The Inheritance Games
Band 1

The Inheritance Games

Intrigen, Reichtümer, Romantik – der Auftakt der New-York-Times-Bestseller-Serie!

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

The Inheritance Games

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

35

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Cbt

Seitenzahl

400

Beschreibung

Rezension

»Fand ich richtig super.« ("1LIVE über »The Inheritance Games«")
»Die Spannung ist durchweg greifbar und macht das Buch zum Pageturner.« ("Jugendbuch Couch über »The Inheritance Games«")
»Lest, Leute, Lest!« ("DIE VOR-LESER über »The Inheritance Games«")
»Nervenzerfetzend spannend und ein Liebesdreieck zum Dahinschmelzen. Fans von Karen M. McManus werden in Hawthorne House ein neues Zuhause finden.« ("School Library Journal")
»Dieser starke Knives Out-artige Serienauftakt (...) verspricht reichlich Vergnügen.« ("Publishers Weekly, starred review")
»... unmöglich, es aus der Hand zu legen.« ("Buzzfeed")
»Eine spannende Mischung aus Familiengeheimnissen, verbotener Liebe und einem Spiel mit milliardenschwerem Einsatz. Die unerwarteten Wendungen haben mich bis zur letzten Seite mitfiebern lassen.« ("Katharine McGee, New York Times-Bestsellerautorin")
»Das Buch ist eine unterhaltsame Mischung aus Thriller und Entwicklungsroman. Der spannende erste Band einer Reihe – der ein unglaublich ausgefeiltes Spiel aufdeckt.« ("Donaukurier Ingolstadt über »The Inheritance Games«")
»Anziehende Aschenputtel-Magie, clevere Rätsel, ein magisches Setting, absurd hohe Spannung, ein ästhetischer Schreibstil, besondere Figuren […]. Uneingeschränkte Leseempfehlung!« ("wordworld.books über »The Inheritance Games«")
»Diese Geschichte ist so besonders, so fesselnd und unwahrscheinlich spannend. Jeder einzelne Moment faszinierte mich und ich konnte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. « ("magischebuecherwelt über »The Inheritance Games«")

Details

Verkaufsrang

35

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Cbt

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,5/13,6/3,3 cm

Gewicht

411 g

Originaltitel

The Inheritance Games #1

Übersetzer

Ivana Marinović

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-31432-6

Weitere Bände von Die THE-INHERITANCE-GAMES-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

99 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Nette Unterhaltung für Zwischendurch

Bewertung am 28.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein ganz unterhaltsamer Jugend-Thriller über die Schülerin Avery, welche aus dem Nichts das Vermögen des ihr unbekannten Tobias Hawthorne erbt. Als sie durch die komplizierten Rätsel, die er hinterlassen hat, herauszufinden versucht, was dahinter steckt, gerät sie immer mehr in die Geheimnisse und Intrigen seiner Familie und besonders ins Fadenkreuz seiner Enkel Nash, Jameson, Grayson und Xander. Der Schreibstil schildert aus Averys Sicht, in kurzen Kapiteln und sehr einfach und flüssig, was sich wirklich angenehm und schnell liest. Aber leider kann das Buch zugegeben nicht ganz mit seinem Hype mithalten; zwar ist der Plot ganz gut gemacht, aber die Rätsel schaffen es einfach nicht, einen völlig zu packen, ebenso wie erste Enthüllungen über die Hawthornes, die ans Licht kommen. Man fühlt sich einfach nicht gefesselt und freundet sich auch eher oberflächlich mit den Charakteren an, welche ganz sympathisch sind. Nebenbei gibt es da auch noch eine leichte Dreiecksbeziehung zwischen Avery, Jameson und Grayson, die aber sehr am Rande ist und mich zugegeben noch nicht weiter interessiert hat. Insgesamt also ein nettes Buch für Zwischendurch, das durch seine Rätsel ganz erfrischend ist, aber leider nicht so spannend ist, wie der Hype verspricht. Dennoch ist der Cliffhanger ganz gut und ich werde die Reihe weiter verfolgen. 

