The Inheritance Games
Die THE-INHERITANCE-GAMES-Reihe Band 1

The Inheritance Games

Intrigen, Reichtümer, Romantik – der Auftakt der New-York-Times-Bestseller-Serie!

Buch (Taschenbuch)

13,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung


50 Milliarden Dollar – Eine unbekannte Erbin – Vier mörderische Nachkommen

Avery Grambs hat einen Plan: Highschool überleben, Stipendium abgreifen und dann – nichts wie raus hier. Doch all das ist Geschichte, als der Multimilliardär Tobias Hawthorne stirbt und Avery fast sein gesamtes Vermögen hinterlässt. Der Haken daran? Avery hat keine Ahnung, wer der Mann war.

Um ihr Erbe anzutreten, muss Avery in das gigantische Hawthorne House einziehen, wo jeder Raum von der Liebe des alten Mannes zu Rätseln und Geheimnissen zeugt. Ungünstigerweise beherbergt es aber auch dessen gerade frisch enterbte Familie. Allen voran die vier Hawthorne-Enkelsöhne: faszinierend, attraktiv und gefährlich.

Gefangen in dieser schillernden Welt aus Reichtum und Privilegien, muss Avery sich auf ein Spiel aus Intrige und Kalkül einlassen, wenn sie überleben will.

Ein süchtig machender Thriller voller dunkler Familiengeheimnisse und tödlicher Herausforderungen.

Die Inheritance-Reihe:

The Inheritance Games (Band 1)

The Inheritance Games: Das Spiel geht weiter (Band 2)

»Fand ich richtig super.« ("1LIVE über »The Inheritance Games«")
»Die Spannung ist durchweg greifbar und macht das Buch zum Pageturner.« ("Jugendbuch Couch über »The Inheritance Games«")
»Lest, Leute, Lest!« ("DIE VOR-LESER über »The Inheritance Games«")
»Nervenzerfetzend spannend und ein Liebesdreieck zum Dahinschmelzen. Fans von Karen M. McManus werden in Hawthorne House ein neues Zuhause finden.« ("School Library Journal")
»Dieser starke Knives Out-artige Serienauftakt (...) verspricht reichlich Vergnügen.« ("Publishers Weekly, starred review")
»... unmöglich, es aus der Hand zu legen.« ("Buzzfeed")
»Eine spannende Mischung aus Familiengeheimnissen, verbotener Liebe und einem Spiel mit milliardenschwerem Einsatz. Die unerwarteten Wendungen haben mich bis zur letzten Seite mitfiebern lassen.« ("Katharine McGee, New York Times-Bestsellerautorin")
»Das Buch ist eine unterhaltsame Mischung aus Thriller und Entwicklungsroman. Der spannende erste Band einer Reihe – der ein unglaublich ausgefeiltes Spiel aufdeckt.« ("Donaukurier Ingolstadt über »The Inheritance Games«")
»Anziehende Aschenputtel-Magie, clevere Rätsel, ein magisches Setting, absurd hohe Spannung, ein ästhetischer Schreibstil, besondere Figuren […]. Uneingeschränkte Leseempfehlung!« ("wordworld.books über »The Inheritance Games«")
»Diese Geschichte ist so besonders, so fesselnd und unwahrscheinlich spannend. Jeder einzelne Moment faszinierte mich und ich konnte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. « ("magischebuecherwelt über »The Inheritance Games«")

Details

Verkaufsrang

1719

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Cbt

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1719

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Cbt

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,5/13,6/3,4 cm

Gewicht

465 g

Originaltitel

The Inheritance Games #1

Übersetzer

Ivana Marinović

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-31432-6

Weitere Bände von Die THE-INHERITANCE-GAMES-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

