Glücklich die Glücklichen

Roman

Hochkaräter Band 49

Yasmina Reza

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,90
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Glücklich die Glücklichen

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Hanser)

Hörbuch (CD)

12,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Ehepaar im Supermarkt, Robert und Odile. Ihr an sich lächerlicher Streit an der Käsetheke eskaliert, die Nerven liegen blank, weil es hier um viel mehr als um die Wahl des richtigen Käses geht. Odile, Mutter zweier Kinder, wird sich schon bald einen Liebhaber nehmen, der sie dann seinerseits betrügt. Yasmina Reza beschreibt Paare, Einzelgänger und Familien in unverschämt komischen Alltagsszenen. Inmitten von gesellschaftlichem Ansehen und beruflichen Erfolgen werden ihre Träume vom Alltag zerrieben. Doch aufgeben? Niemals! Mit scharfer Beobachtungsgabe und schmerzhaft treffenden Dialogen entzündet die Autorin ein Feuerwerk aus klugem Witz, Humor und tiefen Einsichten in unsere heutige Gesellschaft.

Yasmina Reza, 1959 geboren, ist Schriftstellerin, Regisseurin und Schauspielerin und die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin. Bei Hanser erschienen u.a. Glücklich die Glücklichen (Roman, 2014), Babylon (Roman, 2017), für den sie mit dem Prix Renaudot 2016 ausgezeichnet wurde, Kunst (Schauspiel, 2018), Der Gott des Gemetzels (Schauspiel, 2018), Bella Figura (Schauspiel, 2019), Drei Mal Leben (Schauspiel, 2019) und Anne-Marie die Schönheit (2019). Für ihr Werk wurde sie zuletzt mit dem Jonathan-Swift-Preis 2020 und dem Premio Malaparte 2021 ausgezeichnet. Das Theaterstück Der Gott des Gemetzels wurde 2011 sehr erfolgreich von Roman Polanski verfilmt, hochkarätig besetzt mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly..
Hinrich Schmidt-Henkel, 1959 geboren, arbeitet seit 1988 als Übersetzer für norwegische, französische und italienische Literatur. 2000 erhielt er den Jane-Scatcherd-Preis der Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Stiftung und 2004 den Paul-Celan-Preis des Deutschen Literaturfonds.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 03.02.2014
Verlag Carl Hanser Verlag
Seitenzahl 176
Maße (L/B/H) 22/13,4/2,1 cm
Gewicht 284 g
Auflage 8. Auflage
Originaltitel Heureux les heureux
Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel, Frank Heibert
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24482-5

Weitere Bände von Hochkaräter

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

2 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

sehr interssant

Bewertung aus Meilen am 06.04.2018

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

das Buch hat mir sehr gefallen, es ist sehr gut geschrieben und könnte überall, also auch bei mir passieren.....

sehr interssant

Bewertung aus Meilen am 06.04.2018
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

das Buch hat mir sehr gefallen, es ist sehr gut geschrieben und könnte überall, also auch bei mir passieren.....

