlung und Thematik: Wieder ein typischer Fitzek, ich bin immer noch ganz geflashed von der Auflösung. Interessant ist, dass nicht jeder Analphabetismus angeboren sein muss und dies erschreckende Ursachen haben kann. Ein actiongeladener Thriller, der zeigt, dass Unwissenheit manchmal das größte Geschenk ist. Charaktere: In Milan konnte ich mich direkt gut hineinversetzen. Sein Analphabetismus handycappt ihn zwar, aber er schummelt sich gut durchs Leben. Je mehr man über ihn erfährt, umso besser versteht man ihn. Fitzek schreibt auch aus den Perspektiven anderer Charaktere und vor allem die aus Jacobs Sicht ist sehr kalt und brutal. Mir gefallen die Charaktere wie immer sehr gut und alle hatten die notwendige Tiefe und der ein oder andere auch seine überraschenden Geheimnisse. Schreibstil: Fitzek-typisch bin ich schnell ins Buch gekommen und wurde nicht mehr losgelassen. Es gab wieder wahnsinnig viele bildliche Beschreibungen, die dazu führen, dass man mittendrin statt nur dabei ist. Authentische Charaktere und eine spannende Story hat das Buch auch. Es gab überraschende Wendungen und der Schluss war sehr überraschend. Ich hatte hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht. Persönliche Gesamtbewertung: Wieder ein gelungener Fitzek mit einem überraschenden Ende. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung für Thriller-Fans.
Melden

Heftige Wendung

Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 01.04.2024
Bewertungsnummer: 2168182
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich liebe Sebastian Fitzeks Bücher. Cover: Das Cover erinnert mich sehr an das Cover von dem von „Das Paket“ und ich war mir zuerst nicht sicher, ob ich das Buch schon kannte oder nicht. Ich musste erst den Klappentext lesen, um zu wissen, dass ich es nicht kenne. Ich finde es dennoch gut gewählt und man kann sich denken, dass es sich um einen Thriller handelt. Inhalt: Milan ist Analphabet und wird Zeuge, als ein Mädchen an der Ampel einen Zettel an die Scheibe drückt und verzweifelt aussieht. Durch sein fotografisches Gedächtnis kann er ihn aber nachzeichnen und kommt den Entführern des Mädchens langsam auf die Spur. Leider entwickelt sich diese zu einem Albtraum für ihn. Handlung und Thematik: Wieder ein typischer Fitzek, ich bin immer noch ganz geflashed von der Auflösung. Interessant ist, dass nicht jeder Analphabetismus angeboren sein muss und dies erschreckende Ursachen haben kann. Ein actiongeladener Thriller, der zeigt, dass Unwissenheit manchmal das größte Geschenk ist. Charaktere: In Milan konnte ich mich direkt gut hineinversetzen. Sein Analphabetismus handycappt ihn zwar, aber er schummelt sich gut durchs Leben. Je mehr man über ihn erfährt, umso besser versteht man ihn. Fitzek schreibt auch aus den Perspektiven anderer Charaktere und vor allem die aus Jacobs Sicht ist sehr kalt und brutal. Mir gefallen die Charaktere wie immer sehr gut und alle hatten die notwendige Tiefe und der ein oder andere auch seine überraschenden Geheimnisse. Schreibstil: Fitzek-typisch bin ich schnell ins Buch gekommen und wurde nicht mehr losgelassen. Es gab wieder wahnsinnig viele bildliche Beschreibungen, die dazu führen, dass man mittendrin statt nur dabei ist. Authentische Charaktere und eine spannende Story hat das Buch auch. Es gab überraschende Wendungen und der Schluss war sehr überraschend. Ich hatte hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht. Persönliche Gesamtbewertung: Wieder ein gelungener Fitzek mit einem überraschenden Ende. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung für Thriller-Fans.

