Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt
Artikelbild von Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt
Jonas Jonasson

1. Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt

Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: Hörbuch-Download (2022)

Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 21,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

46

Sprecher

Shenja Lacher

Spieldauer

10 Stunden und 42 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

46

Sprecher

Shenja Lacher

Spieldauer

10 Stunden und 42 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

31.10.2022

Verlag

Der Hörverlag

Hörtyp

Lesung

Originaltitel

The Prophet, the Idiot and the Lady with the Purple Hair

Übersetzer

Astrid Arz

Sprache

Deutsch

EAN

9783844547054

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Klasse Mischung aus Wortwitz und Situationskomik

Lilli33 am 28.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Durch (un-)glückliche Zufälle lernen sich Johan, Petra und Agnes kennen. Da sie alle nichts zu verlieren haben, denn Petra hat für einen der nächsten Tage den Weltuntergang errechnet, machen sie sich mit dem Wohnmobil auf eine Reise quer durch Europa und noch weiter. Es gilt, mit erlittenem Unrecht aufzuräumen und allgemein die Welt ein bisschen besser zu machen. Meine Meinung: Wer die Romane von Jonas Jonasson kennt und mag, wird sich auch hier köstlich amüsieren. Es gab so viele Stellen, an denen ich schmunzeln, vor mich hin grinsen oder sogar laut lachen musste, die kann ich gar nicht zählen. In seinem ganz eigenen Stil erzählt Jonasson von ein paar Außenseitern, die sich miteinander auf ein freundschaftliches Abenteuer einlassen. Dabei wirken die Figuren einerseits herrlich skurril, aber trotzdem auch lebensecht. Vor allem Johan hat es mir in seiner Schlichtheit angetan. Er ist wirklich ein herzerwärmender Charakter. Wie von diesem Autor gewohnt, führt uns der Plot mal wieder weit in der Weltgeschichte herum. Durch die Hintertür kann Jonasson hier Kritik an Gesellschaft und Politik anbringen, wodurch es dem Werk trotz Witz und Klamauk nicht an einem gewissen ernsten Hintergrund mangelt. Abgesehen von für meinen Geschmack zu vielen Wiederholungen konnte mich der Roman richtig begeistern und super unterhalten.

Klasse Mischung aus Wortwitz und Situationskomik

Lilli33 am 28.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Durch (un-)glückliche Zufälle lernen sich Johan, Petra und Agnes kennen. Da sie alle nichts zu verlieren haben, denn Petra hat für einen der nächsten Tage den Weltuntergang errechnet, machen sie sich mit dem Wohnmobil auf eine Reise quer durch Europa und noch weiter. Es gilt, mit erlittenem Unrecht aufzuräumen und allgemein die Welt ein bisschen besser zu machen. Meine Meinung: Wer die Romane von Jonas Jonasson kennt und mag, wird sich auch hier köstlich amüsieren. Es gab so viele Stellen, an denen ich schmunzeln, vor mich hin grinsen oder sogar laut lachen musste, die kann ich gar nicht zählen. In seinem ganz eigenen Stil erzählt Jonasson von ein paar Außenseitern, die sich miteinander auf ein freundschaftliches Abenteuer einlassen. Dabei wirken die Figuren einerseits herrlich skurril, aber trotzdem auch lebensecht. Vor allem Johan hat es mir in seiner Schlichtheit angetan. Er ist wirklich ein herzerwärmender Charakter. Wie von diesem Autor gewohnt, führt uns der Plot mal wieder weit in der Weltgeschichte herum. Durch die Hintertür kann Jonasson hier Kritik an Gesellschaft und Politik anbringen, wodurch es dem Werk trotz Witz und Klamauk nicht an einem gewissen ernsten Hintergrund mangelt. Abgesehen von für meinen Geschmack zu vielen Wiederholungen konnte mich der Roman richtig begeistern und super unterhalten.

