Respekt ist alles

Was auf und neben dem Platz zählt

Deniz Aytekin

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Der Fußball ist nur ein winziger Teil des großen Ganzen, aber immerhin einer mit sehr großer Strahlkraft. Ob wir das nun wollen oder nicht: Wir alle, die jedes Wochenende vor den TV-Kameras agieren, sind Vorbilder ... Umso bedeutender ist es, schon auf dem Spielfeld mit dem gegenseitigen Respekt zu beginnen. Dazu will ich meinen kleinen Beitrag leisten.«

Deniz Aytekin ist einer der bekanntesten Schiedsrichter Deutschlands. Die Fußballfans schätzen sein authentisches Auftreten, die Spieler seine Fähigkeit, schwierige Entscheidungen auf empathische Weise zu vermitteln. Nun gewährt Aytekin exklusive Einblicke in den Profifußball aus der Perspektive des erfahrenen FIFA-Schiedsrichters. Er erzählt von ersten Gehversuchen als junger Schiri, von Kontrollverlust, den er in seinen ersten Bundesligajahren erlebte, vom richtigen Umgang mit Fußballstars und davon, was auf dem Platz und in unserer Gesellschaft nicht verloren gehen darf - Respekt!

Produktdetails

Verkaufsrang 19924
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 14.11.2021
Verlag Riva Verlag
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Dateigröße 1436 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783745316322

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ehrlich und reflektierend

Bewertung aus Stade am 21.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Deniz Aytekin erzählt offen und ehrlich vom Leben als Schiedsrichter vor und hinter den Kulissen Deniz Aytekin ist einer der bekanntesten und beliebtesten Schiedsrichter in der Bundesliga. In seinem Buch erzählt er von seiner Kindheit als Sohn türkischer Einwanderer, von seiner Liebe zum Fußball und von seinem Werdegang als Schiedsrichter. Wie wird man eigentlich Schiedsrichter? Nimmt sich ein Schiedsrichter Fehlentscheidungen zu Herzen? Wie ist das Verhältnis der Spieler zum Schiedsrichter? Wie schafft man ein Familienleben, wenn man jedes Wochenende unterwegs ist? All diesen Fragen geht Deniz Aytekin nach und erzählt spannend und einfühlsam vom Leben eines Schiedsrichters und vom Leben als Mensch nach Spielende - was oft nicht wahrgenommen wird. Dabei gesteht er Fehler ein, reflektiert und übt auch Selbstkritik. Das macht den ohnehin schon sympathischen Schiedsrichter noch viel sympathischer. Die Sprache ist fließend und das Interesse des Lesers wird bis zum Ende gehalten. Deniz Aytekin stand der Journalist Andreas Hock hierbei als Co-Autor zur Seite. Fazit: ein interessanter und ehrlicher Einblick in das Leben eines Schiedsrichters und dem Menschen, der dahinter steht. Deniz Aytekin gewinnt nicht nur an Sympathie, sondern verdient Hochachtung.

Ehrlich und reflektierend

Bewertung aus Stade am 21.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Deniz Aytekin erzählt offen und ehrlich vom Leben als Schiedsrichter vor und hinter den Kulissen Deniz Aytekin ist einer der bekanntesten und beliebtesten Schiedsrichter in der Bundesliga. In seinem Buch erzählt er von seiner Kindheit als Sohn türkischer Einwanderer, von seiner Liebe zum Fußball und von seinem Werdegang als Schiedsrichter. Wie wird man eigentlich Schiedsrichter? Nimmt sich ein Schiedsrichter Fehlentscheidungen zu Herzen? Wie ist das Verhältnis der Spieler zum Schiedsrichter? Wie schafft man ein Familienleben, wenn man jedes Wochenende unterwegs ist? All diesen Fragen geht Deniz Aytekin nach und erzählt spannend und einfühlsam vom Leben eines Schiedsrichters und vom Leben als Mensch nach Spielende - was oft nicht wahrgenommen wird. Dabei gesteht er Fehler ein, reflektiert und übt auch Selbstkritik. Das macht den ohnehin schon sympathischen Schiedsrichter noch viel sympathischer. Die Sprache ist fließend und das Interesse des Lesers wird bis zum Ende gehalten. Deniz Aytekin stand der Journalist Andreas Hock hierbei als Co-Autor zur Seite. Fazit: ein interessanter und ehrlicher Einblick in das Leben eines Schiedsrichters und dem Menschen, der dahinter steht. Deniz Aytekin gewinnt nicht nur an Sympathie, sondern verdient Hochachtung.

