Das siebte Mädchen
Artikelbild von Das siebte Mädchen
Stacy Willingham

1. Das siebte Mädchen

Das siebte Mädchen

Hörbuch-Download (MP3)

Das siebte Mädchen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1618

Gesprochen von

Julia Nachtmann

Spieldauer

12 Stunden und 49 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.08.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

1618

Gesprochen von

Julia Nachtmann

Spieldauer

12 Stunden und 49 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.08.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

200

Verlag

Argon Digital

Originaltitel

A Flicker in the Dark

Übersetzt von

Alice Jakubeit

Sprache

Deutsch

EAN

9783732458479

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

149 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Wenn du deinem Umfeld nicht mehr trauen kannst

NalasBuchBlog am 15.02.2023

Bewertungsnummer: 1880137

Bewertet: Hörbuch-Download

Der Einstieg in die Geschehnisse war relativ einfach gestaltet, da Vergangenheit und Gegenwart gleichermaßen erzählt werden und dadurch der Leser/Hörer abgeholt wird. Nach und nach werden dabei die einzelnen Mordfälle der Mädchen von damals erläutert und anhand dessen geschildert, warum der Vater als Täter in Verdacht gerät und am Ende verurteilt wird. Als sich jedoch die Serie 20 Jahre später fortsetzt, während der Vater noch hinter Gittern sitzt, rücken nahestehende Personen aus Chloes Umfeld in den Vordergrund. Bis zu den letzten Minuten fand ich das Hörbuch sehr spannend gestaltet. Gerade weil die Beweislage der Verdächtigen immer aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird, entsteht ein stimmiges Bild. Auch das Aufrollen der einzelnen Zusammenhänge der Opfer von damals und heute, wie diese Chloe begegnet sind und ihre Verbindungen untereinander sing gut erläutert. Die Auflösung des Ganzen hat mich überrascht, da nichts so ist, wie es zu sein scheint. Als der wahre Täter entlarvt wird, werden alle vorherigen Ereignisse nochmals mit ihm in Verbindung gebracht. Gleiches gilt für die Verdächtigen, wo die Autorin sich nochmal kurz die Zeit nimmt und beschreibt, warum diese in den Fokus gelangt sind. Das Buch habe ich mir als Hörbuch angehört und fand die Erzählerin sehr passend. Durch die verschiedenen Stimmlagen und Sprachrythmen konnte ich als Hörer sehr gut erkennen, aus welcher Perspektive gerade die Aussage getroffen wird.
Melden

Wenn du deinem Umfeld nicht mehr trauen kannst

NalasBuchBlog am 15.02.2023
Bewertungsnummer: 1880137
Bewertet: Hörbuch-Download

Der Einstieg in die Geschehnisse war relativ einfach gestaltet, da Vergangenheit und Gegenwart gleichermaßen erzählt werden und dadurch der Leser/Hörer abgeholt wird. Nach und nach werden dabei die einzelnen Mordfälle der Mädchen von damals erläutert und anhand dessen geschildert, warum der Vater als Täter in Verdacht gerät und am Ende verurteilt wird. Als sich jedoch die Serie 20 Jahre später fortsetzt, während der Vater noch hinter Gittern sitzt, rücken nahestehende Personen aus Chloes Umfeld in den Vordergrund. Bis zu den letzten Minuten fand ich das Hörbuch sehr spannend gestaltet. Gerade weil die Beweislage der Verdächtigen immer aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird, entsteht ein stimmiges Bild. Auch das Aufrollen der einzelnen Zusammenhänge der Opfer von damals und heute, wie diese Chloe begegnet sind und ihre Verbindungen untereinander sing gut erläutert. Die Auflösung des Ganzen hat mich überrascht, da nichts so ist, wie es zu sein scheint. Als der wahre Täter entlarvt wird, werden alle vorherigen Ereignisse nochmals mit ihm in Verbindung gebracht. Gleiches gilt für die Verdächtigen, wo die Autorin sich nochmal kurz die Zeit nimmt und beschreibt, warum diese in den Fokus gelangt sind. Das Buch habe ich mir als Hörbuch angehört und fand die Erzählerin sehr passend. Durch die verschiedenen Stimmlagen und Sprachrythmen konnte ich als Hörer sehr gut erkennen, aus welcher Perspektive gerade die Aussage getroffen wird.