50 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Ein interessanter Start

Jennifer Wons aus Bergheim am 08.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein super interessantes Buch! Die ersten 200 Seiten konnte ich in einem Rutsch lesen. Jedes Kapitel endete mit einem Cliffhanger und dazu musste man auch als Leser darauf achten, nicht in die irre geführt zu werden. Ich habe lange schon keinen Mistery Thriller gelesen, aber der hier hat mich auf jeden Fall gepackt. Die Lovestory war für mich nicht so priorisiert, weswegen ich selbst mehr dahinter war, zu erfahren, warum Avery gewählt wurde und was der manipulative Mr. Hawthorne im Sinn hatte. Ich freue mich schon über Band 2 im Juli! Avery ist ein cleveres Mädchen, welches bei ihrer Halbschwester, die ihr Vormund ist, unter ärmlichen Verhältnissen leben muss. Seitdem ihre Mutter verstorben ist, versucht sie sich mit Nebenjobs über Wasser zu halten und dennoch ihren Abschluss zu machen. Als sie jedoch die Nachricht erhält, dass sie zu einer Anhörung muss, wird dort verkündet: sie hat das ganze Vermögen vom Milliardenschweren Mr. Hawthorne geerbt. Aber dieses Geld ist an Bedingungen geknüpft. Als wäre das nicht genug, wird ihr und den 4 Hawthorne Brüdern ein Rätsel eröffnet, welches ihr Antworten dazu liefern soll, warum ausgerechnet Avery das Geld erhalten soll und nicht die Familie Hawthorne. Im plötzlichen Trubel und Aufmerksamkeit rund um ihre Person, muss Avery auch erfahren, wie es ist in der Öffentlichkeit zu stehen. Und dass manche Menschen auch schon für weniger Geld gemordet haben.

Ein interessanter Start

Jennifer Wons aus Bergheim am 08.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein super interessantes Buch! Die ersten 200 Seiten konnte ich in einem Rutsch lesen. Jedes Kapitel endete mit einem Cliffhanger und dazu musste man auch als Leser darauf achten, nicht in die irre geführt zu werden. Ich habe lange schon keinen Mistery Thriller gelesen, aber der hier hat mich auf jeden Fall gepackt. Die Lovestory war für mich nicht so priorisiert, weswegen ich selbst mehr dahinter war, zu erfahren, warum Avery gewählt wurde und was der manipulative Mr. Hawthorne im Sinn hatte. Ich freue mich schon über Band 2 im Juli! Avery ist ein cleveres Mädchen, welches bei ihrer Halbschwester, die ihr Vormund ist, unter ärmlichen Verhältnissen leben muss. Seitdem ihre Mutter verstorben ist, versucht sie sich mit Nebenjobs über Wasser zu halten und dennoch ihren Abschluss zu machen. Als sie jedoch die Nachricht erhält, dass sie zu einer Anhörung muss, wird dort verkündet: sie hat das ganze Vermögen vom Milliardenschweren Mr. Hawthorne geerbt. Aber dieses Geld ist an Bedingungen geknüpft. Als wäre das nicht genug, wird ihr und den 4 Hawthorne Brüdern ein Rätsel eröffnet, welches ihr Antworten dazu liefern soll, warum ausgerechnet Avery das Geld erhalten soll und nicht die Familie Hawthorne. Im plötzlichen Trubel und Aufmerksamkeit rund um ihre Person, muss Avery auch erfahren, wie es ist in der Öffentlichkeit zu stehen. Und dass manche Menschen auch schon für weniger Geld gemordet haben.

