Götter der Rache
Band 1
Artikelbild von Götter der Rache
Giles Kristian

1. Götter der Rache

Götter der Rache

Hörbuch (CD)

23,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Götter der Rache

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 23,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Josef Vossenkuhl

Spieldauer

17 Stunden und 9 Minuten

Erscheinungsdatum

05.03.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Rezension

"Gnadenlose Härte, bombastische Schlachten und mächtige Figuren. Ein Meisterwerk!" Conn Iggulden
"Ein großes Rache-Epos ... Die Wikinger-Saga von Giles Kristian hinterlässt verbrannte Erde!" Daily Mail
"Eine spannungsgeladene Geschichte, die mitfiebern lässt und begeistert" Wilbur Smith

Details

Gesprochen von

Josef Vossenkuhl

Spieldauer

17 Stunden und 9 Minuten

Erscheinungsdatum

05.03.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

CD

Verlag

Ronin-Hörverlag, ein Imprint von Omondi GmbH

Übersetzt von

Wolfgang Thon

Sprache

Deutsch

EAN

9783961547319

Weitere Bände von Sigurd

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein abtauchen in eine andere Zeit.

Weinlachgummi am 02.02.2021

Bewertungsnummer: 902479

Bewertet: eBook (ePUB)

Die nordische Mythologie finde ich sehr interessant. Allgemein das ganze Leben damals und alles rund um die Wikinger. So wurde ich auf das Buch aufmerksam. Doch war ich etwas unsicher, habe befürchtet, es sei zu "trocken". Völlig zu unrecht, denn Blut und Met fließen in strömen ;-) Die Aufmachung des Buches passt zum Inhalt. Das Cover zeigt einen Krieger, mit einem Heer im Rücken. Besonders schön, die Details auf dem Schwert. Die Schriftart ist eine andere als gewöhnlich, sie wirkt älter und leicht verschnörkelter, aber trotzdem sehr gut zu lesen. Am Ende gibt es ein Glossar mit den nordischen Begriffen und den Göttern. Sehr informativ und auch notwendig, beim lesen war es eine große Hilfe. Hier hätte ich mir noch ein kleines Personenverzeichnis gewünscht. Die nordischen Namen sind für mich nicht sehr geläufig und ich kam öfters Durcheinander am Anfang. Es gibt auch eine Karte, welche mir sehr geholfen hat, die Orientierung zu behalten. Die Charaktere fand ich gut gezeichnet. Das Hauptaugenmerk des Autors liegt auf den Hauptcharakteren, doch wurden für mich auch die Nebencharaktere zum Teil lebendig, nur oft leider nicht für lange ;) Im Mittelpunkt steht Sigur, der Sohn eines Jarls. Er ist gerade dabei sich seinen Armreif zu verdienen. doch muss er dann sehr schnell erwachsen werden. Ich fand seinen und auch die anderen Charaktere sehr glaubhaft. Ich habe ihnen, dass was sie taten und fühlten, voll und ganz abgekauft. Die Handlung an sich ist einfach. Mann verrät anderen Mann, Sohn schwört Rache und versucht diese auch durchzusetzen. Gespickt ist dies mit sehr vielen Kampfszenen. Diese lese ich eigentlich nicht sehr gerne, da ich mir sie oft nicht vorstellen kann. Doch anders hier. Genau vor Augen hatte ich die Schildwalle, wie sie aufeinander treffen, Saxs die durch die Luft fliegen. Das Lebensgefühl von damals kam extrem gut bei mir an. Ehre war so wichtig damals und der Ruf eines Mannes entschied über so vieles. Ein guter Tod war manchmal erstrebenswerter als ein weiterleben......Ich konnte beim lesen so einiges lernen, über die Gebräuche und Sitten damals und auch über die Götter. Wirklich sehr Informativ, wenn man ein Gefühl für das Leben damals bekommen möchte. Seine Merkwürde Mannschaft auf Ausgestoßenen und Besitzlosen, aus Männern und Frauen von so unterschiedlichen Herdstätten hatten Blut vergossen und das Schwertlied miteinander gesungen. Es gab kein stärkeres Band zwischen Kämpfern, hatte sein Vater immer gesagt. Seite. 495 Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Es gab so einige brutale Szenen. Eingeweide, die auf den Boden fällt etc. Aber es wirkte nie ordinär oder gewollt brutal ( wie in vielen Thrillern). Es wirkte echt, nicht gespielt, die Zeiten waren rau und brutal. Ich habe wohl noch nie ein Buch gelesen, in dem so oft geflucht wurde und noch nie hat es mich so wenig gestört.Auch hier wirkte es einfach nur echt und wurde nie zu vulgär. Außerdem gab es so einige witzige Sprüche, die mich zum lachen gebracht habe. Ich hoffe, es werden noch mehr Bücher von Giles Kristian übersetzt, da mir sein Schreibstil sehr gefallen hat. Fazit: Ein abtauchen in eine andere Zeit. Für alle, die mehr über die alten Sitten, Gebräuche und Götter der Nordmänner erfahren möchten Für Fans von Wikingergeschichten. Rau und Brutal, aber ehrlich. Eine Liebesgeschichte sucht man vergebens, dafür findet man Mut und Freundschaft und sehr viel Ehrgefühl. Rasant und Spannend, mit vielen Kampfszenen. Wer die Tv-Serie " Vikings" mag, ist hier richtig.
Melden

