• Eine kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz
  • Eine kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz

Eine kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.03.2024

Verlag

Cotta

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

17/10,7/1,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Pointiert und klug leitet Wildenhain anhand des Goetheschen Homunkulus und von Mary Shellys Frankensteins Monster die entscheidenden Kriterien für Intelligenz ab. […] Das bloß gut 100-seitige Büchlein ist eine schöne Erzählung des analogen und systemischen Denkens und der Analogien, die das menschliche Gehirn immer wieder findet, wenn es darüber nachdenkt und versucht, eine Maschine analog dem menschlichen Gehirn nachzubauen.«
Sophie Klieeisen, Berliner Morgenpost, 03. April 2024

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.03.2024

Verlag

Cotta

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

17/10,7/1,2 cm

Gewicht

116 g

Auflage

1. Auflage 2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7681-9824-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Janina Ross

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Janina Ross

OSIANDER Überlingen

Zum Portrait

5/5

Philosophische Ansätze treffen auf technologisches Wissen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Michael Wildenhain betrachtet auf philosophischer und technischer Ebene, ob man K.I. wirklich als intelligent bezeichnen kann und wann man tatsächlich von einer künstlichen Intelligenz sprechen könnte. Dabei bezieht er sich sowohl auf ältere literarische Werke, als auch auf neuere Forschungen auf diesem Gebiet. Der Mix aus technischem Know-how, aber auch philosophischen Ansätzen hat das Buch für mich besonderes lesenswert gemacht! Das nächste Science-Fiction Buch werde ich noch mal mit einem anderen Blickwinkel lesen können.
5/5

Philosophische Ansätze treffen auf technologisches Wissen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Michael Wildenhain betrachtet auf philosophischer und technischer Ebene, ob man K.I. wirklich als intelligent bezeichnen kann und wann man tatsächlich von einer künstlichen Intelligenz sprechen könnte. Dabei bezieht er sich sowohl auf ältere literarische Werke, als auch auf neuere Forschungen auf diesem Gebiet. Der Mix aus technischem Know-how, aber auch philosophischen Ansätzen hat das Buch für mich besonderes lesenswert gemacht! Das nächste Science-Fiction Buch werde ich noch mal mit einem anderen Blickwinkel lesen können.

Janina Ross
  • Janina Ross
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Eine kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz

von Michael Wildenhain

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eine kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz
  • Eine kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz