Der dreizehnte Mann
Band 2
Eberhardt & Jarmer ermitteln Band 2

Der dreizehnte Mann

Justiz-Krimi

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der dreizehnte Mann

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1308

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

1308

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Seitenzahl

336 (Printausgabe)

Dateigröße

1590 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783426463673

Weitere Bände von Eberhardt & Jarmer ermitteln

  • Die siebte Zeugin
    Die siebte Zeugin Florian Schwiecker
    Band 1

    Die siebte Zeugin

    von Florian Schwiecker

    eBook

    9,99 €

    (186)

  • Der dreizehnte Mann
    Der dreizehnte Mann Florian Schwiecker
    Band 2

    Der dreizehnte Mann

    von Florian Schwiecker

    eBook

    9,99 €

    (144)

  • Die letzte Lügnerin
    Die letzte Lügnerin Florian Schwiecker
    Band 3 Vorbesteller

    Die letzte Lügnerin

    von Florian Schwiecker

    eBook

    9,99 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

144 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Erschreckend

Bewertung aus Murg am 05.10.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Rocco Eberhardt und Justus Jarmer ermitteln zusammen! Das Autorenduo Schwiecker und Tsokos behandeln mit ihrem Wissen als Strafverteidiger und Rechtsmediziner ein hoch komplexes Thema, die Charaktere haben einiges zu lösen! Rocco Eberhardt kann nicht glauben, was Timo Krampe zu ihm führt: Timo wollte mit seinem Freund Jörg einen Skandal aufdecken, doch nun ist Jörg verschwunden. Ermordet, wie sich wenig später herausstellt. Und auch Timos Leben ist in Gefahr, denn seine Enthüllung ist wahrlich brisant: Im Rahmen eines Experiments hatten Berliner Jugendämter Pflegekinder bewusst an Männer mit Neigungen vermittelt – auch Timo und Jörg. Und die Verantwortlichen sitzen inzwischen an den Schalthebeln der Macht … Wieder ein spannender Fall für Eberhard und Jarmer, wie die beiden harmonieren in ihren Denkweisen ist echt interessant zu lesen. Umso erschreckender ist der Fall um welchen es geht und die Hintergründe. Rocco und sein Team bringen dem Leser mit ihren umfassenden Recherchen an ein Thema nah, welches es so nicht geben sollte. Dennoch beruht dies auf tatsächlichen Begebenheiten. Flüssig geschrieben und um keine guten Dialoge verlegen, kommt man viel zu schnell durch das Buch. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was hier noch weiter rund um Rocco und Co passiert, was sie lösen müssen!

Erschreckend

Bewertung aus Murg am 05.10.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Rocco Eberhardt und Justus Jarmer ermitteln zusammen! Das Autorenduo Schwiecker und Tsokos behandeln mit ihrem Wissen als Strafverteidiger und Rechtsmediziner ein hoch komplexes Thema, die Charaktere haben einiges zu lösen! Rocco Eberhardt kann nicht glauben, was Timo Krampe zu ihm führt: Timo wollte mit seinem Freund Jörg einen Skandal aufdecken, doch nun ist Jörg verschwunden. Ermordet, wie sich wenig später herausstellt. Und auch Timos Leben ist in Gefahr, denn seine Enthüllung ist wahrlich brisant: Im Rahmen eines Experiments hatten Berliner Jugendämter Pflegekinder bewusst an Männer mit Neigungen vermittelt – auch Timo und Jörg. Und die Verantwortlichen sitzen inzwischen an den Schalthebeln der Macht … Wieder ein spannender Fall für Eberhard und Jarmer, wie die beiden harmonieren in ihren Denkweisen ist echt interessant zu lesen. Umso erschreckender ist der Fall um welchen es geht und die Hintergründe. Rocco und sein Team bringen dem Leser mit ihren umfassenden Recherchen an ein Thema nah, welches es so nicht geben sollte. Dennoch beruht dies auf tatsächlichen Begebenheiten. Flüssig geschrieben und um keine guten Dialoge verlegen, kommt man viel zu schnell durch das Buch. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was hier noch weiter rund um Rocco und Co passiert, was sie lösen müssen!