Melden

Fesselnd, aber recht vorhersehbar

holdesschaf am 15.11.2022

Bewertungsnummer: 1826875

Bewertet: Hörbuch-Download

Vor 20 Jahren verschwanden in Breaux Bridge, einer Kleinstadt in Louisiana, sechs Mädchen spurlos und versetzten das ruhige Örtchen in Angst und Schrecken. Vollkommen überraschend findet Chloe im Kleiderschrank ihrer Eltern eine Schatulle mit Schmuckstücken der Opfer. Ihr bis dahin unauffälliger, liebevoller Vater gesteht, die Mädchen ermordet zu haben. Dies geht alles andere an Chloe, ihrer Mutter und ihrem Bruder Cooper vorbei. Nun ist Chloe Psychologin, lebt mit ihrem Partner Daniel in einem Haus und demnächst steht ihre Hochzeit an. Doch da verschwinden erneut junge Mädchen. Seltsamerweise stehen alle in Verbindung zu Chloe. Handelt es sich um einen Nachahmungstäter? Das möchte auch ein Reporter der New York Times herausfinden, der zu Chloe Kontakt aufnimmt. Die Zeit drängt, denn bald jähren sich die Verbrechen des Vaters zum 20. Mal. Für Krimis und Thriller, in denen es um alte Fälle aus der Vergangenheit geht, bin ich immer zu haben. So war "Das siebte Mädchen" für mich eine Pflichtlektüre. Das Cover mutet wunderbar düster an und passt einigermaßen zu der von der Autorin beschriebenen Landschaft Louisianas. Oft sind es jedoch eher typische Sumpflandschaften und Louisiana-Moos, die die ländliche Szenerie in der Vergangenheit prägen. In der Gegenwart lebt Chloe in der Stadt. Der Unterschied wird gut deutlich und die Flucht aus dem Heimatstädtchen ist nur zu verständlich. Obwohl Chloe Psychologin ist, merkt man schon sehr bald, dass die Dämonen der Vergangenheit ihr auch nach 20 Jahren noch Probleme bereiten. Nicht selten greift sie zu Beruhigungsmitteln und Antidepressiva, um sich über Wasser zu halten, so dass man eigentlich nicht weiß, ob man ihrer Wahrnehmung überhaupt trauen kann. Sehr viel von der Handlung spielt sich in Chloes teils ausschweifenden Gedanken ab. Schnelle, oft nicht sofort erkennbare Wechsel zwischen verschiedenen Zeitebenen, geben ein gutes Bild davon ab, was früher passiert ist, aber auch die Gegenwart wird in verschiedenen Stadien beleuchtet. Das Geschehen fesselt durchaus, vor allem mit Beginn der neuen Mordserie. Durch ihre Einmischung in dem Fall, wird auch die Polizei auf Chloe und ihre Vergangenheit aufmerksam. Allzu oft handelt sie wider besseren Wissens auf eigene Faust und begeht so kapitale Fehler, die sie nicht sehr glaubwürdig erscheinen lassen. Ab einem gewissen Zeitpunkt, der etwa in der Mitte der Geschichte lag, war mir allerdings sonnenklar, wie hier alles zusammenhängt und ich sah meinen Anfangsverdacht bestätigt, so dass der Rest der Geschichte zwar immer noch interessant war, aber teilweise auch ein Warten auf die Auflösung. Von der Autorin ab da gestreute Finten hatten keinen Einfluss mehr. Das Ende lief eher ruhig ab. Gern hätte ich noch erfahren, wie die Familienmitglieder auf die Sache reagiert haben. Die angenehm tiefere Stimme der Sprecherin passte für mich perfekt zur Geschichte und vor allem zur etwas destruktiven, psychisch belasteten Protagonistin. Insgesamt hat Stacy Willingham einen fesselnden, gut geschriebenen Thriller vorgelegt, der gut konstruiert ist, dessen Geheimnisse jedoch für passionierte Leser des Genres allzu leicht zu durchschauen sind. Daher leider nur 3,5 Sterne
Melden

