Die Schuld, die man trägt
Band 8

Die Schuld, die man trägt

Ein Fall für Sebastian Bergman

eBook

21,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Schuld, die man trägt

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,00 €
eBook

eBook

ab 21,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

103

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

28.11.2023

Verlag

Rowohlt Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

103

Erscheinungsdatum

28.11.2023

Verlag

Rowohlt Verlag

Seitenzahl

480 (Printausgabe)

Dateigröße

7368 KB

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Ursel Allenstein

Sprache

Deutsch

EAN

9783644012028

Weitere Bände von Ein Fall für Sebastian Bergman

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

27 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Es wird immer packender

Bewertung am 06.01.2024

Bewertungsnummer: 2102789

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich bin oft kein Freund wechselnder Schauplätze in einer Story, weil es oft verwirrend ist und nervend, wenn man wissen will, wie es weitergeht. Bei Sebastian Bergman geht es überall spannend zu, egal ob in der Aufarbeitung seiner privaten Probleme, dem aktuellen Fall oder der Schilderung der Abgründe eines Ex-Polizisten, der zum Serienmörder wurde (kurioserweise tut einem dieser anfangs fast leid). Selbst in diesem Krimi ist bis zur letzten Seite nur scheinbar alles klar. Es ist kein Happy-End-Buch, ich habe verzweifelt nach weiteren Seiten gesucht, es gibt keine Erlösung von der Spannung. Dafür verflucht man Hjorth&Rosenfeldt, denn die Wartezeit zum (hoffentlich) nächsten Band ist viiiiel zu lange.
Melden

Es wird immer packender

Bewertung am 06.01.2024
Bewertungsnummer: 2102789
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich bin oft kein Freund wechselnder Schauplätze in einer Story, weil es oft verwirrend ist und nervend, wenn man wissen will, wie es weitergeht. Bei Sebastian Bergman geht es überall spannend zu, egal ob in der Aufarbeitung seiner privaten Probleme, dem aktuellen Fall oder der Schilderung der Abgründe eines Ex-Polizisten, der zum Serienmörder wurde (kurioserweise tut einem dieser anfangs fast leid). Selbst in diesem Krimi ist bis zur letzten Seite nur scheinbar alles klar. Es ist kein Happy-End-Buch, ich habe verzweifelt nach weiteren Seiten gesucht, es gibt keine Erlösung von der Spannung. Dafür verflucht man Hjorth&Rosenfeldt, denn die Wartezeit zum (hoffentlich) nächsten Band ist viiiiel zu lange.

Melden

Eine andere Art von Challenge

Readaholic am 02.01.2024

Bewertungsnummer: 2100087

Bewertet: eBook (ePUB)

Seit ihr ehemaliger Kollege Billy Rosén als mehrfacher Mörder entlarvt wurde, ist die schwedische Reichsmord-Kommission ins Kreuzfeuer der Kritik geraten und ihre Auflösung steht im Raum. Kriminalpsychologe Sebastian Bergman soll die Gruppe künftig nicht mehr beraten. Dann geschieht jedoch ein Mord, in dem der Täter Bergman dazu auffordert, ihn zu finden. Natürlich kann er nun nicht mehr von der Ermittlung ausgeschlossen werden. „Die Schuld, die man trägt“ ist bereits der achte Band der Reihe um Sebastian Bergman. Seine Leserschaft kennt ihn von jeher als charismatischen, genialen, aber egoistischen Menschen, doch so unsympathisch wie in diesem Band wurde er noch nie dargestellt. Es verwundert daher nicht, dass sich so manche seiner früheren Weggefährten von ihm abgewandt haben. Seit dem letzten Band der Reihe ist einiges an Zeit vergangen, deshalb fiel es mir zunächst schwer, die ganzen Namen und Vorgänge wieder einordnen zu können. Quereinsteiger in die Reihe dürften mit den vielen Namen sowie den zahlreichen Verweisen auf frühere Fälle ihre Probleme haben. Obwohl ich den Krimi ausgesprochen spannend fand, ist dies mein Hauptkritikpunkt. Es werden uralte Fälle wieder ausgegraben, nicht zuletzt, weil der Täter das Setting seiner Taten teilweise an frühere Fälle, an denen Bergman mitwirkte, anlehnt. Jedoch wird bis zuletzt nicht geklärt, wie der Täter an dieses Wissen gelangte. Ich habe diesen Krimi gern gelesen und er hat mich hervorragend unterhalten, aber insgesamt empfinde ich die Story als überfrachtet. Billys Entwicklung fand ich besonders krass. Wie immer endet das Buch offen, dieses Mal gleich mit mehreren Cliffhangern. Und wie immer ist das ziemlich frustrierend. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden Autoren Hjorth und Rosenfeldt sich nicht ganz so lange Zeit lassen bis zum nächsten Band! Fans der Reihe sollten das Buch auf jeden Fall lesen.
Melden

