No God in Eden 01
Band 1

No God in Eden 01

Buch (Taschenbuch)

8,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

8,50 €

No God in Eden 01

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 8,50 €
eBook

eBook

ab 5,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17608

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 18 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.12.2022

Verlag

TokyoPop

Seitenzahl

224

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17608

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 18 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.12.2022

Verlag

TokyoPop

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

19,3/12,9/1,7 cm

Gewicht

200 g

Übersetzt von

Diana Hesse

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8420-8231-1

Weitere Bände von No God in Eden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Sehr enttäuschend!

Bewertung am 24.01.2024

Bewertungsnummer: 2116189

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufgrund der Beschreibung und wie die Leute über dieses Buch sprechen dachte ich, dass wir eine interessante Geschichte über die Ursprünge des Omegaverse bekommen würden. Stattdessen bekommt man nur spicy Szenen, was in Ordnung ist, weil das ein Boys-Love-Manga ist und ich fand die Szenen eigentlich gut dargestellt daher 2 Sternen anstelle von einem. Nur zum Ende findet der "Alpha" heraus, dass das, was sie fühlen, irgendwie Ähnlichkeiten mit Wölfen/Hunden hat, und das war's. DAS sollte die Ursprungsgeschichte sein? Wtf?! Sehr enttäuschend! Auch der Dialog war furchtbar. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag oder nicht, aber die meiste Zeit war ich einfach verwirrt, worüber die Charaktere sprechen, weil es keinen Sinn machte. Also ja, gefiel mir das Buch gar nicht :(
Melden

Sehr enttäuschend!

Bewertung am 24.01.2024
Bewertungsnummer: 2116189
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufgrund der Beschreibung und wie die Leute über dieses Buch sprechen dachte ich, dass wir eine interessante Geschichte über die Ursprünge des Omegaverse bekommen würden. Stattdessen bekommt man nur spicy Szenen, was in Ordnung ist, weil das ein Boys-Love-Manga ist und ich fand die Szenen eigentlich gut dargestellt daher 2 Sternen anstelle von einem. Nur zum Ende findet der "Alpha" heraus, dass das, was sie fühlen, irgendwie Ähnlichkeiten mit Wölfen/Hunden hat, und das war's. DAS sollte die Ursprungsgeschichte sein? Wtf?! Sehr enttäuschend! Auch der Dialog war furchtbar. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag oder nicht, aber die meiste Zeit war ich einfach verwirrt, worüber die Charaktere sprechen, weil es keinen Sinn machte. Also ja, gefiel mir das Buch gar nicht :(

Melden

Ein etwas zu kurz geratener Blick auf die Anfänge im Omegaverse

Bewertung am 01.08.2023

Bewertungsnummer: 1992416

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich geb' zu, dass ich mich von den sehr farbgewaltigen Covern der beiden Bände und dem letzten Satz in der Beschreibung habe hinreißen lassen. Doch ich hatte mir etwas mehr erhofft. Nicht nur wie die beiden sich ihre Situation erklären und ihre Gefühle für sich und dem anderen gegenüber ordnen, sondern auch wie die Familie, oder etwas weiter gegriffen, die schulische Umgebung oder gar die gesamte Gesellschaft damit umgeht. Stattdessen lag der Fokus die ganzen zwei Bände lang auf der körperlichen Ertüchtigung (was man bei einem YAOI ja auch erwarten kann) und der Gefühlswelt der beiden Protagonisten. Nur auf den letzten paar Seiten wurde dargestellt, wie Menschen in anderen Ländern ebenfalls Symptome, die typisch Alpha bzw. Omega sind, zeigen. FAZIT: Abgesehen davon, dass mir das Thema nicht weit genug ausgereizt wurde, wurde die Gefühlswelt der beiden dennoch sehr gut rübergebracht. Die Tatsache, dass sie nicht wissen was mit ihnen passiert, wieso und warum sie so fühlen oder tun was sie tun und auch die Versuche zu ergründen was mit ihnen passiert um dem Kind dann auch einen Namen geben können, wurde glaubhaft dargestellt.
Melden

Ein etwas zu kurz geratener Blick auf die Anfänge im Omegaverse

Bewertung am 01.08.2023
Bewertungsnummer: 1992416
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich geb' zu, dass ich mich von den sehr farbgewaltigen Covern der beiden Bände und dem letzten Satz in der Beschreibung habe hinreißen lassen. Doch ich hatte mir etwas mehr erhofft. Nicht nur wie die beiden sich ihre Situation erklären und ihre Gefühle für sich und dem anderen gegenüber ordnen, sondern auch wie die Familie, oder etwas weiter gegriffen, die schulische Umgebung oder gar die gesamte Gesellschaft damit umgeht. Stattdessen lag der Fokus die ganzen zwei Bände lang auf der körperlichen Ertüchtigung (was man bei einem YAOI ja auch erwarten kann) und der Gefühlswelt der beiden Protagonisten. Nur auf den letzten paar Seiten wurde dargestellt, wie Menschen in anderen Ländern ebenfalls Symptome, die typisch Alpha bzw. Omega sind, zeigen. FAZIT: Abgesehen davon, dass mir das Thema nicht weit genug ausgereizt wurde, wurde die Gefühlswelt der beiden dennoch sehr gut rübergebracht. Die Tatsache, dass sie nicht wissen was mit ihnen passiert, wieso und warum sie so fühlen oder tun was sie tun und auch die Versuche zu ergründen was mit ihnen passiert um dem Kind dann auch einen Namen geben können, wurde glaubhaft dargestellt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

No God in Eden 01

von Yuma Ichinose

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • No God in Eden 01