Nette Unterhaltung für Zwischendurch

Bewertung am 28.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein ganz unterhaltsamer Jugend-Thriller über die Schülerin Avery, welche aus dem Nichts das Vermögen des ihr unbekannten Tobias Hawthorne erbt. Als sie durch die komplizierten Rätsel, die er hinterlassen hat, herauszufinden versucht, was dahinter steckt, gerät sie immer mehr in die Geheimnisse und Intrigen seiner Familie und besonders ins Fadenkreuz seiner Enkel Nash, Jameson, Grayson und Xander. Der Schreibstil schildert aus Averys Sicht, in kurzen Kapiteln und sehr einfach und flüssig, was sich wirklich angenehm und schnell liest. Aber leider kann das Buch zugegeben nicht ganz mit seinem Hype mithalten; zwar ist der Plot ganz gut gemacht, aber die Rätsel schaffen es einfach nicht, einen völlig zu packen, ebenso wie erste Enthüllungen über die Hawthornes, die ans Licht kommen. Man fühlt sich einfach nicht gefesselt und freundet sich auch eher oberflächlich mit den Charakteren an, welche ganz sympathisch sind. Nebenbei gibt es da auch noch eine leichte Dreiecksbeziehung zwischen Avery, Jameson und Grayson, die aber sehr am Rande ist und mich zugegeben noch nicht weiter interessiert hat. Insgesamt also ein nettes Buch für Zwischendurch, das durch seine Rätsel ganz erfrischend ist, aber leider nicht so spannend ist, wie der Hype verspricht. Dennoch ist der Cliffhanger ganz gut und ich werde die Reihe weiter verfolgen. 

Toll

.mel. am 27.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einfach nur Empfehlenswert. Die Kapiteln sind kurz gehalten und die Themen sind spannend. Ich fand das Ablauf auch gut, wobei ich sagen muss das ich mich gegen Ende noch fast gelangweilt hab, aber die Autorin hat es geschafft mich dann am Ende doch noch zu verblüffen.

Toll

.mel. am 27.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einfach nur Empfehlenswert. Die Kapiteln sind kurz gehalten und die Themen sind spannend. Ich fand das Ablauf auch gut, wobei ich sagen muss das ich mich gegen Ende noch fast gelangweilt hab, aber die Autorin hat es geschafft mich dann am Ende doch noch zu verblüffen.

Unsere Kund*innen meinen

The Inheritance Games

von Jennifer Lynn Barnes

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Felicitas Bär

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Felicitas Bär

RavensBuch Ravensburg

Zum Portrait

5/5

Ein riesiges Haus voller Rätsel, eine plötzliche Erbin und eine mörderische Familie!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das hier ist zwar bei weitem nicht die erste Rezension zu diesem Buch, es hat das viele Lob aber ohne Frage verdient! Endlich mal wieder ein Buch, für das ich gerne bis 2 Uhr nachts aufgeblieben bin, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Avery, die aus armen Verhältnisen kommt, erbt überraschend mehrere Milliarden Dollar - ohne den Verstorbenen überhaupt gekant zu haben. Die einzige Bedingung: Sie muss ein Jahr lang in der riesigen Villa, des Verstorbenen, dem Hawthrone Haus, wohnen. Der Haken daran: Seine Familie, inklusiver vier charakterstarker Enkelsöhne in Averys Alter, wohnt ebenfalls noch dort - und ist ziemlich sauer, weil sie eigentlich mit dem Milliardenerbe gerechnet hätten. Das ist schon mal ein spannendes Grundsetting, was das Buch für mich aber so besonders gemacht hat, waren die Rätsel. Avery (und auch die vier Enkel) wollen natürlich herausfinden, warum ausgerechnet sie, die nichts mit Tobias Hawthrone zu tun hatte, alles bekommen hat. Und da Mr. Hawthrone ein totaler Rätselfan war, ist sein ganzes riesiges Haus voller Geimgänge, Fallen und versteckter Hinweise. Das Rätsel um die Erbschaft scheint er nämlich schon vor über 20 Jahren in Gang gebracht zu haben und Avery ist bei weitem nicht die Einzige die es gerne lösen würde. Und je länger sie sich auf dem Anwesen aufhält, desto gefährlicher wird es...
5/5

