Portrait zweier Herzen
Band 3
Stunden der Sehnsucht-Reihe Band 3

Portrait zweier Herzen

Buch (Taschenbuch)

13,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Vom Krieg gezeichnet, verschließt er sich vor der Liebe - bis sie in sein Leben tritt Die außergewöhnliche Regency Romance-Reihe für Fans von Olivia Drake geht weiter Honoria Keyes ist nicht mehr das schlaksige, leicht zu beeindruckende fünfzehnjährige Mädchen, das sie war, als sie Simon Fairchild zum ersten Mal traf. Zwölf Jahre sind vergangen, und sie ist eine erfolgreiche Künstlerin, die ihre Unabhängigkeit in vollen Zügen genießt. Auch Simon hat sich verändert. Der schöne, sanfte Junge aus Honorias Träumen ist verschwunden. An seine Stelle ist ein vom Krieg gezeichneter Mann getreten, der menschlichen Kontakt - und Gefühle - meidet. Als ob seine körperlichen und seelischen Wunden nicht schon schlimm genug wären, ist er auch noch finanziell von seinem Bruder, dem Herzog, abhängig. Dieser wünscht sich sehnlichst, dass Simon heiratet und einen Erben zeugt - doch Simon hat nicht die Absicht, das zu tun. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, sind all die ungewollten Gefühle, die die schöne, talentierte und unfassbar faszinierende Honoria in ihm wecken würde … Erste Leser:innenstimmen „Leidenschaftliche Romantik und echte Gefühle - einfach wundervoll!" „Meine aktuell liebste Regency Romance Reihe überzeugt vor allem durch liebenswerte, authentische Charaktere." „Liebe, Spannung, Erotik … diesem historischen Liebesroman fehlt es an nichts!" „herzergreifende und fesselnd erzählte Liebesgeschichte"

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.11.2021

Verlag

Dp Verlag

Seitenzahl

524

Maße (L/B/H)

19/12/2,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.11.2021

Verlag

Dp Verlag

Seitenzahl

524

Maße (L/B/H)

19/12/2,8 cm

Gewicht

492 g

Übersetzer

Dorothea Stiller

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9863723-8-5

Weitere Bände von Stunden der Sehnsucht-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Zweite Chance

tkmla am 10.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Portrait zweier Herzen“ von S.M. LaViolette alias Minerva Spencer ist der dritte Band ihrer Stunden der Sehnsucht Reihe um die ehemaligen Lehrer einer Kunstakademie. Honoria Keyes ist eine erfolgreiche Künstlerin, die sich durch ihre sehr gefragten Bilder eine gewisse Unabhängigkeit erarbeitet hat. Mit fünfzehn Jahren verliebte sie sich in den damals zwanzigjährigen Simon Fairchild, der ihr Herz gebrochen zurückließ. Jahre später trifft sie erneut auf Simon, der inzwischen nichts mehr von dem sanften jungen von damals hat. Simon ist äußerlich und innerlich vom Krieg gezeichnet und kämpft mit der finanziellen Abhängigkeit von seinem Bruder, der ihn zu einer standesgemäßen Hochzeit drängen will. Die Autorin widmet sich in ihrer Reihe eher ungewöhnlichen Charakteren, die nicht dem üblichen Bild ihrer Zeit entsprechen. Dazu gehört auch die unabhängige Malerin Honoria, die eigentlich nicht auf eine Ehe und das Wohlwollen eines Mannes angewiesen ist. Das ungewollt stürmische Wiedersehen mit ihrem Jugendschwarm Simon ändert dieses Schicksal abrupt und schon findet sie sich unfreiwillig in einer erzwungenen Ehe wieder. Enttäuschungen, Verrat, Trauer und schwere Kriegsverletzungen haben aus Simon einen völlig anderen Menschen gemacht. Unter dem Druck seines Bruders schlägt er wild um sich und grundsätzlich ist ihm dabei auch egal, wen er verletzt. Erst bei Honoria überdenkt er die Konsequenzen seines Handelns, aber da ist es bereits zu spät. Die beiden Hauptfiguren liefern sich heftige Schlagabtausche und Honoria lässt sich von Simon auf keinen Fall unterkriegen. Schrittweise nähern sich die beiden nach ihrer verhassten Hochzeit langsam an und erkennen, dass sie erstaunlich gut zusammenpassen. Neben der explosiven Chemie zwischen Honoria und Simon, gibt es einen packenden Spannungsteil, der die Story zusätzlich aufwertet. Die Charaktere konnten mich mehr als einmal überraschen und die unerwarteten Twists sind in diesem Band ziemlich gut gelungen. Mein Fazit: Ich gebe sehr gern eine Leseempfehlung und bin gespannt auf den nächsten Teil.

Zweite Chance

tkmla am 10.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Portrait zweier Herzen“ von S.M. LaViolette alias Minerva Spencer ist der dritte Band ihrer Stunden der Sehnsucht Reihe um die ehemaligen Lehrer einer Kunstakademie. Honoria Keyes ist eine erfolgreiche Künstlerin, die sich durch ihre sehr gefragten Bilder eine gewisse Unabhängigkeit erarbeitet hat. Mit fünfzehn Jahren verliebte sie sich in den damals zwanzigjährigen Simon Fairchild, der ihr Herz gebrochen zurückließ. Jahre später trifft sie erneut auf Simon, der inzwischen nichts mehr von dem sanften jungen von damals hat. Simon ist äußerlich und innerlich vom Krieg gezeichnet und kämpft mit der finanziellen Abhängigkeit von seinem Bruder, der ihn zu einer standesgemäßen Hochzeit drängen will. Die Autorin widmet sich in ihrer Reihe eher ungewöhnlichen Charakteren, die nicht dem üblichen Bild ihrer Zeit entsprechen. Dazu gehört auch die unabhängige Malerin Honoria, die eigentlich nicht auf eine Ehe und das Wohlwollen eines Mannes angewiesen ist. Das ungewollt stürmische Wiedersehen mit ihrem Jugendschwarm Simon ändert dieses Schicksal abrupt und schon findet sie sich unfreiwillig in einer erzwungenen Ehe wieder. Enttäuschungen, Verrat, Trauer und schwere Kriegsverletzungen haben aus Simon einen völlig anderen Menschen gemacht. Unter dem Druck seines Bruders schlägt er wild um sich und grundsätzlich ist ihm dabei auch egal, wen er verletzt. Erst bei Honoria überdenkt er die Konsequenzen seines Handelns, aber da ist es bereits zu spät. Die beiden Hauptfiguren liefern sich heftige Schlagabtausche und Honoria lässt sich von Simon auf keinen Fall unterkriegen. Schrittweise nähern sich die beiden nach ihrer verhassten Hochzeit langsam an und erkennen, dass sie erstaunlich gut zusammenpassen. Neben der explosiven Chemie zwischen Honoria und Simon, gibt es einen packenden Spannungsteil, der die Story zusätzlich aufwertet. Die Charaktere konnten mich mehr als einmal überraschen und die unerwarteten Twists sind in diesem Band ziemlich gut gelungen. Mein Fazit: Ich gebe sehr gern eine Leseempfehlung und bin gespannt auf den nächsten Teil.

Unsere Kund*innen meinen

Portrait zweier Herzen

von S. M. LaViolette, Minerva Spencer

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Portrait zweier Herzen