Fesselnd, aber recht vorhersehbar

holdesschaf am 15.11.2022
Bewertungsnummer: 1826875
Bewertet: Hörbuch-Download

Vor 20 Jahren verschwanden in Breaux Bridge, einer Kleinstadt in Louisiana, sechs Mädchen spurlos und versetzten das ruhige Örtchen in Angst und Schrecken. Vollkommen überraschend findet Chloe im Kleiderschrank ihrer Eltern eine Schatulle mit Schmuckstücken der Opfer. Ihr bis dahin unauffälliger, liebevoller Vater gesteht, die Mädchen ermordet zu haben. Dies geht alles andere an Chloe, ihrer Mutter und ihrem Bruder Cooper vorbei. Nun ist Chloe Psychologin, lebt mit ihrem Partner Daniel in einem Haus und demnächst steht ihre Hochzeit an. Doch da verschwinden erneut junge Mädchen. Seltsamerweise stehen alle in Verbindung zu Chloe. Handelt es sich um einen Nachahmungstäter? Das möchte auch ein Reporter der New York Times herausfinden, der zu Chloe Kontakt aufnimmt. Die Zeit drängt, denn bald jähren sich die Verbrechen des Vaters zum 20. Mal. Für Krimis und Thriller, in denen es um alte Fälle aus der Vergangenheit geht, bin ich immer zu haben. So war "Das siebte Mädchen" für mich eine Pflichtlektüre. Das Cover mutet wunderbar düster an und passt einigermaßen zu der von der Autorin beschriebenen Landschaft Louisianas. Oft sind es jedoch eher typische Sumpflandschaften und Louisiana-Moos, die die ländliche Szenerie in der Vergangenheit prägen. In der Gegenwart lebt Chloe in der Stadt. Der Unterschied wird gut deutlich und die Flucht aus dem Heimatstädtchen ist nur zu verständlich. Obwohl Chloe Psychologin ist, merkt man schon sehr bald, dass die Dämonen der Vergangenheit ihr auch nach 20 Jahren noch Probleme bereiten. Nicht selten greift sie zu Beruhigungsmitteln und Antidepressiva, um sich über Wasser zu halten, so dass man eigentlich nicht weiß, ob man ihrer Wahrnehmung überhaupt trauen kann. Sehr viel von der Handlung spielt sich in Chloes teils ausschweifenden Gedanken ab. Schnelle, oft nicht sofort erkennbare Wechsel zwischen verschiedenen Zeitebenen, geben ein gutes Bild davon ab, was früher passiert ist, aber auch die Gegenwart wird in verschiedenen Stadien beleuchtet. Das Geschehen fesselt durchaus, vor allem mit Beginn der neuen Mordserie. Durch ihre Einmischung in dem Fall, wird auch die Polizei auf Chloe und ihre Vergangenheit aufmerksam. Allzu oft handelt sie wider besseren Wissens auf eigene Faust und begeht so kapitale Fehler, die sie nicht sehr glaubwürdig erscheinen lassen. Ab einem gewissen Zeitpunkt, der etwa in der Mitte der Geschichte lag, war mir allerdings sonnenklar, wie hier alles zusammenhängt und ich sah meinen Anfangsverdacht bestätigt, so dass der Rest der Geschichte zwar immer noch interessant war, aber teilweise auch ein Warten auf die Auflösung. Von der Autorin ab da gestreute Finten hatten keinen Einfluss mehr. Das Ende lief eher ruhig ab. Gern hätte ich noch erfahren, wie die Familienmitglieder auf die Sache reagiert haben. Die angenehm tiefere Stimme der Sprecherin passte für mich perfekt zur Geschichte und vor allem zur etwas destruktiven, psychisch belasteten Protagonistin. Insgesamt hat Stacy Willingham einen fesselnden, gut geschriebenen Thriller vorgelegt, der gut konstruiert ist, dessen Geheimnisse jedoch für passionierte Leser des Genres allzu leicht zu durchschauen sind. Daher leider nur 3,5 Sterne

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das siebte Mädchen

von Stacy Willingham

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Stephanie Forster

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stephanie Forster

OSIANDER Marktoberdorf

Zum Portrait

5/5

Düsterer Psychothriller mit kluger Inszenierung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vor 20 Jahren musste die 12-Jährige Chloe miterleben, wie nicht nur mehrere Mädchen in ihrem Alter aus ihrer Schule verschwinden und nie gefunden werden, sondern auch, wie ihr Vater für diese Verbrechen überführt und festgenommen wird. Jetzt, so viele Jahre später, hat sie sich als Pschologin ein neues Leben aufgebaut und doch wird sie ziemlich schnell in dieses dunkle Kapitel ihrer Vergangenheit zurückgezogen, als eine ihrer Patientinnen spurlos verschwindet. Auf die Schnelle vermutet sie, dass es sich hierbei um einen Nachahmungstäter handeln muss - oder ist der wahre Täter von damals noch auf freiem Fuß? Ein wirklich spannender Thriller, der für einen ordentlichen Gänsehaut-Faktor sorgt!
5/5

Düsterer Psychothriller mit kluger Inszenierung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vor 20 Jahren musste die 12-Jährige Chloe miterleben, wie nicht nur mehrere Mädchen in ihrem Alter aus ihrer Schule verschwinden und nie gefunden werden, sondern auch, wie ihr Vater für diese Verbrechen überführt und festgenommen wird. Jetzt, so viele Jahre später, hat sie sich als Pschologin ein neues Leben aufgebaut und doch wird sie ziemlich schnell in dieses dunkle Kapitel ihrer Vergangenheit zurückgezogen, als eine ihrer Patientinnen spurlos verschwindet. Auf die Schnelle vermutet sie, dass es sich hierbei um einen Nachahmungstäter handeln muss - oder ist der wahre Täter von damals noch auf freiem Fuß? Ein wirklich spannender Thriller, der für einen ordentlichen Gänsehaut-Faktor sorgt!

Stephanie Forster
  • Stephanie Forster
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lena Sellenthin

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lena Sellenthin

OSIANDER Memmingen

Zum Portrait

4/5

Spurensuche in der Vergangenheit

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Thriller, der mehr auf Atmosphäre baut und nach und nach die Spannung steigert. Man fühlt die Stimmung des Buches sehr gut mit und wird immer wieder erschüttert. Klug inszeniert, abwechslungsreich und vielversprechend.
4/5

Spurensuche in der Vergangenheit

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Thriller, der mehr auf Atmosphäre baut und nach und nach die Spannung steigert. Man fühlt die Stimmung des Buches sehr gut mit und wird immer wieder erschüttert. Klug inszeniert, abwechslungsreich und vielversprechend.

Lena Sellenthin
  • Lena Sellenthin
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das siebte Mädchen

von Stacy Willingham

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das siebte Mädchen