Djamila
Band 12

Djamila

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

36277

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.02.2022

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

112

Maße (L/B/H)

19,8/12,4/1,5 cm

Beschreibung

Rezension

In wundersam sommerlich gedeckten Gelb- und Blautönen verbildlicht Kat Menschik die atmosphärisch dicht und sprachlich ungezügelt erzählte Handlung, die zu so unterschiedlichen Lesarten einlädt. ("ver.di Publik")
Die Erzählung bezaubert durch ihren lebensbejahenden Impetus, durch ihren Glauben an die Freiheit des Menschen und durch das Wechselspiel zwischen Leidenschaft und Landschaft. Augusthitze, Trockenheit, Ernte, aber auch nächtliche Einsamkeit und Melancholie spiegelt Menschik in Bildern, die ganz in Gelb- und Blautönen gehalten sind. ("Die Rheinpfalz")

Details

Verkaufsrang

36277

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.02.2022

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

112

Maße (L/B/H)

19,8/12,4/1,5 cm

Gewicht

243 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzer

Gisela Drohla

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86971-253-6

Weitere Bände von Illustrierte Lieblingsbücher

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Poetische Liebesnovelle aus Kirgisistan

Hanna von Buchsichten aus Düsseldorf am 12.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In einem kleinen Dorf in Kirgisistan sind im dritten Jahr des zweiten Weltkriegs nur noch wenige Männer daheim. Said ist im Gegensatz zu seinen Brüdern noch zu jung, um eingezogen zu werden. Er erhält die Aufgabe, gemeinsam mit seiner Schwägerin Djamila und dem Burschen Danijar, der erst kürzlich mit einer Kriegsverletzungs von der Front zurückgekehrt ist, täglich Säcke voller Korn zur Bahnstation zu fahren. Said verehrt Djamila und gemeinsam hecken sie Streiche aus, um Danijar zu ärgern. Doch als dieser eines Abends auf dem Rückweg ins Dorf beginnt, von der Liebe zu singen, tritt eine Veränderung ein... Für den zwölften Band ihrer Lieblingsbuch-Reihe hat Kat Menschik sich die Liebesnovelle „Djamila“ von Tschingis Aitmatow ausgesucht. Der Ich-Erzähler Said nahm mich als Leserin mit in sein Dorf, in welchem sich die Frauen gemeinsam mit den zu alten, zu jungen und verletzten Männern um die Höfe und Felder kümmern, während woanders der Krieg tobt. Said erzählte mir einiges über die verschiedenen Familienmitglieder und gab Einblicke in seinen Alltag auf den Feldern. In Said steckt eine Künstlerseele, mit poetischer Sprache teilte er seine Beobachtungen der Landschaft und der sich entwickelnden Bande zwischen Djamila und Danijar mit mir. Die Illustrationen von Kat Menschik greifen die leisen Töne und die nachdenkliche und melancholische Stimmung auf. Sie sind in Gelb- und Blautönen gehalten. Auf der Mehrheit der Bilder ist das Korn zu sehen, um das sich die tägliche Arbeit dreht. Ferner zeigt sie Pferde, Landschaften und die Charaktere der Geschichte. Menschik gelingt es, mit ihren Illustrationen die Wirkung der Geschichte zu verstärken und mich noch tiefer eintauchen zu lassen. „Djamila“ ist eine ruhige Geschichte, in welcher Said eine aufblühende Liebe und eine mutige Entscheidung beobachtet, die ihn selbst inspiriert, seiner Berufung zu folgen. Ob dies nun wirklich die schönste Liebesgeschichte der Welt ist, darüber lässt sich sicherlich streiten. Für mich ist dieser Band eine gelungene Ergänzung der Lieblingsbuch-Reihe, ein Klassiker über die Liebe nicht nur zwischen Menschen, sondern auch zur Natur, der eine größere Bekanntheit verdient hat.

