• Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade

Welch grausame Gnade

Spannendes Retelling von Romeo und Julia vor der Kulisse Shanghais im Jahr 1926

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Welch grausame Gnade

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 15,99 €

Beschreibung

1926 – Shanghai pulsiert im Rhythmus der Ausschweifungen.

Eine Blutfehde zwischen zwei Banden färbt die Straßen rot und lässt die Stadt hilflos im Chaos versinken. Im Zentrum des Geschehens steht die achtzehnjährige Juliette Cai, eine emanzipierte junge Frau, die die stolze Nachfolgerin an der Spitze der kriminellen Scarlet Gang werden will. Ihre einzigen Rivalen an der Macht sind die White Flowers, die die Scarlets seit Generationen bekämpfen. Jeder Schritt der White Flowers wird von Roma Montagov geplant, Juliettes erster Liebe ... und ihrem ersten Verrat.

Doch als Gerüchte über eine Krankheit umgehen, die in den Wahnsinn treibt, und sich die Todesfälle häufen, müssen Juliette und Roma ihre Waffen – und ihren Groll – beiseitelegen und zusammenarbeiten. Denn wenn sie dieses tödliche Chaos nicht aufhalten, wird es keine Stadt mehr geben, die sie regieren können.

Details

Verkaufsrang

12683

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.05.2022

Verlag

Lago

Seitenzahl

464

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

12683

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.05.2022

Verlag

Lago

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

21,9/15,6/4,2 cm

Gewicht

684 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95761-220-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gelungene Adaption mit tollem Setting

Magictimes mit Diana aus Pfungstadt am 03.08.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Fazit: Eins meiner liebsten Shakespeare Stücke ist Romeo und seine Julia ! Das Original habe ich in einer völlig zerlesenen Ausgabe liegen und viele Adaptionen konnten mich mal mehr, mal weniger begeistern. Hier habe ich eine ganz besondere Adaption lesen dürfen. Unglaublich gut hat mir gefallen, dass zu Beginn die Parallelen zum Original eng gehalten werden und sich im Verlauf zerstreuen bzw bekannte Szenen anders interpretiert werden. So bekommt zB Rosalinde hier eine tragendere Rolle, als dies im Original der Fall war. Man erkennt die Personen wieder und stellt trotzdem nicht die Ganze Zeit Vergleiche her. Ich konnte mich auf neue Charaktere und Charaktereigenschaften total gut einlassen und mochte das sehr. Super hat mir auch das Setting gefallen. Die Autorin hat für mich die damaligen Gegebenheiten Shanghais mega transportiert und ich habe viel gelernt. Sicherlich ist nicht alles detailgetreu, aber das hat mich nicht gestört. Herausragend fand ich, wie hier die Geschichte erzählt wurde. Ich habe nicht so eine geniale Idee und Erzählstil erwartet. Es hatte was von einem Krimi, Thriller, Liebesgeschichte, Fantasy und Horror. Was ein Mix! Genial. Anderweitig habe ich die Assoziation „Tarantino“ gelesen. Ich hatte beim lesen auch so meine „Rodriguez“ Momente! Wenn diese Story verfilmt würde, hätte ich die Filmmusik direkt im Kopf. Besonders hervorzuheben ist auch die Sprache im Buch und wie die Sprachen im Buch erklärt wurden. Das fehlt mir oft in Geschichten, mit internationalen Charakteren. Ich freue mich total auf den zweiten Teil und bin gespannt, ob Roma da noch ein bisschen Eigenständigkeit bekommt, in Anlehnung ans Original. Diese Story ist auf jeden Fall etwas für Fans von Shakespeare Adaptionen. Aber auch für Fans von spannenden Storys mit einem Setting, welches man entdecken möchte. Ich liebe es sehr und für mich war die Story ein kleines Highlight.

Gelungene Adaption mit tollem Setting

Magictimes mit Diana aus Pfungstadt am 03.08.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Fazit: Eins meiner liebsten Shakespeare Stücke ist Romeo und seine Julia ! Das Original habe ich in einer völlig zerlesenen Ausgabe liegen und viele Adaptionen konnten mich mal mehr, mal weniger begeistern. Hier habe ich eine ganz besondere Adaption lesen dürfen. Unglaublich gut hat mir gefallen, dass zu Beginn die Parallelen zum Original eng gehalten werden und sich im Verlauf zerstreuen bzw bekannte Szenen anders interpretiert werden. So bekommt zB Rosalinde hier eine tragendere Rolle, als dies im Original der Fall war. Man erkennt die Personen wieder und stellt trotzdem nicht die Ganze Zeit Vergleiche her. Ich konnte mich auf neue Charaktere und Charaktereigenschaften total gut einlassen und mochte das sehr. Super hat mir auch das Setting gefallen. Die Autorin hat für mich die damaligen Gegebenheiten Shanghais mega transportiert und ich habe viel gelernt. Sicherlich ist nicht alles detailgetreu, aber das hat mich nicht gestört. Herausragend fand ich, wie hier die Geschichte erzählt wurde. Ich habe nicht so eine geniale Idee und Erzählstil erwartet. Es hatte was von einem Krimi, Thriller, Liebesgeschichte, Fantasy und Horror. Was ein Mix! Genial. Anderweitig habe ich die Assoziation „Tarantino“ gelesen. Ich hatte beim lesen auch so meine „Rodriguez“ Momente! Wenn diese Story verfilmt würde, hätte ich die Filmmusik direkt im Kopf. Besonders hervorzuheben ist auch die Sprache im Buch und wie die Sprachen im Buch erklärt wurden. Das fehlt mir oft in Geschichten, mit internationalen Charakteren. Ich freue mich total auf den zweiten Teil und bin gespannt, ob Roma da noch ein bisschen Eigenständigkeit bekommt, in Anlehnung ans Original. Diese Story ist auf jeden Fall etwas für Fans von Shakespeare Adaptionen. Aber auch für Fans von spannenden Storys mit einem Setting, welches man entdecken möchte. Ich liebe es sehr und für mich war die Story ein kleines Highlight.