Spannende Geschichte mit vielen Rätseln

Teresa am 03.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Avery Grambs wird plötzlich zur Haupterbin des Milliardärs Tobias Hawthorne und dabei kennt sie ihn nicht mal. Die einzige Bedingung für ihren Erbantritt ist, dass sie ein Jahr in Hawthorne House leben muss, zusammen mit den Bewohnern des Hauses. Nicht nur Avery, auch die hinterbliebene Familie des Verstorbenen können es kaum glauben und sind alles andere als erfreut. Die Enkelsöhne Hawthornes und auch Avery versuchen hinter die Beweggründe für das Testament zu kommen. Schnell wird klar, dass Tobias Hawthornes Vorliebe für Rätsel und Geheimnisse auch nach seinem Tod kein Ende findet… Ich mochte es sehr, Avery dabei zu begleiten die Geheimnisse der Familie Hawthorne zu entschlüsseln. Auch wenn man selbst eher nicht auf die Lösungen kommt, macht es dennoch Spaß zu sehen, wie sich das Puzzle (zumindest ein bisschen) zusammensetzt. Da ich weder Krimis noch Thriller sonderlich mag, lese ich sowas nicht sehr häufig, aber hier war es eine sehr gute Mischung! Die Familie Hawthorne fand ich von Anfang an ziemlich faszinierend. Vor allem die vier Enkelsöhne, die alle so unterschiedlich sind, aber doch auf ihre Art und Weise sympathisch. Mir hat es auch gut gefallen nach und nach mehr über ihre Vergangenheit und ihre eigene Geschichte zu erfahren. Mit der Protagonistin Avery konnte ich mich leider nicht so ganz anfreunden. Die Tatsache, dass sie beim Rätseln gut mit den Hawthorne-Brüdern mithalten konnte, die sowas ihr ganzes Leben gemacht haben, kam mir recht unwahrscheinlich vor. Und auch im Umgang mit ihren Mitmenschen (beispielsweise ihrer Freundin Max, ihrer Schwester oder auch Grayson and Jameson Hawthorne) hat mir ein wenig die Weitsicht gefehlt. So hat sie für mich an manchen Stellen etwas egoistisch und selbstbezogen gewirkt, was ich wirklich schade fand. Der Schreibstil hat mir ziemlich gut gefallen – sehr flüssig und angenehm zu lesen. Allerdings hat es mich an manchen Stellen etwas genervt, dass Avery wirklich oft das Gesagte von anderen in ihren Gedanken wiederholt. Nicht nur an späteren Zeitpunkten, wo es wieder relevant wird (was ja durchaus Sinn macht), sondern auch teilweise direkt, nachdem es gesagt wurde. Insgesamt konnte das Buch mich aber trotzdem überzeugen und ich hoffe, dass in den Folgebänden noch viele offene Fragen geklärt werden und ich vielleicht auch mit Avery etwas wärmer werde. Ich freue mich auf Band 2!

Spannende Geschichte mit vielen Rätseln

Teresa am 03.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Avery Grambs wird plötzlich zur Haupterbin des Milliardärs Tobias Hawthorne und dabei kennt sie ihn nicht mal. Die einzige Bedingung für ihren Erbantritt ist, dass sie ein Jahr in Hawthorne House leben muss, zusammen mit den Bewohnern des Hauses. Nicht nur Avery, auch die hinterbliebene Familie des Verstorbenen können es kaum glauben und sind alles andere als erfreut. Die Enkelsöhne Hawthornes und auch Avery versuchen hinter die Beweggründe für das Testament zu kommen. Schnell wird klar, dass Tobias Hawthornes Vorliebe für Rätsel und Geheimnisse auch nach seinem Tod kein Ende findet… Ich mochte es sehr, Avery dabei zu begleiten die Geheimnisse der Familie Hawthorne zu entschlüsseln. Auch wenn man selbst eher nicht auf die Lösungen kommt, macht es dennoch Spaß zu sehen, wie sich das Puzzle (zumindest ein bisschen) zusammensetzt. Da ich weder Krimis noch Thriller sonderlich mag, lese ich sowas nicht sehr häufig, aber hier war es eine sehr gute Mischung! Die Familie Hawthorne fand ich von Anfang an ziemlich faszinierend. Vor allem die vier Enkelsöhne, die alle so unterschiedlich sind, aber doch auf ihre Art und Weise sympathisch. Mir hat es auch gut gefallen nach und nach mehr über ihre Vergangenheit und ihre eigene Geschichte zu erfahren. Mit der Protagonistin Avery konnte ich mich leider nicht so ganz anfreunden. Die Tatsache, dass sie beim Rätseln gut mit den Hawthorne-Brüdern mithalten konnte, die sowas ihr ganzes Leben gemacht haben, kam mir recht unwahrscheinlich vor. Und auch im Umgang mit ihren Mitmenschen (beispielsweise ihrer Freundin Max, ihrer Schwester oder auch Grayson and Jameson Hawthorne) hat mir ein wenig die Weitsicht gefehlt. So hat sie für mich an manchen Stellen etwas egoistisch und selbstbezogen gewirkt, was ich wirklich schade fand. Der Schreibstil hat mir ziemlich gut gefallen – sehr flüssig und angenehm zu lesen. Allerdings hat es mich an manchen Stellen etwas genervt, dass Avery wirklich oft das Gesagte von anderen in ihren Gedanken wiederholt. Nicht nur an späteren Zeitpunkten, wo es wieder relevant wird (was ja durchaus Sinn macht), sondern auch teilweise direkt, nachdem es gesagt wurde. Insgesamt konnte das Buch mich aber trotzdem überzeugen und ich hoffe, dass in den Folgebänden noch viele offene Fragen geklärt werden und ich vielleicht auch mit Avery etwas wärmer werde. Ich freue mich auf Band 2!