Ein abtauchen in eine andere Zeit.

Weinlachgummi am 02.02.2021
Bewertungsnummer: 902479
Bewertet: eBook (ePUB)

Die nordische Mythologie finde ich sehr interessant. Allgemein das ganze Leben damals und alles rund um die Wikinger. So wurde ich auf das Buch aufmerksam. Doch war ich etwas unsicher, habe befürchtet, es sei zu "trocken". Völlig zu unrecht, denn Blut und Met fließen in strömen ;-) Die Aufmachung des Buches passt zum Inhalt. Das Cover zeigt einen Krieger, mit einem Heer im Rücken. Besonders schön, die Details auf dem Schwert. Die Schriftart ist eine andere als gewöhnlich, sie wirkt älter und leicht verschnörkelter, aber trotzdem sehr gut zu lesen. Am Ende gibt es ein Glossar mit den nordischen Begriffen und den Göttern. Sehr informativ und auch notwendig, beim lesen war es eine große Hilfe. Hier hätte ich mir noch ein kleines Personenverzeichnis gewünscht. Die nordischen Namen sind für mich nicht sehr geläufig und ich kam öfters Durcheinander am Anfang. Es gibt auch eine Karte, welche mir sehr geholfen hat, die Orientierung zu behalten. Die Charaktere fand ich gut gezeichnet. Das Hauptaugenmerk des Autors liegt auf den Hauptcharakteren, doch wurden für mich auch die Nebencharaktere zum Teil lebendig, nur oft leider nicht für lange ;) Im Mittelpunkt steht Sigur, der Sohn eines Jarls. Er ist gerade dabei sich seinen Armreif zu verdienen. doch muss er dann sehr schnell erwachsen werden. Ich fand seinen und auch die anderen Charaktere sehr glaubhaft. Ich habe ihnen, dass was sie taten und fühlten, voll und ganz abgekauft. Die Handlung an sich ist einfach. Mann verrät anderen Mann, Sohn schwört Rache und versucht diese auch durchzusetzen. Gespickt ist dies mit sehr vielen Kampfszenen. Diese lese ich eigentlich nicht sehr gerne, da ich mir sie oft nicht vorstellen kann. Doch anders hier. Genau vor Augen hatte ich die Schildwalle, wie sie aufeinander treffen, Saxs die durch die Luft fliegen. Das Lebensgefühl von damals kam extrem gut bei mir an. Ehre war so wichtig damals und der Ruf eines Mannes entschied über so vieles. Ein guter Tod war manchmal erstrebenswerter als ein weiterleben......Ich konnte beim lesen so einiges lernen, über die Gebräuche und Sitten damals und auch über die Götter. Wirklich sehr Informativ, wenn man ein Gefühl für das Leben damals bekommen möchte. Seine Merkwürde Mannschaft auf Ausgestoßenen und Besitzlosen, aus Männern und Frauen von so unterschiedlichen Herdstätten hatten Blut vergossen und das Schwertlied miteinander gesungen. Es gab kein stärkeres Band zwischen Kämpfern, hatte sein Vater immer gesagt. Seite. 495 Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Es gab so einige brutale Szenen. Eingeweide, die auf den Boden fällt etc. Aber es wirkte nie ordinär oder gewollt brutal ( wie in vielen Thrillern). Es wirkte echt, nicht gespielt, die Zeiten waren rau und brutal. Ich habe wohl noch nie ein Buch gelesen, in dem so oft geflucht wurde und noch nie hat es mich so wenig gestört.Auch hier wirkte es einfach nur echt und wurde nie zu vulgär. Außerdem gab es so einige witzige Sprüche, die mich zum lachen gebracht habe. Ich hoffe, es werden noch mehr Bücher von Giles Kristian übersetzt, da mir sein Schreibstil sehr gefallen hat. Fazit: Ein abtauchen in eine andere Zeit. Für alle, die mehr über die alten Sitten, Gebräuche und Götter der Nordmänner erfahren möchten Für Fans von Wikingergeschichten. Rau und Brutal, aber ehrlich. Eine Liebesgeschichte sucht man vergebens, dafür findet man Mut und Freundschaft und sehr viel Ehrgefühl. Rasant und Spannend, mit vielen Kampfszenen. Wer die Tv-Serie " Vikings" mag, ist hier richtig.

