The Things We Leave Unfinished

The Things We Leave Unfinished

TikTok made me buy it: The most emotional romance of 2023 from the Sunday Times bestselling author of The Fourth Wing

eBook

8,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

The Things We Leave Unfinished

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,19 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

21269

Format

ePUB

Kopierschutz

Ja

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Ja

Zum Lesen dieses eBooks auf Geräten der tolino Familie sowie auf sonstigen eReadern und am PC benötigen Sie eine Adobe ID. Weitere Hinweise zum Lesen von kopiergeschützten eBooks finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

21269

Erscheinungsdatum

10.11.2022

Verlag

Transworld

Dateigröße

1784 KB

Sprache

Englisch

EAN

9781529908558

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wahnsinnig toll erzählt

Daniela St. aus Brandenburg am 07.08.2023

Bewertungsnummer: 1995687

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow, mein erstes Buch von Rebecca Yarros und ich starte mit "The Things we leave unfinished" mit einem Knall. Das Buch hab ich zwar schon öfter auf Insta gesehen, aber nicht weiter beachtet, bis zur Programmvorschau für die deutsche Übersetzung. Und OMG hat die mich überzeugt. Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt. Einmal in der Zeit von Georgia und Noah in der jetztigen Zeit, und einmal aus Sicht von Scarlett und Jameson zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. Georgia ist die Ur-Enkelin von Scarlett die sich um die Angelegenheiten ihrer verstorbenen Ur-Großmutter (Scarlett) kümmert, was auch bedeutet zu entscheiden, wie das unvollendete Manuskript von Scarlett beendet werden soll. Wo Noah ins Spiel kommt. Seines Zeichens zwar ein großer Bestsellerautor, aber Scarlett hat nicht viel von ihm gehalten, doch nun soll er die Geschichte beenden. Und da stellt sich die Frage wie. Ein Happy End oder doch ein realitisches trauriges, da ja auch das "Ende" von Scarlett selbst traurig war. Die zweite Zeitebene die erzählt wird, ist zu Zeiten von Scarlett und Jameson, wie die beiden sich kennen lernen als Pilot und Einsatzplanerin (?) im zweiten Weltkrieg, wie ihre Romanze gegen viele Regeln verstoßen hat und doch konnte nichts die beiden trennen. Aber auch die Freundschaft/Verbundenheit zwischen Scarlett und ihrer Schwester Constance spielt eine sehr große Rolle. Beim Lesen wusste ich streckenweise gar nicht, welche Geschichte ich jetzt lieber folgen wollte, entweder der von Georgia und Noah oder der von Scarlett und Jameson, da diese sich innerhalb eines Kapitels immer abgewechselt haben. Zudem die Briefe am Anfang jedes Kapitels zwischen Scarlett und Jameson, hatten schon was berührendes. Teilweise zum Schluss so emotional geschrieben, dass Tränen geflossen sind TT, das Herz gebrochen und wieder zusammen gesetzt. Eine Überraschungen kommen vor. Einfach toll erzählt.
Melden

Wahnsinnig toll erzählt

Daniela St. aus Brandenburg am 07.08.2023
Bewertungsnummer: 1995687
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow, mein erstes Buch von Rebecca Yarros und ich starte mit "The Things we leave unfinished" mit einem Knall. Das Buch hab ich zwar schon öfter auf Insta gesehen, aber nicht weiter beachtet, bis zur Programmvorschau für die deutsche Übersetzung. Und OMG hat die mich überzeugt. Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt. Einmal in der Zeit von Georgia und Noah in der jetztigen Zeit, und einmal aus Sicht von Scarlett und Jameson zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. Georgia ist die Ur-Enkelin von Scarlett die sich um die Angelegenheiten ihrer verstorbenen Ur-Großmutter (Scarlett) kümmert, was auch bedeutet zu entscheiden, wie das unvollendete Manuskript von Scarlett beendet werden soll. Wo Noah ins Spiel kommt. Seines Zeichens zwar ein großer Bestsellerautor, aber Scarlett hat nicht viel von ihm gehalten, doch nun soll er die Geschichte beenden. Und da stellt sich die Frage wie. Ein Happy End oder doch ein realitisches trauriges, da ja auch das "Ende" von Scarlett selbst traurig war. Die zweite Zeitebene die erzählt wird, ist zu Zeiten von Scarlett und Jameson, wie die beiden sich kennen lernen als Pilot und Einsatzplanerin (?) im zweiten Weltkrieg, wie ihre Romanze gegen viele Regeln verstoßen hat und doch konnte nichts die beiden trennen. Aber auch die Freundschaft/Verbundenheit zwischen Scarlett und ihrer Schwester Constance spielt eine sehr große Rolle. Beim Lesen wusste ich streckenweise gar nicht, welche Geschichte ich jetzt lieber folgen wollte, entweder der von Georgia und Noah oder der von Scarlett und Jameson, da diese sich innerhalb eines Kapitels immer abgewechselt haben. Zudem die Briefe am Anfang jedes Kapitels zwischen Scarlett und Jameson, hatten schon was berührendes. Teilweise zum Schluss so emotional geschrieben, dass Tränen geflossen sind TT, das Herz gebrochen und wieder zusammen gesetzt. Eine Überraschungen kommen vor. Einfach toll erzählt.

Melden

Joa

Bewertung am 16.07.2023

Bewertungsnummer: 1981345

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir persönlich hat das Buch so mäßig gefallen. Teilweise musste ich mich wirklich durchkämpfen, weil ich es sehr langweilig fand. Weil ich aber auch sonst nicht wirklich im Romance-Genre zu Hause bin, kann ich mir vorstellen, dass es für andere Leser sehr schön sein könnte. Die Erzählung wechselt oft zwischen Gegenwart und Vergangenheit, und die Erzählperspektive wechselt zwischen vier, teils fünf Personen, Georgia und Noah in der Gegenwart und Scarlett, Jameson und Constance in der Vergangenheit. Was mich außer der Langeweile am meisten gestört hat, waren erstens die ,,Oberflächlichkeiten". Alle Charaktere, zwischen welchen im Buch eine Romanze heranzog, waren abgöttisch schön und unglaublich attraktiv. Es wurde zwar auch auf innere Werte eingegangen, aber für meinen Geschmack einfach zu wenig. Die Sprache, mit welcher aus Noahs Perspektive erzählt, fand ich unglaublich nervig. Es wurden öfters Wörter wie ,,Dick", ,,Ass" und ähnliches benutzt, was nicht zu seiner Sympathie beigetragen hat. Vielleicht, glaube ich, hatte die Autorin das Gefühl, diese Wörter benutzen zu müssen, um zu zeigen, dass Noah ein moderner Mann des 21. Jahrhunderts ist (bei der Jameson-Perspektive habe ich diese Sprache nicht wirklich gesehen), was ich schade finde. Am Ende war Noah aber doch manchmal ganz sympathisch für den Leser, da hat die Sprache etwas verwirrt. Noah war auch zuerst für meinen Geschmack viel zu sehr an Georgias Äußerlichem interessiert. Das Ende fand ich allerdings gut. Anders als einige Tiktokee, welche sagen, dass sie das Buch extrem traurig fanden und tagelang geweint haben, musste ich nicht weinen, sondern fand es einfach nur etwas traurig. Fazit: für Romance-Leser vielleicht schön, aber nichts für mich.
Melden

Joa

Bewertung am 16.07.2023
Bewertungsnummer: 1981345
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir persönlich hat das Buch so mäßig gefallen. Teilweise musste ich mich wirklich durchkämpfen, weil ich es sehr langweilig fand. Weil ich aber auch sonst nicht wirklich im Romance-Genre zu Hause bin, kann ich mir vorstellen, dass es für andere Leser sehr schön sein könnte. Die Erzählung wechselt oft zwischen Gegenwart und Vergangenheit, und die Erzählperspektive wechselt zwischen vier, teils fünf Personen, Georgia und Noah in der Gegenwart und Scarlett, Jameson und Constance in der Vergangenheit. Was mich außer der Langeweile am meisten gestört hat, waren erstens die ,,Oberflächlichkeiten". Alle Charaktere, zwischen welchen im Buch eine Romanze heranzog, waren abgöttisch schön und unglaublich attraktiv. Es wurde zwar auch auf innere Werte eingegangen, aber für meinen Geschmack einfach zu wenig. Die Sprache, mit welcher aus Noahs Perspektive erzählt, fand ich unglaublich nervig. Es wurden öfters Wörter wie ,,Dick", ,,Ass" und ähnliches benutzt, was nicht zu seiner Sympathie beigetragen hat. Vielleicht, glaube ich, hatte die Autorin das Gefühl, diese Wörter benutzen zu müssen, um zu zeigen, dass Noah ein moderner Mann des 21. Jahrhunderts ist (bei der Jameson-Perspektive habe ich diese Sprache nicht wirklich gesehen), was ich schade finde. Am Ende war Noah aber doch manchmal ganz sympathisch für den Leser, da hat die Sprache etwas verwirrt. Noah war auch zuerst für meinen Geschmack viel zu sehr an Georgias Äußerlichem interessiert. Das Ende fand ich allerdings gut. Anders als einige Tiktokee, welche sagen, dass sie das Buch extrem traurig fanden und tagelang geweint haben, musste ich nicht weinen, sondern fand es einfach nur etwas traurig. Fazit: für Romance-Leser vielleicht schön, aber nichts für mich.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

The Things We Leave Unfinished

von Rebecca Yarros

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • The Things We Leave Unfinished