Ich bin keine Heldin

Inhaltsverzeichnis

Mein Kampf für Gerechtigkeit 7

Der lange Weg nach Den Haag 17

Erste Schritte auf dem Weg zum Völkerrecht 18
Bankrotterklärung – Klappe, die erste:
Der Erste Weltkrieg 21
Bankrotterklärung – Klappe, die zweite:
Der Zweite Weltkrieg 24
Die UNO: Eine Weltorganisation als Neuanfang 25
Die Genfer Konvention: Schutz der Menschen
im Krieg 28
Der Europarat: Menschenrechte als Grundlage
für Frieden in Europa 30
Der permanente Internationale Strafgerichtshof 31

Keine Gerechtigkeit ohne politischen Willen 35

Kriegsverbrecher vor Gericht 37
Wie bestraft man Völkermord?
Die Prozesse von Nürnberg und Tokio 37
Das Jugoslawien-Tribunal:
Ein Meilenstein im Völkerrecht 40
Ruanda: 100 Tage Grauen 68
Das Völkerrecht hat politische Grenzen 86
Das Versagen der UNO 87

Triumph der Straflosigkeit in Syrien 93

Rückblick: Assads Syrien und die Proteste 2011 95
Eskalation zum internationalen Stellvertreterkrieg 100
Die Syrien-Kommission: Kampf gegen Windmühlen 105
Das makabre Spiel mit dem Giftgas 114
Die Kommission war eine Alibi-Veranstaltung 128
Wie die UNO in Syrien scheiterte 132

»America first«: Über die Relativität von Werten
und Normen 136

Wer bezahlt, befiehlt: Die Finanzierung der UNO 142
In der Grauzone: Das internationale Recht ist
nicht unabhängig 146
Raus aus der Grauzone! Neuordnung und Reformen 156
Anmerkungen 165

Ich bin keine Heldin

Mein langer Kampf für Gerechtigkeit

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

18,00 €
eBook

eBook

14,99 €

Ich bin keine Heldin

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2021

Verlag

Westend

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20,4/12,4/1,9 cm

Beschreibung

Rezension

"Carla Del Ponte, die ehemalige Chefanklägerin des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag, erhebt ihre Vorwürfe diesmal gegenüber der Weltgemeinschaft. ... minutiös wie in einem Schlussplädoyer legt sie dar, dass wir in Sachen internationaler Justiz schon einmal weiter waren."
titel, thesen, temperamente

"Ein wichtiges, ein lehrreiches Buch."
Süddeutsche Zeitung"

"In ihrem Buch gibt sie Einblicke in ihre Arbeit - und vor allem in die Schwierigkeiten, die ihr als Chefanklägerin und Kommissionsmitglied begegneten ... lesenswert."
Frankfurter Allgemeine Zeitung"

"Mutig, gradlinig und gefürchtet ... In ihrem aktuellen Buch rechnet die streitbare Anwältin mit der internationalen Politik ab."
Deutschlandfunk Kultur "Im Gespräch"

"Carla Del Ponte warnt davor, dass das internationale Recht zerfällt."
Der Spiegel

"Ihr neuestes Buch ist eine Anklage gegen UNO und Großmächte."
Der Tages-Anzeiger

"Sachlich, detailliert, glaubwürdig ... Carla Del Ponte will zeigen, dass internationales Recht unumgänglich ist und sich die kritisch beschriebene UNO, in der sehr oft ungeeignete Personen eingesetzt würden, reformieren muss."
Weltwoche

"Carla Del Ponte nimmt kein Blatt vor den Mund ... Sie vermittelt einmalige Einblicke."
Deutschlandfunk "Andruck"

"Del Ponte untertreibt, wenn sie sagt, sie sei keine Heldin. Schurken haben bei ihr nichts zu lachen. Um sie vor Gericht zu bringen, kämpft die ehemalige Schweizer Bundesanwältin verbissen und heldenhaft. ... Del Pontes Buch ist wichtig und lehrreich."
Sonntagszeitung

"Die ehemalige Chefanklägerin spricht über den syrischen Diktator Assad und die Untätigkeit der UNO."
Luzerner Zeitung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2021