Miniaturen und Versatzstücke

maleur aus Berlin am 01.11.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

In der Beschreibung des Romans heißt es u.a.: „Yasmina Reza beschreibt Paare, Einzelgänger und Familien in unverschämt komischen Alltagsszenen. Inmitten von gesellschaftlichem Ansehen und beruflichen Erfolgen werden ihre Träume vom Alltag zerrieben. Doch aufgeben? Niemals! Mit scharfer Beobachtungsgabe und schmerzhaft treffenden Dialogen entzündet die Autorin ein Feuerwerk aus klugem Witz, Humor und tiefen Einsichten in unsere heutige Gesellschaft.“ Das Buch besteht aus 21 kurzen Situationen von 18 unterschiedlichen Menschen, die auch irgendwie miteinander in unterschiedlicher Beziehung stehen. Die 21 Teile sind mit dem Namen der Person betitelt, aus deren Sicht die Episode beschrieben wird. Diese Teile umfassen ca. 6 bis 7 Seiten und sind locker miteinander verbunden. Der Schreibstil ist wie Teigmasse aus der erst noch das Gebäckstück geformt werden muss. Die jeweilige Situation beginnt und endet in einem Stück ohne Absätze, mal mit willkürlich gesetzten Gedankenstrichen. Dialoge werden nicht durch An- und Ausführungszeichen gekennzeichnet. Es ist nicht immer leicht zu erkennen was eine Überlegung bzw. Erinnerung oder ein Dialog ist. Bei den Dialogen musste ich manchmal zwei Mal lesen um zu erkennen wer gerade was sagt. Soll das witzig sein oder ist das anspruchsvolle Literatur? Denn auch das Formen des Teigstückes wird dem Leser überlassen. Ich will aber nicht formen sondern lesen und zwar von Anfang bis Ende ohne über Texstellen zu stolpern. Die einzelnen Situationen sind unterschiedlich dargestellt, manchmal humorvoll, skurril, melancholisch bis zu depressiv. Das soll sicherlich die tiefe Einsicht in unsere heutige Gesellschaft sein. Für mich ist das aber nur oberflächlich und nur hin und wieder amüsant zu lesen. Die Verbindung der einzelnen Personen lässt sich auch nur schwer nachvollziehen, da diese charakterlich eher blass bleiben. (man erkennt im Teig eben nicht mehr Ei, Zucker und Mehl als solches). Mein Fazit: der Verfasser der o.g. Beschreibung hat möglicherweise ein anderes Buch gelesen als ich. Denn das Feuerwerk, das die Autorin entzündet hat, ist leider verpufft. Für mich hat das Buch gutes Einschlafpotenzial. Aber ich habe es durchgelesen. War ja auch nicht so dick.

Miniaturen und Versatzstücke

maleur aus Berlin am 01.11.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

In der Beschreibung des Romans heißt es u.a.: „Yasmina Reza beschreibt Paare, Einzelgänger und Familien in unverschämt komischen Alltagsszenen. Inmitten von gesellschaftlichem Ansehen und beruflichen Erfolgen werden ihre Träume vom Alltag zerrieben. Doch aufgeben? Niemals! Mit scharfer Beobachtungsgabe und schmerzhaft treffenden Dialogen entzündet die Autorin ein Feuerwerk aus klugem Witz, Humor und tiefen Einsichten in unsere heutige Gesellschaft.“ Das Buch besteht aus 21 kurzen Situationen von 18 unterschiedlichen Menschen, die auch irgendwie miteinander in unterschiedlicher Beziehung stehen. Die 21 Teile sind mit dem Namen der Person betitelt, aus deren Sicht die Episode beschrieben wird. Diese Teile umfassen ca. 6 bis 7 Seiten und sind locker miteinander verbunden. Der Schreibstil ist wie Teigmasse aus der erst noch das Gebäckstück geformt werden muss. Die jeweilige Situation beginnt und endet in einem Stück ohne Absätze, mal mit willkürlich gesetzten Gedankenstrichen. Dialoge werden nicht durch An- und Ausführungszeichen gekennzeichnet. Es ist nicht immer leicht zu erkennen was eine Überlegung bzw. Erinnerung oder ein Dialog ist. Bei den Dialogen musste ich manchmal zwei Mal lesen um zu erkennen wer gerade was sagt. Soll das witzig sein oder ist das anspruchsvolle Literatur? Denn auch das Formen des Teigstückes wird dem Leser überlassen. Ich will aber nicht formen sondern lesen und zwar von Anfang bis Ende ohne über Texstellen zu stolpern. Die einzelnen Situationen sind unterschiedlich dargestellt, manchmal humorvoll, skurril, melancholisch bis zu depressiv. Das soll sicherlich die tiefe Einsicht in unsere heutige Gesellschaft sein. Für mich ist das aber nur oberflächlich und nur hin und wieder amüsant zu lesen. Die Verbindung der einzelnen Personen lässt sich auch nur schwer nachvollziehen, da diese charakterlich eher blass bleiben. (man erkennt im Teig eben nicht mehr Ei, Zucker und Mehl als solches). Mein Fazit: der Verfasser der o.g. Beschreibung hat möglicherweise ein anderes Buch gelesen als ich. Denn das Feuerwerk, das die Autorin entzündet hat, ist leider verpufft. Für mich hat das Buch gutes Einschlafpotenzial. Aber ich habe es durchgelesen. War ja auch nicht so dick.

Unsere Kund*innen meinen

Glücklich die Glücklichen

von Yasmina Reza

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Glücklich die Glücklichen