Erschreckend real

Elvira P. aus Goch am 20.07.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Timo Krampe und Jörg Grünewald sind beide Opfer eines verabscheuenswürdigen Experiments geworden. In ihrer Kindheit gab das Jugendamt Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen in die Obhut von pädophilen Männern. Alle Versuche diesen Skandal aufzudecken und publik zu machen sind bisher gescheitert. Als jetzt eine Journalistin mit einem Interview den Leidensweg der Beiden veröffentlichen will, verschwindet Jörg Grünewald. Die Journalistin und Timo Krampe bitten Rocco Eberhardt um Hilfe. Der dreizehnte Mann – ein Justiz-Krimi, geschrieben von dem Strafverteidiger Florian Schwiecker und dem Professor und Rechtsmediziner Michael Tsokos. Vor Jahren habe ich John Grishams Justiz-Romane geliebt und regelrecht verschlungen. Ich lernte viel über das amerikanische Justizsystem aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Die Bücher waren spannend, aber ich hatte nie das Gefühl, dass Grisham mich belehren wollte. Der dreizehnte Mann war auch spannend und erzählte eine schier unglaubliche Geschichte, die wie im Nachwort erklärt, zwar fiktiv erzählt, dennoch an realen Vorgängen angelehnt war, aber die ständigen Erklärungen, was rechtens ist und wer mit wem über was nicht sprechen darf, haben mich irritiert und abgelenkt. Die beiden Autoren sind Experten auf ihren Gebieten und wollten wahrscheinlich alles korrekt niederschreiben. Mich hat es gestört und mir die Spannung genommen. Der eigentliche Skandal beziehungsweise das Verbrechen, was das Jugendamt mit seinen Vertretern an den Kindern begangen haben, kann gar nicht genug angeprangert werden. Der Aufwand, der betrieben werden musste, um an die Akten des Jugendamtes und den Justizbehörden zu kommen, fand ich sehr gut beschrieben. Die Protagonisten wurden sehr gut charakterisiert und ihre vorherige Zusammenarbeit erwähnt. Das machte es den Lesern, die wie ich nicht das Vorgängerbuch gelesen hatten, leicht in die Geschichte reinzukommen. Alles in allem war es ein aufregender und spannender Plot, mir allerdings zu wissenschaftlich und juristisch aufbereitet.

Erschreckend real

Elvira P. aus Goch am 20.07.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Timo Krampe und Jörg Grünewald sind beide Opfer eines verabscheuenswürdigen Experiments geworden. In ihrer Kindheit gab das Jugendamt Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen in die Obhut von pädophilen Männern. Alle Versuche diesen Skandal aufzudecken und publik zu machen sind bisher gescheitert. Als jetzt eine Journalistin mit einem Interview den Leidensweg der Beiden veröffentlichen will, verschwindet Jörg Grünewald. Die Journalistin und Timo Krampe bitten Rocco Eberhardt um Hilfe. Der dreizehnte Mann – ein Justiz-Krimi, geschrieben von dem Strafverteidiger Florian Schwiecker und dem Professor und Rechtsmediziner Michael Tsokos. Vor Jahren habe ich John Grishams Justiz-Romane geliebt und regelrecht verschlungen. Ich lernte viel über das amerikanische Justizsystem aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Die Bücher waren spannend, aber ich hatte nie das Gefühl, dass Grisham mich belehren wollte. Der dreizehnte Mann war auch spannend und erzählte eine schier unglaubliche Geschichte, die wie im Nachwort erklärt, zwar fiktiv erzählt, dennoch an realen Vorgängen angelehnt war, aber die ständigen Erklärungen, was rechtens ist und wer mit wem über was nicht sprechen darf, haben mich irritiert und abgelenkt. Die beiden Autoren sind Experten auf ihren Gebieten und wollten wahrscheinlich alles korrekt niederschreiben. Mich hat es gestört und mir die Spannung genommen. Der eigentliche Skandal beziehungsweise das Verbrechen, was das Jugendamt mit seinen Vertretern an den Kindern begangen haben, kann gar nicht genug angeprangert werden. Der Aufwand, der betrieben werden musste, um an die Akten des Jugendamtes und den Justizbehörden zu kommen, fand ich sehr gut beschrieben. Die Protagonisten wurden sehr gut charakterisiert und ihre vorherige Zusammenarbeit erwähnt. Das machte es den Lesern, die wie ich nicht das Vorgängerbuch gelesen hatten, leicht in die Geschichte reinzukommen. Alles in allem war es ein aufregender und spannender Plot, mir allerdings zu wissenschaftlich und juristisch aufbereitet.

Unsere Kund*innen meinen

Der dreizehnte Mann

von Florian Schwiecker, Michael Tsokos

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Elisabeth Fahrner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Elisabeth Fahrner

OSIANDER Baiersbronn

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 2.Justizkrimi des Ermittler-Duos Florian Schwiecker & Michael Tsokos bietet erneut Spannung. Ein brisanter Fall um einen Mord vor dem Hintergrund eines Missbrauchs-Skandal ist inspiriert von einer wahren Geschichte. Einfach unglaublich!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 2.Justizkrimi des Ermittler-Duos Florian Schwiecker & Michael Tsokos bietet erneut Spannung. Ein brisanter Fall um einen Mord vor dem Hintergrund eines Missbrauchs-Skandal ist inspiriert von einer wahren Geschichte. Einfach unglaublich!

Elisabeth Fahrner
  • Elisabeth Fahrner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der dreizehnte Mann

von Florian Schwiecker, Michael Tsokos

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der dreizehnte Mann