Unsere Kund*innen meinen

The Inheritance Games

von Jennifer Lynn Barnes

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Vivien Kirschner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Vivien Kirschner

OSIANDER Lörrach

Zum Portrait

4/5

Für jeden der Schnitzeljagden genauso liebt wie ich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von einem Wildfremden Millionen von Euro vererbt zu bekommen, da muss doch was faul sein. Genau in solch einer Situation befindet sich gerade die junge Avery Gramps. Sie kann es kaum glauben als sie erfährt, dass Tobias Hawthrone sein ganzes Vermögen an Avery vererbt hat. Jedoch mit einer Bedingung: Sie muss ein Jahr im Haus seiner Familie wohnen. Da kann ja nichts schlimmes passieren. Oder? In dieser Zeit muss sie sich vielen Rätseln und Geheimnissen stellen. Wird sie es schaffen alle zu lösen?
4/5

Für jeden der Schnitzeljagden genauso liebt wie ich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von einem Wildfremden Millionen von Euro vererbt zu bekommen, da muss doch was faul sein. Genau in solch einer Situation befindet sich gerade die junge Avery Gramps. Sie kann es kaum glauben als sie erfährt, dass Tobias Hawthrone sein ganzes Vermögen an Avery vererbt hat. Jedoch mit einer Bedingung: Sie muss ein Jahr im Haus seiner Familie wohnen. Da kann ja nichts schlimmes passieren. Oder? In dieser Zeit muss sie sich vielen Rätseln und Geheimnissen stellen. Wird sie es schaffen alle zu lösen?

Vivien Kirschner
  • Vivien Kirschner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Verena Deschler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena Deschler

OSIANDER Metzingen

Zum Portrait

5/5

Spannung garantiert!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die 17-jährige Avery erbt aus heiterem Himmel mehrere Milliarden. Um ihr Erbe anzutreten, muss sie für ein Jahr in Hawthorne House einziehen, ein riesiges Anwesen voller Geheimgänge und Rätseln. Das Problem: die enterbte Familie und vor allem die vier Enkelsöhne, die ebenfalls in diesem Haus wohnen. Wem kann Avery vertrauen und wer spielt ein falsches Spiel? "The Inheritance Games" ist der Auftakt einer Trilogie und von der ersten Seite an spannend. Man ist sofort mittendrin im Geschehen und die Rätsel sind einfach wunderbar zum Mitraten.
5/5

Spannung garantiert!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die 17-jährige Avery erbt aus heiterem Himmel mehrere Milliarden. Um ihr Erbe anzutreten, muss sie für ein Jahr in Hawthorne House einziehen, ein riesiges Anwesen voller Geheimgänge und Rätseln. Das Problem: die enterbte Familie und vor allem die vier Enkelsöhne, die ebenfalls in diesem Haus wohnen. Wem kann Avery vertrauen und wer spielt ein falsches Spiel? "The Inheritance Games" ist der Auftakt einer Trilogie und von der ersten Seite an spannend. Man ist sofort mittendrin im Geschehen und die Rätsel sind einfach wunderbar zum Mitraten.

Verena Deschler
  • Verena Deschler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

The Inheritance Games

von Jennifer Lynn Barnes

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • The Inheritance Games