Zorn – Opferlamm
Band 11
Artikelbild von Zorn – Opferlamm
Stephan Ludwig

1. Opferlamm - Zorn, Band 11 (Ungekürzt)

Zorn – Opferlamm

Hörbuch-Download (MP3)

Zorn – Opferlamm

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

David Nathan

Spieldauer

10 Stunden und 57 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

27.10.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

David Nathan

Spieldauer

10 Stunden und 57 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

27.10.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

153

Verlag

Argon Digital

Sprache

Deutsch

EAN

9783732456437

Weitere Bände von Zorn

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

23 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sterben für die Kunst?

Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 10.06.2024

Bewertungsnummer: 2219908

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Ein scheinbar Irrer läuft durch die Straßen, auf seinem Rücken ein Holzkreuz, sein Mund ist mit Garn zugenäht. Er hinterlässt einen Timer auf dem Polizeipräsidium, aber die Kommissare können damit nichts anfangen. Wenn in ein paar Stunden etwas passiert, wo? Am nächsten Morgen wird der Mann gekreuzigt an der Tür des Rathauses tot aufgefunden. Und dann gibt es schon den nächsten Timer. Wo sollen Zorn und Schröder anfangen? Meine Meinung: Das ist mal wieder eine herrlich, gruselige, aber schräge Geschichte! Die Tötungsarten sind etwas sehr grausig, das findet Zorn zumindest, er kommt hier, was sein Gemüt angeht, wirklich an seine Grenzen! Aber auch Schröder zerbricht sich seinen schlauen Kopf und kommt einfach nicht dahinter! Die beiden ermitteln dann in der Künstlerszene, da der Gekreuzigte ein Künstler war. Aber alle in Frage kommenden Personen können ein astreines Alibi aufweisen. Bis Zorn dann so seine eigene Theorie entwickelt und nichtsahnend in eine Falle tappt… Und das wird für die Leser dann echt hart! Aber mehr verrate ich nicht! Die Ermittler kennt man im mittlerweile 11. Teil ja schon und hier sind noch einige schräge Charaktere mit dabei. Also, ich muss gestehen, dass sich die Kunstszene mir wohl auch niemals erschließen wird, ich war da voll bei Zorn! Es ist wieder ein spannender Teil mit einem filmreifen Ende! Ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände! Mein Fazit: Als Fan muss ich das Buch empfehlen, natürlich nach den ersten zehn Bänden, denn die sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Jeder Fall ist zwar in sich abgeschlossen, aber natürlich entwickeln sich die Hauptcharaktere auch. Deshalb empfehle ich die ganze Reihe von vorne! Von mir gibt es wieder volle Punktzahl!
Melden

Sterben für die Kunst?

Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 10.06.2024
Bewertungsnummer: 2219908
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Ein scheinbar Irrer läuft durch die Straßen, auf seinem Rücken ein Holzkreuz, sein Mund ist mit Garn zugenäht. Er hinterlässt einen Timer auf dem Polizeipräsidium, aber die Kommissare können damit nichts anfangen. Wenn in ein paar Stunden etwas passiert, wo? Am nächsten Morgen wird der Mann gekreuzigt an der Tür des Rathauses tot aufgefunden. Und dann gibt es schon den nächsten Timer. Wo sollen Zorn und Schröder anfangen? Meine Meinung: Das ist mal wieder eine herrlich, gruselige, aber schräge Geschichte! Die Tötungsarten sind etwas sehr grausig, das findet Zorn zumindest, er kommt hier, was sein Gemüt angeht, wirklich an seine Grenzen! Aber auch Schröder zerbricht sich seinen schlauen Kopf und kommt einfach nicht dahinter! Die beiden ermitteln dann in der Künstlerszene, da der Gekreuzigte ein Künstler war. Aber alle in Frage kommenden Personen können ein astreines Alibi aufweisen. Bis Zorn dann so seine eigene Theorie entwickelt und nichtsahnend in eine Falle tappt… Und das wird für die Leser dann echt hart! Aber mehr verrate ich nicht! Die Ermittler kennt man im mittlerweile 11. Teil ja schon und hier sind noch einige schräge Charaktere mit dabei. Also, ich muss gestehen, dass sich die Kunstszene mir wohl auch niemals erschließen wird, ich war da voll bei Zorn! Es ist wieder ein spannender Teil mit einem filmreifen Ende! Ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände! Mein Fazit: Als Fan muss ich das Buch empfehlen, natürlich nach den ersten zehn Bänden, denn die sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Jeder Fall ist zwar in sich abgeschlossen, aber natürlich entwickeln sich die Hauptcharaktere auch. Deshalb empfehle ich die ganze Reihe von vorne! Von mir gibt es wieder volle Punktzahl!

Melden

Zorn und die Kunst

Gaso (Mitglied der Book Circle Community) am 30.10.2023

Bewertungsnummer: 2057096

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein nackter Mann schleppt sich mit einem riesigen Kreuz durch die Stadt und drückt Zorn und Schröder einen Timer in die Hand. Noch 12 Stunden Zeit bis etwas geschieht. Aber was? Niemand weiss es. Die Alarmbereitschaft ist gross. Auch in diesem Fall stehen Zorn und Schröder vor der Herausforderung einen Serienmörder zu stoppen. Für Zorn eine Herausforderung die er annimmt. Natürlich auch im Versuch, Schröder in irgend einer Form das Wasser reichen zu können. Leider erfolglos. Wenn wunderts. Nach nun elf Fällen frage ich mich ob die beiden vielleicht nicht auch mal an ihrer Kommunikation arbeiten sollten. Sicher, keiner kann ohne den anderen. Aber Alleingänge, nur damit man den Erfolg auf seiner Seite verbuchen kann, lohnen sich nicht. Da würde ich manchmal Zorn am liebsten schütteln. Aber letztlich sind das die Eigenarten des Teams und so auch liebenswert. Auch dieser Fall hat mich von Beginn an gepackt.
Melden

Zorn und die Kunst

Gaso (Mitglied der Book Circle Community) am 30.10.2023
Bewertungsnummer: 2057096
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein nackter Mann schleppt sich mit einem riesigen Kreuz durch die Stadt und drückt Zorn und Schröder einen Timer in die Hand. Noch 12 Stunden Zeit bis etwas geschieht. Aber was? Niemand weiss es. Die Alarmbereitschaft ist gross. Auch in diesem Fall stehen Zorn und Schröder vor der Herausforderung einen Serienmörder zu stoppen. Für Zorn eine Herausforderung die er annimmt. Natürlich auch im Versuch, Schröder in irgend einer Form das Wasser reichen zu können. Leider erfolglos. Wenn wunderts. Nach nun elf Fällen frage ich mich ob die beiden vielleicht nicht auch mal an ihrer Kommunikation arbeiten sollten. Sicher, keiner kann ohne den anderen. Aber Alleingänge, nur damit man den Erfolg auf seiner Seite verbuchen kann, lohnen sich nicht. Da würde ich manchmal Zorn am liebsten schütteln. Aber letztlich sind das die Eigenarten des Teams und so auch liebenswert. Auch dieser Fall hat mich von Beginn an gepackt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zorn – Opferlamm

von Stephan Ludwig

4.1

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Zorn – Opferlamm