• Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen

Trackliste

  1. Grenzfall - Der Tod In Ihren Augen
Jahn und Krammer ermitteln Band 1

Grenzfall – Der Tod in ihren Augen

Kriminalroman

Hörbuch (MP3-CD)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

10,99 €
eBook

eBook

9,99 €

Grenzfall – Der Tod in ihren Augen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,95 €

Beschreibung

Das Böse sprengt jede Grenze

Am Brauneck in Lenggries werden an einer Felswand die Leichenteile einer Frau entdeckt. Doch was auf den ersten Blick wie ein Kletterunfall aussieht, entpuppt sich als grausamer Mord. Kurz darauf tauchen weitere Leichenteile am Achensee in Tirol auf. Stammen sie ebenfalls von der Toten? Doch weshalb sollte der Täter die Leiche auf zwei Länder verteilen?

Die junge und engagierte Oberkommissarin Alexa Jahn, die gerade ihren Dienst bei der Kripo Weilheim angetreten hat, könnte jede Unterstützung bei ihrem ersten Fall gebrauchen, doch auf den desillusionierten Kollegen auf österreichischer Seite, Chefinspektor Bernhard Krammer, kann sie zunächst nicht zählen …

Schneider, AnnaSchon als Kind liebte Anna Schneider Geschichten und lauschte im Wirtshaus ihrer Großmutter den Erzählungen der Gäste. Auch für ihre Thriller lässt sie sich gern im Alltag inspirieren. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Nachtmann, JuliaJulia Nachtmann spielte schon auf zahlreichen deutschen Bühnen (u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Thalia Theater Hamburg und am Deutschen Theater Berlin). Ebenso begeistert sie das Publikum in TV-Produktionen wie "Nord Nord Mord" und "Das Geheimnis des Totenwaldes". Als Hörbuchsprecherin inszeniert sie Lesungen von Nele Neuhaus bis Nino Haratischwili gleichermaßen fesselnd und einfühlsam.

Details

Medium

MP3-CD

Sprecher

Julia Nachtmann

Spieldauer

8 Stunden und 50 Minuten

Erscheinungsdatum

27.01.2021

Verlag

Argon

Beschreibung

Details

Medium

MP3-CD

Sprecher

Julia Nachtmann

Spieldauer

8 Stunden und 50 Minuten

Erscheinungsdatum

27.01.2021

Verlag

Argon

Anzahl

1

Fassung

gekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783839818381

Weitere Bände von Jahn und Krammer ermitteln

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

56 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ich bin beim Hören eingeschlafen.

Bewertung aus Neuwied am 05.04.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe diesen Krimi als Hörbuch gelesen und muss sagen: ich bin des öfteren eingeschlafen beim Hören. Mir ist die Erzählweise zu umständlich und ausschweifend. Es gab für mich keine Spannung. Es kommt mir vor als wenn das Buch für alte Damen geschrieben wurde. Es sind mir zu viele überflüssige Überlegungen. Alles ist episch in die Länge gezogen. Der Schluss und die Handlung ist für mich nicht logisch.

Ich bin beim Hören eingeschlafen.

Bewertung aus Neuwied am 05.04.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe diesen Krimi als Hörbuch gelesen und muss sagen: ich bin des öfteren eingeschlafen beim Hören. Mir ist die Erzählweise zu umständlich und ausschweifend. Es gab für mich keine Spannung. Es kommt mir vor als wenn das Buch für alte Damen geschrieben wurde. Es sind mir zu viele überflüssige Überlegungen. Alles ist episch in die Länge gezogen. Der Schluss und die Handlung ist für mich nicht logisch.

Bergwelt-Krimi mit unharmonischem Ermittlerteam

Bewertung am 20.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alexa Jahn wird bei ihrem Antritt in der PI Weilheim direkt mit einen spektakulären Fall betraut: am Brauneck hängt an einer Felswand eine Leiche. Schnell wird klar, dass sie es hier nicht mit einem Bergsteigerunfall zu tun haben – und als weitere Leichenteile am Achensee in Österreich entdeckt werden, muss sie zusätzlich zur Undurchsichtigkeit des Falls auch noch versuchen, sich mit dem etwas verschrobenen Österreicher Kollegen Bernhard Krammer zu arrangieren. Das Buch beginnt rasant mit dem Fund der Leiche an der Felswand und man wird direkt in die Bergwelt und die dortigen Gegebenheiten und Vorgehensweisen eingeführt. Der Schreibstil ist gut und holpert nicht, so dass man gleich in die Geschichte eintauchen kann. Allerdings waren mir die manchmal ein ganzes Kapitel andauernden Gedankenspiele von Alexa ziemlich schnell zu viel. Statt mit den Kollegen zu sprechen, geht sie alles gedanklich alleine durch, was zur nicht vorhandenen Sympathie und Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Weilheim wie auch Österreich noch beiträgt – die Alleingänge der Polizisten und dieses Gegeneinander statt Miteinander war für den Fall nicht wirklich förderlich, da er dadurch manchmal fast in den Hintergrund gerät. Das Finale war dann ganz gut gelöst und die Täterhintergründe logisch erklärt, aber es fehlte mir trotz der Bezeichnung „Kriminalroman“ fast durchweg an Spannung, die mich zum Weiterlesen angeregt hätte. Zum Ende hin passiert noch etwas Unerwartetes, das mir leider etwas too much war und aufgezwungen wirkte – und obwohl ich gerne regionale Krimis lese, konnte mich das Setting und die Story hier leider nicht überzeugen.

Bergwelt-Krimi mit unharmonischem Ermittlerteam

Bewertung am 20.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alexa Jahn wird bei ihrem Antritt in der PI Weilheim direkt mit einen spektakulären Fall betraut: am Brauneck hängt an einer Felswand eine Leiche. Schnell wird klar, dass sie es hier nicht mit einem Bergsteigerunfall zu tun haben – und als weitere Leichenteile am Achensee in Österreich entdeckt werden, muss sie zusätzlich zur Undurchsichtigkeit des Falls auch noch versuchen, sich mit dem etwas verschrobenen Österreicher Kollegen Bernhard Krammer zu arrangieren. Das Buch beginnt rasant mit dem Fund der Leiche an der Felswand und man wird direkt in die Bergwelt und die dortigen Gegebenheiten und Vorgehensweisen eingeführt. Der Schreibstil ist gut und holpert nicht, so dass man gleich in die Geschichte eintauchen kann. Allerdings waren mir die manchmal ein ganzes Kapitel andauernden Gedankenspiele von Alexa ziemlich schnell zu viel. Statt mit den Kollegen zu sprechen, geht sie alles gedanklich alleine durch, was zur nicht vorhandenen Sympathie und Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Weilheim wie auch Österreich noch beiträgt – die Alleingänge der Polizisten und dieses Gegeneinander statt Miteinander war für den Fall nicht wirklich förderlich, da er dadurch manchmal fast in den Hintergrund gerät. Das Finale war dann ganz gut gelöst und die Täterhintergründe logisch erklärt, aber es fehlte mir trotz der Bezeichnung „Kriminalroman“ fast durchweg an Spannung, die mich zum Weiterlesen angeregt hätte. Zum Ende hin passiert noch etwas Unerwartetes, das mir leider etwas too much war und aufgezwungen wirkte – und obwohl ich gerne regionale Krimis lese, konnte mich das Setting und die Story hier leider nicht überzeugen.

Unsere Kund*innen meinen

Grenzfall - Der Tod in ihren Augen

von Anna Schneider

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
  • Grenzfall – Der Tod in ihren Augen

    1. Grenzfall - Der Tod In Ihren Augen