Grenzfall - Der Tod in ihren Augen
Jahn und Krammer ermitteln Band 1

Grenzfall - Der Tod in ihren Augen

Kriminalroman

eBook

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

eBook (ePUB)

9,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

9,99 €

Hörbuch-Download

ab 9,95 €

Beschreibung

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und müssen doch gemeinsam einen Mörder jagen - der erste Fall für das deutsch-österreichische Ermittlerteam Alexa Jahn und Bernhard Krammer
Am Brauneck in Lenggries wird an einer Felswand eine leblose Frau entdeckt. Doch was auf den ersten Blick wie ein Kletterunfall aussah, entpuppt sich als grausamer Mord. Dem Oberkörper der Toten wurden Beine aus Stroh angenäht. Kurz darauf tauchen weitere Leichenteile am Achensee in Tirol auf. Stammen sie ebenfalls von der Toten? Doch weshalb sollte der Täter die Leiche auf zwei Länder verteilen?
Für die junge und engagierte Oberkommissarin Alexa Jahn, die gerade ihren Dienst bei der Kripo Weilheim angetreten hat, ist es die erste große Ermittlung. Sie könnte jede Unterstützung gebrauchen, doch auf den desillusionierten Kollegen auf österreichischer Seite, Chefinspektor Bernhard Krammer, kann sie nicht zählen.
Alexa ist lange auf sich allein gestellt und bekommt es mit einem Täter zu tun, dem sie vielleicht nicht gewachsen ist ...
Auftakt der neuen packenden Krimiserie in der Grenzregion Deutschland - Österreich

»Der spannendste und beste Auftakt einer Krimireihe, den ich in den letzten Jahren gelesen habe.« Deutschlandfunk Kultur, Mike Altwicker
»Ein fulminanter Reihenauftakt, den man nicht verpassen sollte - düster, fesselnd, nicht aus der Hand zu legen.« Ursula Poznanski
»Anna Schneider ist ein Rising Star für mich, definitiv ein >Label to watch<.« Elisabeth Herrmann

Details

Verkaufsrang

1248

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.01.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

1248

Erscheinungsdatum

01.01.2021

Verlag

Fischer E-Books

Seitenzahl

432 (Printausgabe)

Dateigröße

4173 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783104912639

Weitere Bände von Jahn und Krammer ermitteln

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

56 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ich bin beim Hören eingeschlafen.

Bewertung aus Neuwied am 05.04.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe diesen Krimi als Hörbuch gelesen und muss sagen: ich bin des öfteren eingeschlafen beim Hören. Mir ist die Erzählweise zu umständlich und ausschweifend. Es gab für mich keine Spannung. Es kommt mir vor als wenn das Buch für alte Damen geschrieben wurde. Es sind mir zu viele überflüssige Überlegungen. Alles ist episch in die Länge gezogen. Der Schluss und die Handlung ist für mich nicht logisch.

Ich bin beim Hören eingeschlafen.

Bewertung aus Neuwied am 05.04.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe diesen Krimi als Hörbuch gelesen und muss sagen: ich bin des öfteren eingeschlafen beim Hören. Mir ist die Erzählweise zu umständlich und ausschweifend. Es gab für mich keine Spannung. Es kommt mir vor als wenn das Buch für alte Damen geschrieben wurde. Es sind mir zu viele überflüssige Überlegungen. Alles ist episch in die Länge gezogen. Der Schluss und die Handlung ist für mich nicht logisch.