Verlag

Westend

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20,4/12,4/1,9 cm

Gewicht

234 g

Auflage

1. Auflage - Neuausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86489-113-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ich bin keine Heldin

Bewertung am 22.05.2022

Bewertungsnummer: 1716350

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist das 2. Buch von Cala Del Ponte. Wie das erst, gefällt mir das zweite Buch von Ihr sehr. Nach dem Vortrag von ihr in Spiez bewundere ich sie noch mehr. Jetzt habe ich das Buch "Im Namen der Opfer". Ich hoffe, es ist ebenso informativ wie die beiden anderen Bucher von ihr.
Melden

Ich bin keine Heldin

Bewertung am 22.05.2022
Bewertungsnummer: 1716350
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist das 2. Buch von Cala Del Ponte. Wie das erst, gefällt mir das zweite Buch von Ihr sehr. Nach dem Vortrag von ihr in Spiez bewundere ich sie noch mehr. Jetzt habe ich das Buch "Im Namen der Opfer". Ich hoffe, es ist ebenso informativ wie die beiden anderen Bucher von ihr.

Melden

Bei Carla del Ponte lernt man die Realitäten

Bewertung aus Turgi am 30.06.2021

Bewertungsnummer: 1520777

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frau Ponte hat nur in einer Bemerkung nicht recht. Ich bin keine Heldin meint sie. Doch Frau Del Ponte, Sie sind eine Heldin. Nicht zum ersten Mal lernt man über Ihre Berichterstattung die Schändlichkeiten der Staatsführenden Schurken kennen. Ihnen Frau Del Ponte gebührt Lob und Dank dafür. Sehr interessant und lesenswert.
Melden

Bei Carla del Ponte lernt man die Realitäten

Bewertung aus Turgi am 30.06.2021
Bewertungsnummer: 1520777
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frau Ponte hat nur in einer Bemerkung nicht recht. Ich bin keine Heldin meint sie. Doch Frau Del Ponte, Sie sind eine Heldin. Nicht zum ersten Mal lernt man über Ihre Berichterstattung die Schändlichkeiten der Staatsführenden Schurken kennen. Ihnen Frau Del Ponte gebührt Lob und Dank dafür. Sehr interessant und lesenswert.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ich bin keine Heldin

von Carla Del Ponte

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ich bin keine Heldin
  • Mein Kampf für Gerechtigkeit 7

    Der lange Weg nach Den Haag 17

    Erste Schritte auf dem Weg zum Völkerrecht 18
    Bankrotterklärung – Klappe, die erste:
    Der Erste Weltkrieg 21
    Bankrotterklärung – Klappe, die zweite:
    Der Zweite Weltkrieg 24
    Die UNO: Eine Weltorganisation als Neuanfang 25
    Die Genfer Konvention: Schutz der Menschen
    im Krieg 28
    Der Europarat: Menschenrechte als Grundlage
    für Frieden in Europa 30
    Der permanente Internationale Strafgerichtshof 31

    Keine Gerechtigkeit ohne politischen Willen 35

    Kriegsverbrecher vor Gericht 37
    Wie bestraft man Völkermord?
    Die Prozesse von Nürnberg und Tokio 37
    Das Jugoslawien-Tribunal:
    Ein Meilenstein im Völkerrecht 40
    Ruanda: 100 Tage Grauen 68
    Das Völkerrecht hat politische Grenzen 86
    Das Versagen der UNO 87

    Triumph der Straflosigkeit in Syrien 93

    Rückblick: Assads Syrien und die Proteste 2011 95
    Eskalation zum internationalen Stellvertreterkrieg 100
    Die Syrien-Kommission: Kampf gegen Windmühlen 105
    Das makabre Spiel mit dem Giftgas 114
    Die Kommission war eine Alibi-Veranstaltung 128
    Wie die UNO in Syrien scheiterte 132

    »America first«: Über die Relativität von Werten
    und Normen 136

    Wer bezahlt, befiehlt: Die Finanzierung der UNO 142
    In der Grauzone: Das internationale Recht ist
    nicht unabhängig 146
    Raus aus der Grauzone! Neuordnung und Reformen 156
    Anmerkungen 165