Eine andere Art von Challenge

Readaholic am 02.01.2024
Bewertungsnummer: 2100087
Bewertet: eBook (ePUB)

Seit ihr ehemaliger Kollege Billy Rosén als mehrfacher Mörder entlarvt wurde, ist die schwedische Reichsmord-Kommission ins Kreuzfeuer der Kritik geraten und ihre Auflösung steht im Raum. Kriminalpsychologe Sebastian Bergman soll die Gruppe künftig nicht mehr beraten. Dann geschieht jedoch ein Mord, in dem der Täter Bergman dazu auffordert, ihn zu finden. Natürlich kann er nun nicht mehr von der Ermittlung ausgeschlossen werden. „Die Schuld, die man trägt“ ist bereits der achte Band der Reihe um Sebastian Bergman. Seine Leserschaft kennt ihn von jeher als charismatischen, genialen, aber egoistischen Menschen, doch so unsympathisch wie in diesem Band wurde er noch nie dargestellt. Es verwundert daher nicht, dass sich so manche seiner früheren Weggefährten von ihm abgewandt haben. Seit dem letzten Band der Reihe ist einiges an Zeit vergangen, deshalb fiel es mir zunächst schwer, die ganzen Namen und Vorgänge wieder einordnen zu können. Quereinsteiger in die Reihe dürften mit den vielen Namen sowie den zahlreichen Verweisen auf frühere Fälle ihre Probleme haben. Obwohl ich den Krimi ausgesprochen spannend fand, ist dies mein Hauptkritikpunkt. Es werden uralte Fälle wieder ausgegraben, nicht zuletzt, weil der Täter das Setting seiner Taten teilweise an frühere Fälle, an denen Bergman mitwirkte, anlehnt. Jedoch wird bis zuletzt nicht geklärt, wie der Täter an dieses Wissen gelangte. Ich habe diesen Krimi gern gelesen und er hat mich hervorragend unterhalten, aber insgesamt empfinde ich die Story als überfrachtet. Billys Entwicklung fand ich besonders krass. Wie immer endet das Buch offen, dieses Mal gleich mit mehreren Cliffhangern. Und wie immer ist das ziemlich frustrierend. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden Autoren Hjorth und Rosenfeldt sich nicht ganz so lange Zeit lassen bis zum nächsten Band! Fans der Reihe sollten das Buch auf jeden Fall lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Schuld, die man trägt

von Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Daniela Mayer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Daniela Mayer

OSIANDER Biberach

Zum Portrait

5/5

Die Nemesis des Sebastian Bergmann

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Reichsmordkommission steht vor dem Aus, nachdem Kollege Billy als Serienmörder entlarvt wurde. Als nun bei einem Leichenfund ein Rätsel speziell für Sebastian Bergmann hinterlassen wurde, wird dem Team von Vanja Lithner eine letzte Chance eingeräumt. Welche Person aus der Vergangenheit des egozentrischen Profilers hat einen triftigen Grund, diesen so zu hassen und herauszufordern? Ein sehr dichter und atmosphärischer Krimi voller Spannung und unerwarteten Wendungen, der den Lesenden bis zum Schluss im Dunkeln tappen lässt.
5/5

Die Nemesis des Sebastian Bergmann

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Reichsmordkommission steht vor dem Aus, nachdem Kollege Billy als Serienmörder entlarvt wurde. Als nun bei einem Leichenfund ein Rätsel speziell für Sebastian Bergmann hinterlassen wurde, wird dem Team von Vanja Lithner eine letzte Chance eingeräumt. Welche Person aus der Vergangenheit des egozentrischen Profilers hat einen triftigen Grund, diesen so zu hassen und herauszufordern? Ein sehr dichter und atmosphärischer Krimi voller Spannung und unerwarteten Wendungen, der den Lesenden bis zum Schluss im Dunkeln tappen lässt.

Daniela Mayer
  • Daniela Mayer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Schuld, die man trägt

von Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Schuld, die man trägt