Die Stärke der Töchter

Die Falkenbach-Saga Band 2

Ellin Carsta

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Eine Familie zwischen geheimnisvoller Vergangenheit und düsteren Zukunftsaussichten. Der neue historische Roman von #1-Kindle-Bestsellerautorin Ellin Carsta.

Bernried am Starnberger See, 1937: Als Paul-Friedrich von Falkenbach hört, dass ein Kriegskamerad bei einem Unfall in seiner Schreinerei ums Leben gekommen ist, erweckt das sofort sein Misstrauen. Wird er erneut von seiner Vergangenheit eingeholt? Paul-Friedrich will seinen Geschäftspartner Wilhelm Lehmann treffen, um die Sache aufzuklären. Doch der hat gerade ganz andere Probleme: Sein Sohn Leopold hat ihn zum wiederholten Male enttäuscht und er will ihn aus der Familie und der Firma verbannen. Vor lauter Aufregung erleidet er einen Schwächeanfall.

Währenddessen spitzt sich die Lage für die jüdische Bevölkerung in Deutschland weiter zu. Als ihrem Vater plötzlich das Grundstück der Nachbarfamilie am See angeboten wird, ist dies ein weiterer Weckruf für das politische Interesse von Wilhelmine von Falkenbach, ebenso wie ein politisch Verfolgter, der Unterschlupf auf dem Gut der von Falkenbachs sucht. Paul-Friedrichs Tochter spürt, dass sie die opportunistische Haltung einiger Familienmitglieder nicht länger teilen kann …

Produktdetails

Verkaufsrang 47019
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 23.03.2021
Verlag Tinte & Feder
Seitenzahl 299
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 329 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70619-2

Weitere Bände von Die Falkenbach-Saga

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

22 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

Eine gelungene Fortsetzung der Reihe!

Eine Kundin/ein Kunde aus Belm am 07.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1937 am Starnberger See hört Paukl-Friedrich, dass ein alter Kamerad von ihm uns Leben gekommen ist. Daraufhin wird er misstrauisch, war es wirklich ein Unfall wie alle annehmen? Er möchte darüber gerne mit seinem Geschäftspartner reden, der der hat mit seinem Sohn selbst schon genug Probleme. Darüber hinaus lernen wir in diesem Teil einiges über die Schwiegertöchter der Familien und ihre Geheimnisse, ausserdem fließt natürlich viel geschichtliches in die Handlung mit ein! Schon der Auftakt der Reihe konnte mich begeistern, auch hier ist der Autorin wieder eine fesselnde Fortsetzung gelungen! Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Band schon sehr lebendig und bildhaft, so kann man ganz fantastisch in die Zeit kurz vor dem zweiten Weltkrieg eintauchen und sich auf virtuelle Zeitreise begeben! Die Handlung hat mich wieder in ihren Bann ziehen können, es gibt viele (Familien-) Geheimnisse zu entdecken, man lernt die Personen vom ersten Teil noch besser kennen, man merkt wie sie sich immer mehr entwickeln und auch der Zusammenhalt in der Familie ist greifbar. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat, sind die geschichtlichen Begebenheiten die in die Story einfließen. Man merkt den Hass gegen die jüdische Bevölkerung immer mehr, wer kein Mitglied der NSDAP ist hat es immer schwerer in diesem Land. So kann man sich als Leser wieder sehr schön vor Augen führen wie es damals zugegangen ist. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die ich nur weiterempfehlen kann! Ich empfehle ausserdem die richtige Reihenfolge einzuhalten, da die Bücher aufeinander aufbauen und ein Quereinstieg wohl schwer sein würde!

4/5

Eine gelungene Fortsetzung der Reihe!

