Die öffentliche Meinung

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Einführung von Walter Ötsch und Silja Graupe:
Der vergessene Lippmann - Politik, Propaganda und Markt . . . . . . . . 9
Wer war Walter Lippmann? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Leben und Werk Lippmanns bis 1922 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Der lebensgeschichtliche Kontext (1889-1917) . . . . . . . . . . . 11
Krieg und Propaganda (1917-1922) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Die öffentliche Meinung (1922) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
»Die Bilder in unseren Köpfen« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Soziale Bilder-Welten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Die Herrschaft der Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Bilder-ExpertInnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Vom Missbrauch der Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Die Rolle der Bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Lippmanns Wirken nach 1922. Das Beispiel
des Neoliberalismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Das Walter Lippmann Colloquium 1938 . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Marktfundamentalismus und Propaganda . . . . . . . . . . . . . . . 41
Resümee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Erster Teil: Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Die äußere Welt und die Bilder in unseren Köpfen . . . . . . . . . . 55

Zweiter Teil: Annäherungen an die äußere Welt . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Zensur und Geheimhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Kontakt und Gelegenheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Zeit und Aufmerksamkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Schnelligkeit, Worte und Klarheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99

Dritter Teil: Stereotypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Stereotypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Stereotypen als Verteidigungsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
Blinde Flecken und ihr Nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
Die Codes und ihre Feinde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Die Aufdeckung der Stereotypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146

Vierter Teil: Interessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
Wie Interesse geweckt wird . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
Der Eigennutz unter der Lupe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175

Fünfter Teil: Die Entstehung eines gemeinsamen Willens . . . . . . . . . . 190
Die Verlagerung des Interesses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190
Ja oder nein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
Führer und Gefolgschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220

Sechster Teil: Das Bild der Demokratie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232
Der ichbezogene Mensch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232
Die eigenständige Gemeinschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 239
Die Rolle der Gewalt, der Patronage und der Vorrechte . . . . . . . 249
Das alte Bild in neuer Gestalt: der Gildensozialismus . . . . . . . . 261
Ein neues Bild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 273

Siebter Teil: Zeitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277
Die Öffentlichkeit als Käufer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277
Der treue Leser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 284
Das Wesen der Nachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 291
Nachrichten, Wahrheit und eine Folgerung . . . . . . . . . . . . . . . . 305

Achter Teil: Organisierte Intelligenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312
Die Bedeutung der Fachleute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312
Informationsarbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 319
Der Appell an die Öffentlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 333
Der Appell an die Vernunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 342

Anmerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 349
Literaturhinweise der Herausgeber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 367
Personen- und Sachregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 373

Die öffentliche Meinung

Wie sie entsteht und manipuliert wird

Buch (Taschenbuch)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die öffentliche Meinung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 22,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

34493

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.08.2021

Verlag

Westend

Seitenzahl

384

Beschreibung

Rezension

"Einer der bedeutendsten amerikanischen Intellektuellen jener Zeit ... Sein Werk verändert politische Prinzipien in der Demokratie radikal."
arte

"Aktuell wie nie und zu Unrecht vergessen ... ein bahnbrechendes Buch"
Micha Brumlik in der taz
"Das Buch sollte jeder lesen, der verstehen will, wie Meinungsbildung funktioniert, welche Rolle dabei der Journalismus spielt und welche die Mächtigen, die die Redaktionen füttern, beraten, unter Druck setzen."
Neues Deutschland

Details

Verkaufsrang

34493

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.08.2021

Verlag

Westend

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,3/13,4/3,4 cm

Gewicht

541 g

Auflage

1. Auflage - Neuausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86489-347-6

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die öffentliche Meinung
  • Inhalt

    Einführung von Walter Ötsch und Silja Graupe:
    Der vergessene Lippmann - Politik, Propaganda und Markt . . . . . . . . 9
    Wer war Walter Lippmann? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
    Leben und Werk Lippmanns bis 1922 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
    Der lebensgeschichtliche Kontext (1889-1917) . . . . . . . . . . . 11
    Krieg und Propaganda (1917-1922) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
    Die öffentliche Meinung (1922) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
    »Die Bilder in unseren Köpfen« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
    Soziale Bilder-Welten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
    Die Herrschaft der Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
    Bilder-ExpertInnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
    Vom Missbrauch der Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
    Die Rolle der Bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Lippmanns Wirken nach 1922. Das Beispiel
    des Neoliberalismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
    Das Walter Lippmann Colloquium 1938 . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
    Marktfundamentalismus und Propaganda . . . . . . . . . . . . . . . 41
    Resümee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

    Erster Teil: Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
    Die äußere Welt und die Bilder in unseren Köpfen . . . . . . . . . . 55

    Zweiter Teil: Annäherungen an die äußere Welt . . . . . . . . . . . . . . . . 79
    Zensur und Geheimhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
    Kontakt und Gelegenheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
    Zeit und Aufmerksamkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
    Schnelligkeit, Worte und Klarheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99

    Dritter Teil: Stereotypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
    Stereotypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
    Stereotypen als Verteidigungsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
    Blinde Flecken und ihr Nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
    Die Codes und ihre Feinde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
    Die Aufdeckung der Stereotypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146

    Vierter Teil: Interessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
    Wie Interesse geweckt wird . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
    Der Eigennutz unter der Lupe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175

    Fünfter Teil: Die Entstehung eines gemeinsamen Willens . . . . . . . . . . 190
    Die Verlagerung des Interesses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190
    Ja oder nein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
    Führer und Gefolgschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220

    Sechster Teil: Das Bild der Demokratie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232
    Der ichbezogene Mensch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232
    Die eigenständige Gemeinschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 239
    Die Rolle der Gewalt, der Patronage und der Vorrechte . . . . . . . 249
    Das alte Bild in neuer Gestalt: der Gildensozialismus . . . . . . . . 261
    Ein neues Bild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 273

    Siebter Teil: Zeitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277
    Die Öffentlichkeit als Käufer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277
    Der treue Leser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 284
    Das Wesen der Nachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 291
    Nachrichten, Wahrheit und eine Folgerung . . . . . . . . . . . . . . . . 305

    Achter Teil: Organisierte Intelligenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312
    Die Bedeutung der Fachleute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312
    Informationsarbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 319
    Der Appell an die Öffentlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 333
    Der Appell an die Vernunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 342

    Anmerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 349
    Literaturhinweise der Herausgeber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 367
    Personen- und Sachregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 373