Spannend und fesselnd wie ein Thriller

Bewertung aus Lahr am 14.03.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Grenzfall von Anna Schneider „Grenzfall“ ist der erste Band einer neuen Krimi-Reihe aus der Feder von Anna Schneider. Wie der Titel von Band eins schon verrät spielt die neue Reihe in der Grenzregion Deutschland-Österreich was dazu führt das der Leser gleich zwei Ermittlungsteams kennenlernt. In dieser Reihe prallen nicht nur zwei unterschiedliche Arbeitswelten aufeinander sondern auch zwei total unterschiedliche Ermittler. Am Brauneck in Lenggries wird an einer Felswand eine leblose Frau entdeckt. Anfangs wird von einem Kletterunfall ausgegangen, aber recht schnell wird klar das es sich um einen grausamen Mord handelt. Einen Mord bei dem Leichenteile im benachbarten Tirol aufgefunden werden. Oberkommissarin Alexa Jahn muss ins kalte Wasser springen, zum Einen weil ihr erster Tag bei der Kripo Weilheim anders beginnt wie gedacht, als dann auch noch ihr Chef einen Unfall hat und sie die Verantwortung für diesen Fall übernehmen muss steht sie vor einer großen Belastungsprobe. Einerseits muss sie das Team, das sie noch nicht mal kennt, leiten, andererseits gilt es einen grausamen Mord aufzulösen und dann gibt es noch einen Kollegen der sich ungerecht behandelt fühlt. Zu allem Überfluss muss sie sich auch noch mit dem österreichischen Kollegen absprechen der eine ganz andere Arbeitseinstellung hat wie sie selbst. Mir hat der erste Band der Reihe richtig gut gefallen und er hat mich in den Bann gezogen wie es Krimis sonst nur selten schaffen. Die Spannung war von Anfang an auf einem hohen Niveau und sie flaute auch nie ab. Bis zum Schluss hin wusste ich nicht wer den nun hinter dem grausamen Mord steckte und wo das Motiv lag. Alexa Jahn und Bernhard Krammer sind zwei Ermittler die man sich merken muss, denn hier treffen zwei Generationen aufeinander und die Arbeitseinstellungen sind so unterschiedlich wie die beiden Ermittler. Mir hat gefallen das man die beiden auch auf privater Ebene kennenlernen durfte, aber auch, wie sie letztendlich eine gemeinsame Arbeitsbasis gefunden haben und sich, wie es sich für ein Team gehört, letztendlich auch gegenseitig unterstützt haben. Richtig gut fand ich auch wie sich Alexa, nach anfänglichen Problemen, Respekt in ihrer neuen Dienststelle verschafft hat und wie sich auch hier langsam ein Team bildete. Einfach war es nicht und Alexa hat hin und wieder Fehler gemacht, allerdings auch ihr Kollege der es ihr ein bisschen übel nahm das sie die Verantwortung für diesen Fall übertragen bekommen hat. Die Autorin führt den Leser an der Nase herum. Immer wieder gibt es überraschende Wendungen die mein Kopfkino zum Laufen brachten, immer wieder musste ich meine Theorien umwerfen und am Ende musste ich dann feststellen dass letztendlich doch alles ganz anders war wie gedacht. Richtig gut gefallen hat mir auch das es immer wieder Einblicke in den Kopf des Täters gab, zu lesen was in ihm vorging war großes Kino. Man wusste richtig viel über ihn, aber letztendlich doch nicht genug um ihm auf die Schliche zu kommen. Richtig gut fand ich auch das Anna Schneider die Umgebung so gut beschrieben hat das ich Bilder im Kopf hatte und alles vor Augen sah. Die Umgebung, die Berge, aber auch die Rettungshunde die am Anfang zum Einsatz kamen. Hier gab es noch einiges an Informationen die ich wie ein Schwamm aufgesogen habe. Alexa Jahns und Bernhard Krammers erster Fall war brisant, unvorstellbar und auch recht grausam,. Es gab einige Momente in denen es mir kalt über den Rücken lief, aber auch solche in denen ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte. Die Mischung war einfach genial und ich freue mich schon heute auf die Fortsetzung, zumal es am Schluss noch eine große Überraschung für Alexa Jahn und die Leser gab. Von mir bekommt der erste Fall des deutsch-österreichischen Ermittlerteams fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Ein Krimi den man ohne weiteres mit einem Thriller auf eine Stufe setzen kann.