Melden

Wikinger-Mythos in modern

Christian am 04.06.2019

Bewertungsnummer: 1216641

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aus einer Laune heraus habe ich mir vor Kurzem den ersten Band der Sigurd-Saga von Giles Kristian gekauft und nach der Lektüre betrachte ich den Roman mit einem lachenden und einem weinenden (Historiker)-Auge. Der Roman verarbeitet fast alles, was der Wikinger-Mythos seit seinem Entstehens in der hochmittelalterlichen isländischen Literatur bis hin zur modernen Rezeption durch TV-Serien wie "Vikings" zu bieten hat: Bärtige, kernige Kerle, Blutdurst, viel Met, eine unreflektierte Übernahme eddischer Inhalte als "nordische Mythologie" bzw. Religion und natürlich kämpfende Frauen als "Schildmaiden". Mein "Historikerauge" musste da etliche Male gedreht werden. Dennoch übt der Roman eine gewisse Faszination aus, so wie es der Wikinger-Mythos seit seinem Entstehen eben tut. Die rauen Kerle wachsen einem ans Herz ( die Mannschaft teils mehr als der Held Sigurd) und Kristians Schreibstil bzw. jener des Übersetzers ist leicht, flüssig und griffig. Obwohl der Plot oft vorhersehbar ist, will man dennoch irgendwie weiter lesen und wissen, wie es der sympathischen Mannschaft aus "Skudeneshavn" ergehen wird. Alles in allem ist der erste Roman der Sigurd-Saga gute Unterhaltung. Normal würde ich dem Ding drei Sterne geben, aber da der Roman trotz seiner zahlreichen Klischees einen dennoch irgendwie mitzieht, kriegt er genau für diesen magischen Effekt noch einen vierten Stern dazu. Skål!
Melden

Wikinger-Mythos in modern

Christian am 04.06.2019
Bewertungsnummer: 1216641
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aus einer Laune heraus habe ich mir vor Kurzem den ersten Band der Sigurd-Saga von Giles Kristian gekauft und nach der Lektüre betrachte ich den Roman mit einem lachenden und einem weinenden (Historiker)-Auge. Der Roman verarbeitet fast alles, was der Wikinger-Mythos seit seinem Entstehens in der hochmittelalterlichen isländischen Literatur bis hin zur modernen Rezeption durch TV-Serien wie "Vikings" zu bieten hat: Bärtige, kernige Kerle, Blutdurst, viel Met, eine unreflektierte Übernahme eddischer Inhalte als "nordische Mythologie" bzw. Religion und natürlich kämpfende Frauen als "Schildmaiden". Mein "Historikerauge" musste da etliche Male gedreht werden. Dennoch übt der Roman eine gewisse Faszination aus, so wie es der Wikinger-Mythos seit seinem Entstehen eben tut. Die rauen Kerle wachsen einem ans Herz ( die Mannschaft teils mehr als der Held Sigurd) und Kristians Schreibstil bzw. jener des Übersetzers ist leicht, flüssig und griffig. Obwohl der Plot oft vorhersehbar ist, will man dennoch irgendwie weiter lesen und wissen, wie es der sympathischen Mannschaft aus "Skudeneshavn" ergehen wird. Alles in allem ist der erste Roman der Sigurd-Saga gute Unterhaltung. Normal würde ich dem Ding drei Sterne geben, aber da der Roman trotz seiner zahlreichen Klischees einen dennoch irgendwie mitzieht, kriegt er genau für diesen magischen Effekt noch einen vierten Stern dazu. Skål!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Götter der Rache

von Giles Kristian

4.8

0 Bewertungen filtern

  • Götter der Rache