Poetische Liebesnovelle aus Kirgisistan

Hanna von Buchsichten aus Düsseldorf am 12.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In einem kleinen Dorf in Kirgisistan sind im dritten Jahr des zweiten Weltkriegs nur noch wenige Männer daheim. Said ist im Gegensatz zu seinen Brüdern noch zu jung, um eingezogen zu werden. Er erhält die Aufgabe, gemeinsam mit seiner Schwägerin Djamila und dem Burschen Danijar, der erst kürzlich mit einer Kriegsverletzungs von der Front zurückgekehrt ist, täglich Säcke voller Korn zur Bahnstation zu fahren. Said verehrt Djamila und gemeinsam hecken sie Streiche aus, um Danijar zu ärgern. Doch als dieser eines Abends auf dem Rückweg ins Dorf beginnt, von der Liebe zu singen, tritt eine Veränderung ein... Für den zwölften Band ihrer Lieblingsbuch-Reihe hat Kat Menschik sich die Liebesnovelle „Djamila“ von Tschingis Aitmatow ausgesucht. Der Ich-Erzähler Said nahm mich als Leserin mit in sein Dorf, in welchem sich die Frauen gemeinsam mit den zu alten, zu jungen und verletzten Männern um die Höfe und Felder kümmern, während woanders der Krieg tobt. Said erzählte mir einiges über die verschiedenen Familienmitglieder und gab Einblicke in seinen Alltag auf den Feldern. In Said steckt eine Künstlerseele, mit poetischer Sprache teilte er seine Beobachtungen der Landschaft und der sich entwickelnden Bande zwischen Djamila und Danijar mit mir. Die Illustrationen von Kat Menschik greifen die leisen Töne und die nachdenkliche und melancholische Stimmung auf. Sie sind in Gelb- und Blautönen gehalten. Auf der Mehrheit der Bilder ist das Korn zu sehen, um das sich die tägliche Arbeit dreht. Ferner zeigt sie Pferde, Landschaften und die Charaktere der Geschichte. Menschik gelingt es, mit ihren Illustrationen die Wirkung der Geschichte zu verstärken und mich noch tiefer eintauchen zu lassen. „Djamila“ ist eine ruhige Geschichte, in welcher Said eine aufblühende Liebe und eine mutige Entscheidung beobachtet, die ihn selbst inspiriert, seiner Berufung zu folgen. Ob dies nun wirklich die schönste Liebesgeschichte der Welt ist, darüber lässt sich sicherlich streiten. Für mich ist dieser Band eine gelungene Ergänzung der Lieblingsbuch-Reihe, ein Klassiker über die Liebe nicht nur zwischen Menschen, sondern auch zur Natur, der eine größere Bekanntheit verdient hat.

Unsere Kund*innen meinen

Djamila

von Kat Menschik, Tschingis Aitmatow

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ewa Petrakis

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ewa Petrakis

OSIANDER Versandfiliale

Zum Portrait

5/5

Sinnlich, melancholisch und herzergreifend

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Wenn ich ihn singen hörte, dann hätte ich mich am liebsten zur Erde geworfen und sie wie ein dankbarer Sohn umarmt, allein schon dafür, dass ein Mensch sie so lieben konnte. Damals fühlte ich zum ersten Mal etwas Neues in mir erwachen. Ich konnte es noch nicht fassen, doch es war etwas Unüberwindliches, es war das Bedürfnis, sich mitzuteilen, ja, sich mitzuteilen, nicht nur selbst die Welt zu sehen und zu empfinden, sondern anderen das Entdeckte, die eigenen Gedanken und Gefühle zu vermitteln, von der Schönheit unserer Erde zu erzählen, (...)". Für mich, einer der schönsten Sätzen aus dem Buch und nicht nur das. Die ganze Novelle ist ein Meisterstück – sinnlich, melancholisch und herzergreifend.
5/5

Sinnlich, melancholisch und herzergreifend

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Wenn ich ihn singen hörte, dann hätte ich mich am liebsten zur Erde geworfen und sie wie ein dankbarer Sohn umarmt, allein schon dafür, dass ein Mensch sie so lieben konnte. Damals fühlte ich zum ersten Mal etwas Neues in mir erwachen. Ich konnte es noch nicht fassen, doch es war etwas Unüberwindliches, es war das Bedürfnis, sich mitzuteilen, ja, sich mitzuteilen, nicht nur selbst die Welt zu sehen und zu empfinden, sondern anderen das Entdeckte, die eigenen Gedanken und Gefühle zu vermitteln, von der Schönheit unserer Erde zu erzählen, (...)". Für mich, einer der schönsten Sätzen aus dem Buch und nicht nur das. Die ganze Novelle ist ein Meisterstück – sinnlich, melancholisch und herzergreifend.

Ewa Petrakis
  • Ewa Petrakis
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Viktoryia Kazlova

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Viktoryia Kazlova

OSIANDER Tübingen

Zum Portrait

5/5

Eine der zährtlichsten und melodischsten Liebesgeschichten der Welt!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Im Jahr 1958 schreibt Tschingis Aitmatow die Novelle "Djamila". Die Novelle, die er als Abschlussarbeit geschrieben hat und für die restliche Welt zu einer der zährtlichsten und melodischsten Liebesgeschichten der Welt geworden ist. Im Jahr 2022 wurde die Novelle neuaufgelegt, mit Illustrationen von Kat Menschik geschmückt, und wieder einem breiten Publikum zugänglich gemacht. "Djamila" ist viel mehr als nur eine schönes Geschenk für Ihre Lieblingsmenschen. "Djamila" ist eine Geschichte, die im Herzen bleibt.
5/5

Eine der zährtlichsten und melodischsten Liebesgeschichten der Welt!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Im Jahr 1958 schreibt Tschingis Aitmatow die Novelle "Djamila". Die Novelle, die er als Abschlussarbeit geschrieben hat und für die restliche Welt zu einer der zährtlichsten und melodischsten Liebesgeschichten der Welt geworden ist. Im Jahr 2022 wurde die Novelle neuaufgelegt, mit Illustrationen von Kat Menschik geschmückt, und wieder einem breiten Publikum zugänglich gemacht. "Djamila" ist viel mehr als nur eine schönes Geschenk für Ihre Lieblingsmenschen. "Djamila" ist eine Geschichte, die im Herzen bleibt.

Viktoryia Kazlova
  • Viktoryia Kazlova
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Djamila

von Kat Menschik, Tschingis Aitmatow

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Djamila