Ein riesiges Haus voller Rätsel, eine plötzliche Erbin und eine mörderische Familie!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das hier ist zwar bei weitem nicht die erste Rezension zu diesem Buch, es hat das viele Lob aber ohne Frage verdient! Endlich mal wieder ein Buch, für das ich gerne bis 2 Uhr nachts aufgeblieben bin, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Avery, die aus armen Verhältnisen kommt, erbt überraschend mehrere Milliarden Dollar - ohne den Verstorbenen überhaupt gekant zu haben. Die einzige Bedingung: Sie muss ein Jahr lang in der riesigen Villa, des Verstorbenen, dem Hawthrone Haus, wohnen. Der Haken daran: Seine Familie, inklusiver vier charakterstarker Enkelsöhne in Averys Alter, wohnt ebenfalls noch dort - und ist ziemlich sauer, weil sie eigentlich mit dem Milliardenerbe gerechnet hätten. Das ist schon mal ein spannendes Grundsetting, was das Buch für mich aber so besonders gemacht hat, waren die Rätsel. Avery (und auch die vier Enkel) wollen natürlich herausfinden, warum ausgerechnet sie, die nichts mit Tobias Hawthrone zu tun hatte, alles bekommen hat. Und da Mr. Hawthrone ein totaler Rätselfan war, ist sein ganzes riesiges Haus voller Geimgänge, Fallen und versteckter Hinweise. Das Rätsel um die Erbschaft scheint er nämlich schon vor über 20 Jahren in Gang gebracht zu haben und Avery ist bei weitem nicht die Einzige die es gerne lösen würde. Und je länger sie sich auf dem Anwesen aufhält, desto gefährlicher wird es...

Felicitas Bär
  • Felicitas Bär
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Viktoryia Kazlova

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Viktoryia Kazlova

OSIANDER Tübingen

Zum Portrait

5/5

Ich konnte das Buch nicht aus den Händen lassen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, plötzlich reich zu werden? Avery bestimmt nicht. Nach dem Tod ihrer Mutter weiß sie, dass man im Leben alles selbst verdienen muss. Und als sie plötzlich über 40 Milliarden Dollar von einem Tobias Hawthorne geerbt bekommt, ist sie absolut verwirrt. Wer ist dieser Mann? Warum hat er sie zu seiner Erbin gemacht? Und wie soll sie ein Jahr mit seinen vier Enkelsöhnen in einem Haus wohnen, obwohl diese Jungs so gut wie nichts von ihrem Großvater geerbt haben?..
5/5

Ich konnte das Buch nicht aus den Händen lassen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, plötzlich reich zu werden? Avery bestimmt nicht. Nach dem Tod ihrer Mutter weiß sie, dass man im Leben alles selbst verdienen muss. Und als sie plötzlich über 40 Milliarden Dollar von einem Tobias Hawthorne geerbt bekommt, ist sie absolut verwirrt. Wer ist dieser Mann? Warum hat er sie zu seiner Erbin gemacht? Und wie soll sie ein Jahr mit seinen vier Enkelsöhnen in einem Haus wohnen, obwohl diese Jungs so gut wie nichts von ihrem Großvater geerbt haben?..

Viktoryia Kazlova
  • Viktoryia Kazlova
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

The Inheritance Games

von Jennifer Lynn Barnes

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • The Inheritance Games