Melden

Gut aber auch verwirrend

cozybookchapters am 30.06.2023

Bewertungsnummer: 1971561

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich den Klappentext gelesen habe wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will, weil es spannend klang. Das war es auch. Es beginnt mit einer Szene im Gefängnis und man will sofort wissen, was vorher passiert ist, was dazu geführt hat, dass der Protagonist im Gefängnis ist. Die Geschichte behandelt ein außergewöhnliches Thema und zwar Analphabetismus, denn ich habe noch nie ein Buch gelesen, wo der Hauptcharakter nicht lesen und schreiben konnte. Ich konnte mir das echt nicht vorstellen, wie es ist, nicht mal eine Werbetafel lesen zu können. In Deutschland leben 6,7 Millionen Analphabeten, was mich schon schockiert hat, denn man müsste meinen in so einem entwickelten Land, sollte eigentlich jeder Lesen und schreiben können. Außerdem ist die Überlegung, ob das Böse vererbt wird, der Mensch von Natur aus Böse ist oder es sich im Laufe des Lebens entwickelt, ein interessantes Thema, was mich als Leser zum Andenken angeregt hat. Die Kapitellänge ist perfekt und man fliegt förmlich durch die Seiten. Die Geschichte wird aus mindestens 5 Sichtweisen erzählt, sodass man die Möglichkeit bekommt in den Kopf jedes Charakters reinzuschauen. Auf der anderen Seite haben mich die ganzen Geheimnisse/Rätsel verwirrt, denn an einer Stelle wird gesagt das ist die Wahrheit, dann heißt es wieder, dass es eine Lüge ist und so wechselt es sich immer wieder, sodass man am Ende nicht schlauer ist, als am Anfang. Das Ende war doch eher unbefriedigend, da ich mich definitiv mehr Antworten gewünscht hatte und da es so viele Personen gab, war ich manchmal verwirrt, da ich kurz gebraucht habe, um zu verstehen wer wer ist. Auch die Anfangsszene, die zum Beginn wichtig erscheint, wird dann sich dem Ende nähernd in zwei Seiten aufgelöst, sodass ich sie schon als überflüssig empfand. Im großen und ganzen ein gutes Buch, aber nicht das beste von Fitzek, habe was anderes erwartet und ein bisschen mehr Aufklärung wäre nicht schlecht
Melden

Gut aber auch verwirrend

cozybookchapters am 30.06.2023
Bewertungsnummer: 1971561
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich den Klappentext gelesen habe wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will, weil es spannend klang. Das war es auch. Es beginnt mit einer Szene im Gefängnis und man will sofort wissen, was vorher passiert ist, was dazu geführt hat, dass der Protagonist im Gefängnis ist. Die Geschichte behandelt ein außergewöhnliches Thema und zwar Analphabetismus, denn ich habe noch nie ein Buch gelesen, wo der Hauptcharakter nicht lesen und schreiben konnte. Ich konnte mir das echt nicht vorstellen, wie es ist, nicht mal eine Werbetafel lesen zu können. In Deutschland leben 6,7 Millionen Analphabeten, was mich schon schockiert hat, denn man müsste meinen in so einem entwickelten Land, sollte eigentlich jeder Lesen und schreiben können. Außerdem ist die Überlegung, ob das Böse vererbt wird, der Mensch von Natur aus Böse ist oder es sich im Laufe des Lebens entwickelt, ein interessantes Thema, was mich als Leser zum Andenken angeregt hat. Die Kapitellänge ist perfekt und man fliegt förmlich durch die Seiten. Die Geschichte wird aus mindestens 5 Sichtweisen erzählt, sodass man die Möglichkeit bekommt in den Kopf jedes Charakters reinzuschauen. Auf der anderen Seite haben mich die ganzen Geheimnisse/Rätsel verwirrt, denn an einer Stelle wird gesagt das ist die Wahrheit, dann heißt es wieder, dass es eine Lüge ist und so wechselt es sich immer wieder, sodass man am Ende nicht schlauer ist, als am Anfang. Das Ende war doch eher unbefriedigend, da ich mich definitiv mehr Antworten gewünscht hatte und da es so viele Personen gab, war ich manchmal verwirrt, da ich kurz gebraucht habe, um zu verstehen wer wer ist. Auch die Anfangsszene, die zum Beginn wichtig erscheint, wird dann sich dem Ende nähernd in zwei Seiten aufgelöst, sodass ich sie schon als überflüssig empfand. Im großen und ganzen ein gutes Buch, aber nicht das beste von Fitzek, habe was anderes erwartet und ein bisschen mehr Aufklärung wäre nicht schlecht

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Geschenk

von Sebastian Fitzek

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk
  • Das Geschenk