Spannend und fesselnd wie ein Thriller

Bewertung aus Lahr am 14.03.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Grenzfall von Anna Schneider „Grenzfall“ ist der erste Band einer neuen Krimi-Reihe aus der Feder von Anna Schneider. Wie der Titel von Band eins schon verrät spielt die neue Reihe in der Grenzregion Deutschland-Österreich was dazu führt das der Leser gleich zwei Ermittlungsteams kennenlernt. In dieser Reihe prallen nicht nur zwei unterschiedliche Arbeitswelten aufeinander sondern auch zwei total unterschiedliche Ermittler. Am Brauneck in Lenggries wird an einer Felswand eine leblose Frau entdeckt. Anfangs wird von einem Kletterunfall ausgegangen, aber recht schnell wird klar das es sich um einen grausamen Mord handelt. Einen Mord bei dem Leichenteile im benachbarten Tirol aufgefunden werden. Oberkommissarin Alexa Jahn muss ins kalte Wasser springen, zum Einen weil ihr erster Tag bei der Kripo Weilheim anders beginnt wie gedacht, als dann auch noch ihr Chef einen Unfall hat und sie die Verantwortung für diesen Fall übernehmen muss steht sie vor einer großen Belastungsprobe. Einerseits muss sie das Team, das sie noch nicht mal kennt, leiten, andererseits gilt es einen grausamen Mord aufzulösen und dann gibt es noch einen Kollegen der sich ungerecht behandelt fühlt. Zu allem Überfluss muss sie sich auch noch mit dem österreichischen Kollegen absprechen der eine ganz andere Arbeitseinstellung hat wie sie selbst. Mir hat der erste Band der Reihe richtig gut gefallen und er hat mich in den Bann gezogen wie es Krimis sonst nur selten schaffen. Die Spannung war von Anfang an auf einem hohen Niveau und sie flaute auch nie ab. Bis zum Schluss hin wusste ich nicht wer den nun hinter dem grausamen Mord steckte und wo das Motiv lag. Alexa Jahn und Bernhard Krammer sind zwei Ermittler die man sich merken muss, denn hier treffen zwei Generationen aufeinander und die Arbeitseinstellungen sind so unterschiedlich wie die beiden Ermittler. Mir hat gefallen das man die beiden auch auf privater Ebene kennenlernen durfte, aber auch, wie sie letztendlich eine gemeinsame Arbeitsbasis gefunden haben und sich, wie es sich für ein Team gehört, letztendlich auch gegenseitig unterstützt haben. Richtig gut fand ich auch wie sich Alexa, nach anfänglichen Problemen, Respekt in ihrer neuen Dienststelle verschafft hat und wie sich auch hier langsam ein Team bildete. Einfach war es nicht und Alexa hat hin und wieder Fehler gemacht, allerdings auch ihr Kollege der es ihr ein bisschen übel nahm das sie die Verantwortung für diesen Fall übertragen bekommen hat. Die Autorin führt den Leser an der Nase herum. Immer wieder gibt es überraschende Wendungen die mein Kopfkino zum Laufen brachten, immer wieder musste ich meine Theorien umwerfen und am Ende musste ich dann feststellen dass letztendlich doch alles ganz anders war wie gedacht. Richtig gut gefallen hat mir auch das es immer wieder Einblicke in den Kopf des Täters gab, zu lesen was in ihm vorging war großes Kino. Man wusste richtig viel über ihn, aber letztendlich doch nicht genug um ihm auf die Schliche zu kommen. Richtig gut fand ich auch das Anna Schneider die Umgebung so gut beschrieben hat das ich Bilder im Kopf hatte und alles vor Augen sah. Die Umgebung, die Berge, aber auch die Rettungshunde die am Anfang zum Einsatz kamen. Hier gab es noch einiges an Informationen die ich wie ein Schwamm aufgesogen habe. Alexa Jahns und Bernhard Krammers erster Fall war brisant, unvorstellbar und auch recht grausam,. Es gab einige Momente in denen es mir kalt über den Rücken lief, aber auch solche in denen ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte. Die Mischung war einfach genial und ich freue mich schon heute auf die Fortsetzung, zumal es am Schluss noch eine große Überraschung für Alexa Jahn und die Leser gab. Von mir bekommt der erste Fall des deutsch-österreichischen Ermittlerteams fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Ein Krimi den man ohne weiteres mit einem Thriller auf eine Stufe setzen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Grenzfall - Der Tod in ihren Augen

von Anna Schneider

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Grenzfall - Der Tod in ihren Augen