Ein Vorbild für uns Alle

Bewertung am 04.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe dieses Buch bei einer Buchverlosung gewonnen, was aber keinen Einfluss auf meine Bewertung hat. Vielmehr habe ich es zunächst als nette Unterhaltung zwischen den Jahren angesehen. Tatsächlich ist es mehr, und es hat mich nachhaltig beeindruckt. Herr Aytekin, der mittlerweile ohnehin als eine der besten und sympathischsten Schiedsrichter Deutschlands gilt, zeigt hier seinen eher steinigen Weg zum Erfolg und vergisst dabei nicht den Vorbildcharakter, den Alle im Fußball haben. Deshalb der Titel - Respekt ist für ihn ein Wort, dass er nicht nur deshalb wichtig findet, weil seine Mutter den schon als schwer arbeitende Putzfrau manchmal vermissen musste. Das Problem der zunehmenden Gewalt im Fußball wird angesprochen, daneben lassen sich seine Lebenserfahrungen ausgesprochen gut auch auf berufliche Themen und unsere Gesellschaft im Umgang miteinander übertragen. Ich glaube, das ist auch ein Anliegen, dass Deniz Aytekin hier verfolgt. Er und sein Schreiber Andreas Hock machen das sehr gut. Das Buch ist flüssig und unterhaltsam zu lesen und beeindruckt gleichzeitig durch die richtigen Informationen aus dem Schiedsrichter-Beruf wie aus dem privaten Leben. Wer intim-Privates, Skandale, Kollegenschelte oder ähnliches sucht, wird hier nicht bedient. Stattdessen darf der Fußballfan in viel Nostalgie baden, denn der Schiri erzählt einige seiner Spiele nach. Zu Beginn war sein Weg nicht immer vom Erfolg gesegnet und er hat daraus sehr viel gelernt und sehr viel reflektiert. Der Grad seiner Selbstreflektion beeindruckt mich, denn der ist im Bereich Fußball leider nicht selbstverständlich. Er hat gezielt an seiner Persönlichkeit gearbeitet, was m i r wiederum großen Respekt abringt. Ich finde das Buch sehr lesenswert, vlt sogar für Nicht-Fußballfans, die sich für persönliche Entwicklungsprozesse interessieren. Natürlich ist es kein Psychologiebuch und es wird viel über Spiele geredet. Das muss man abkönnen. Fazit: Ein flüssig lesbares Buch für alle Fußballfans und vielleicht darüber hinaus, ein Plädoyer für einen besseren Umgang mit sich selbst und in der Gesellschaft, für mehr Respekt!

Ein Vorbild für uns Alle

Bewertung am 04.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe dieses Buch bei einer Buchverlosung gewonnen, was aber keinen Einfluss auf meine Bewertung hat. Vielmehr habe ich es zunächst als nette Unterhaltung zwischen den Jahren angesehen. Tatsächlich ist es mehr, und es hat mich nachhaltig beeindruckt. Herr Aytekin, der mittlerweile ohnehin als eine der besten und sympathischsten Schiedsrichter Deutschlands gilt, zeigt hier seinen eher steinigen Weg zum Erfolg und vergisst dabei nicht den Vorbildcharakter, den Alle im Fußball haben. Deshalb der Titel - Respekt ist für ihn ein Wort, dass er nicht nur deshalb wichtig findet, weil seine Mutter den schon als schwer arbeitende Putzfrau manchmal vermissen musste. Das Problem der zunehmenden Gewalt im Fußball wird angesprochen, daneben lassen sich seine Lebenserfahrungen ausgesprochen gut auch auf berufliche Themen und unsere Gesellschaft im Umgang miteinander übertragen. Ich glaube, das ist auch ein Anliegen, dass Deniz Aytekin hier verfolgt. Er und sein Schreiber Andreas Hock machen das sehr gut. Das Buch ist flüssig und unterhaltsam zu lesen und beeindruckt gleichzeitig durch die richtigen Informationen aus dem Schiedsrichter-Beruf wie aus dem privaten Leben. Wer intim-Privates, Skandale, Kollegenschelte oder ähnliches sucht, wird hier nicht bedient. Stattdessen darf der Fußballfan in viel Nostalgie baden, denn der Schiri erzählt einige seiner Spiele nach. Zu Beginn war sein Weg nicht immer vom Erfolg gesegnet und er hat daraus sehr viel gelernt und sehr viel reflektiert. Der Grad seiner Selbstreflektion beeindruckt mich, denn der ist im Bereich Fußball leider nicht selbstverständlich. Er hat gezielt an seiner Persönlichkeit gearbeitet, was m i r wiederum großen Respekt abringt. Ich finde das Buch sehr lesenswert, vlt sogar für Nicht-Fußballfans, die sich für persönliche Entwicklungsprozesse interessieren. Natürlich ist es kein Psychologiebuch und es wird viel über Spiele geredet. Das muss man abkönnen. Fazit: Ein flüssig lesbares Buch für alle Fußballfans und vielleicht darüber hinaus, ein Plädoyer für einen besseren Umgang mit sich selbst und in der Gesellschaft, für mehr Respekt!

Unsere Kund*innen meinen

Respekt ist alles

von Deniz Aytekin

4.5

0 Bewertungen filtern

  • Respekt ist alles