Eine Kundin/ein Kunde aus Belm am 07.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1937 am Starnberger See hört Paukl-Friedrich, dass ein alter Kamerad von ihm uns Leben gekommen ist. Daraufhin wird er misstrauisch, war es wirklich ein Unfall wie alle annehmen? Er möchte darüber gerne mit seinem Geschäftspartner reden, der der hat mit seinem Sohn selbst schon genug Probleme. Darüber hinaus lernen wir in diesem Teil einiges über die Schwiegertöchter der Familien und ihre Geheimnisse, ausserdem fließt natürlich viel geschichtliches in die Handlung mit ein! Schon der Auftakt der Reihe konnte mich begeistern, auch hier ist der Autorin wieder eine fesselnde Fortsetzung gelungen! Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Band schon sehr lebendig und bildhaft, so kann man ganz fantastisch in die Zeit kurz vor dem zweiten Weltkrieg eintauchen und sich auf virtuelle Zeitreise begeben! Die Handlung hat mich wieder in ihren Bann ziehen können, es gibt viele (Familien-) Geheimnisse zu entdecken, man lernt die Personen vom ersten Teil noch besser kennen, man merkt wie sie sich immer mehr entwickeln und auch der Zusammenhalt in der Familie ist greifbar. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat, sind die geschichtlichen Begebenheiten die in die Story einfließen. Man merkt den Hass gegen die jüdische Bevölkerung immer mehr, wer kein Mitglied der NSDAP ist hat es immer schwerer in diesem Land. So kann man sich als Leser wieder sehr schön vor Augen führen wie es damals zugegangen ist. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die ich nur weiterempfehlen kann! Ich empfehle ausserdem die richtige Reihenfolge einzuhalten, da die Bücher aufeinander aufbauen und ein Quereinstieg wohl schwer sein würde!

5/5

Spannende Fortsetzung

Eine Kundin/ein Kunde aus Hattingen am 04.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Stärke der Töchter“ ist der zweite Teil der Falkenbach-Saga von Ellin Carsta. Nahtlos setzt dieser Teil an die Geschehnisse des ersten Teils an. Eingebettet in die Zeit des Nationalsozialismus, in der sich die Lage für die Juden immer mehr zuspitzt, wird hier die Familiengeschichte weitererzählt. Paul Friedrich erfährt von dem Tod eines alten Kriegskameraden, der ihn misstrauisch werden lässt und zum Nachdenken bringt. Das Hauptaugenmerk in diesem Teil liegt jedoch bei den Schwiegertöchtern. Diese beweisen mal wieder Stärke und werden durch ein spannendes Ereignis eng zusammengeschweißt werden. Ellin Carsta gelingt es wieder durch ihren flüssigen und bildhaften Schreibstil einen tollen und spannenden Roman zu schreiben. Die Charaktere sind unglaublich gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch. Einige haben bisher eine tolle Entwicklung durchgemacht, wodurch auch ein z. B. unsympathischer Charakter liebenswerte Facetten aufzeigen kann. Die Geschichte um die Lehmanns und Falkenbachs wird einfach nie langweilig. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter, jedoch sollte man zum besseren Verständnis den ersten Teil bereits gelesen haben.

5/5

Spannende Fortsetzung

Eine Kundin/ein Kunde aus Hattingen am 04.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Stärke der Töchter“ ist der zweite Teil der Falkenbach-Saga von Ellin Carsta. Nahtlos setzt dieser Teil an die Geschehnisse des ersten Teils an. Eingebettet in die Zeit des Nationalsozialismus, in der sich die Lage für die Juden immer mehr zuspitzt, wird hier die Familiengeschichte weitererzählt. Paul Friedrich erfährt von dem Tod eines alten Kriegskameraden, der ihn misstrauisch werden lässt und zum Nachdenken bringt. Das Hauptaugenmerk in diesem Teil liegt jedoch bei den Schwiegertöchtern. Diese beweisen mal wieder Stärke und werden durch ein spannendes Ereignis eng zusammengeschweißt werden. Ellin Carsta gelingt es wieder durch ihren flüssigen und bildhaften Schreibstil einen tollen und spannenden Roman zu schreiben. Die Charaktere sind unglaublich gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch. Einige haben bisher eine tolle Entwicklung durchgemacht, wodurch auch ein z. B. unsympathischer Charakter liebenswerte Facetten aufzeigen kann. Die Geschichte um die Lehmanns und Falkenbachs wird einfach nie langweilig. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter, jedoch sollte man zum besseren Verständnis den ersten Teil bereits gelesen haben.

Unsere Kund*innen meinen

Die Stärke der Töchter

von Ellin Carsta

4.8/5.0

22 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0