Herausragende Charaktergestaltung in wunderbar mystischer Atmosphäre!

Bewertung am 30.07.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

,,Welche grausame Gnade" ist ein Roman, der mich vor allem durch die Gestaltung der Charaktere und deren detaillierte Darstellung überzeugt hat. Ich mochte es sehr, dass auch die Nebenfiguren innerhalb der Handlung deutlich herausgearbeitet wurden und sie dadurch die Geschichte in ihrem Wirken maßgeblich unterstützt haben. Bereits die Charaktereigenschaften der Protagonistin Juliette werden dem Leser klar zugänglich. Ihre starke und durchsetzungsfähige Art ist dabei herausragend und wirkte auf mich sehr beeindruckend. Sie ist solch eine fiktive Figur, die einem auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben wird. Auch Romas Charakterzüge zeichnen sich unmissverständlich und direkt ab. Für mich ergeben die beiden Protagonisten eine perfekte Symbiose, da sich ihre Charaktere in gewisser Weise ergänzen. So habe ich selbst die kleinschrittige Annäherung der beiden als stimmig und zugleich spannend erlebt. Besonders berührend fande ich die Beziehung zwischen den Nebenfiguren Marshall und Benedikt. Für mich haben die beiden die ernste Handlung deutlich aufgelockert. Nicht nur einmal konnte ich über die beiden herzlich lachen. Auch strahlen die zwei eine wunderbare Harmonie aus, welche ich als etwas Einzigartiges erlebt habe. Besonders geliebt habe ich die Erzählstruktur des Romans. So werden immer wieder kleine Hinweise hinsichtlich der Hauptproblematik fallen gelassen. Erst nach und nach fügen sich diese dann zu einem klaren Bild zusammen und man rätselt als Leser hautnah mit. Die zentralen Elemente waren für mich nicht hervorsehbar, sodass durchweg die Spannung aufrecht erhalten wurde. Ich habe wahnsinnig mitgefiebert und konnte mich durch die wundervolle Erzählweise perfekt in die Szenerie hineindenken. Hervorheben möchte ich auch das wundervolle Setting. Das Shanghai des Jahres 1926 wirkt düster und geheimnisvoll. Dadurch wird eine einzigartige Stimmung kreiert, welche die Handlung unterstützt und in einem geradezu mystischen Locht erstrahlen lässt. ,,Welche grausame Gnade" wird mir auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben. Es ist ein Roman, der klar mit seiner außergewöhnlichen Grundidee und der detailgetreuen Charaktergestaltung besticht. Wer auf der Suche nach einer geheimnisvollen und phantastischen Geschichte ist, sollte sich den Roman nicht entgehen lassen.

Herausragende Charaktergestaltung in wunderbar mystischer Atmosphäre!

Bewertung am 30.07.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

,,Welche grausame Gnade" ist ein Roman, der mich vor allem durch die Gestaltung der Charaktere und deren detaillierte Darstellung überzeugt hat. Ich mochte es sehr, dass auch die Nebenfiguren innerhalb der Handlung deutlich herausgearbeitet wurden und sie dadurch die Geschichte in ihrem Wirken maßgeblich unterstützt haben. Bereits die Charaktereigenschaften der Protagonistin Juliette werden dem Leser klar zugänglich. Ihre starke und durchsetzungsfähige Art ist dabei herausragend und wirkte auf mich sehr beeindruckend. Sie ist solch eine fiktive Figur, die einem auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben wird. Auch Romas Charakterzüge zeichnen sich unmissverständlich und direkt ab. Für mich ergeben die beiden Protagonisten eine perfekte Symbiose, da sich ihre Charaktere in gewisser Weise ergänzen. So habe ich selbst die kleinschrittige Annäherung der beiden als stimmig und zugleich spannend erlebt. Besonders berührend fande ich die Beziehung zwischen den Nebenfiguren Marshall und Benedikt. Für mich haben die beiden die ernste Handlung deutlich aufgelockert. Nicht nur einmal konnte ich über die beiden herzlich lachen. Auch strahlen die zwei eine wunderbare Harmonie aus, welche ich als etwas Einzigartiges erlebt habe. Besonders geliebt habe ich die Erzählstruktur des Romans. So werden immer wieder kleine Hinweise hinsichtlich der Hauptproblematik fallen gelassen. Erst nach und nach fügen sich diese dann zu einem klaren Bild zusammen und man rätselt als Leser hautnah mit. Die zentralen Elemente waren für mich nicht hervorsehbar, sodass durchweg die Spannung aufrecht erhalten wurde. Ich habe wahnsinnig mitgefiebert und konnte mich durch die wundervolle Erzählweise perfekt in die Szenerie hineindenken. Hervorheben möchte ich auch das wundervolle Setting. Das Shanghai des Jahres 1926 wirkt düster und geheimnisvoll. Dadurch wird eine einzigartige Stimmung kreiert, welche die Handlung unterstützt und in einem geradezu mystischen Locht erstrahlen lässt. ,,Welche grausame Gnade" wird mir auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben. Es ist ein Roman, der klar mit seiner außergewöhnlichen Grundidee und der detailgetreuen Charaktergestaltung besticht. Wer auf der Suche nach einer geheimnisvollen und phantastischen Geschichte ist, sollte sich den Roman nicht entgehen lassen.

Unsere Kund*innen meinen

Welch grausame Gnade

von Chloe Gong

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade
  • Welch grausame Gnade