Weltuntergänge und die Wege dorthin

Michael Sterzik aus Wallenhorst am 25.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Leben ist doch ernst genug – gerade in dieser Zeit, in der uns so viele unheilvolle Themen wie Klimakrise, Angriffskrieg und jetzt auch noch Energieengpässe, das Leben nicht gerade einfacher machen. Weg ist unsere Komfortzone und wir werden auf einmal und für unsere Verhältnisse viel zu schnell in einen Kessel von jetzigen und zu erwartenden Katastrophen katapultiert. Also Zeit genug um über kommende Weltuntergänge zu philosophiere und ggf. auch mal aufatmend lachen zu dürfen. Der schwedische Autor Jonas Jonasson verwandelt unser bisweilen gehetztes Leben mit seinem neuesten Titel: „Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt“ in eine muntere und fröhliche Momentaufnahme. Drei charmante Außenseiter, von einem kuriosen Zufall zusammengeführt, brechen mit einem bunt angestrichenen Wohnmobil auf, um die Welt ein bisschen gerechter zu machen. Dabei lassen sie sich weder vor arroganten Diplomaten-Brüdern noch von einem eigenwilligen Herrscher auf einer Insel im Indischen Ozean aufhalten. Mit Witz und Phantasie verwandeln sie ihr Wohnmobil in ein Gourmet-Restaurant und schlagen sogar aus dem vermeintlichen Ende der Welt noch ein bisschen Glück für sich heraus. (Verlagsinfo) Der Aufhänger in der Story macht eine introvertierte Weltuntergangsprophetin, die sich eigentlich nur in Ruhe aufhängen möchte, dass sie dabei von einem Auffahrunfall gestört sie, wirkt sehr irritierend für sie. Und so beginnt mit dem Lebensretter wider Willen eine schräge, aber starke Freundschaft. Und so kurz vor dem Weltuntergang hat man ja Zeit sein Leben etwas zu reflektieren um die eine, oder unfaire Situation in der Vergangenheit aufzuarbeiten. Es folgt eine Tour durch Europa um genau diese kruden Lebenslinien glattzuziehen. Die Story ist typisch für den Autor. Der Humor zeigt sich absolut variabel, von absolut schrägen Ideen, wechseln wir zu netten Wortspielchen und amüsanten Dialogen, die auch vor der ideologischen Weltpolitik keinen Halt machen. Sein demokratisches Weltbild der Politik, der Kultur usw. umschreibt er mit viel Situationskomik und mit noch mehr originell witzigen Dialogen und Gedankengängen. Die Charaktere und nicht die Story selbst sind verantwortlich für dieses unterhaltsame Werk, dass ich nicht wegen des Humors empfehlen kann. Es sind auch die philosophischen Ansätze, die augenzwinkernd uns vor Augen führen, dass wir hin und wieder unser Leben aufräumen müssen, um nun jetzt, oder Jahre später. Es holt uns alles ein – und die Freundschaft und die Liebe – vielleicht ist dies das wichtigste auf der Welt. Jonas Jonasson Stil ist unverwechselbar. Manchmal verliert er sich in Details, dann wenig später so ausufernd, dass sich fragt wo will er mit der Story überhaupt hin. Der Humor wird nicht alle Leser erreichen. Es kommt darauf an, ob es für den Leser die richtige Zeit ist, einfach mal loszulassen, sonst kann der Erzählung ggf. weniger abgewinnen. Es lohnt sich also – vielleicht auch für den gestressten Leser später noch einmal zu dem Buch zu greifen, wenn dieser im Leben entspannter ist. Fazit Ein schräger Roman, der uns auf eine unterhaltsame Reise zu uns selbst führt. Der Sinn des Lebens und der Freundschaft aufs Papier gebracht. Großartig und sensibel. Ein Buch für das kommende Weihnachtsfest, wenn es auch neben der Besinnlichkeit etwas lustig zugehen darf. Michael Sterzik

Weltuntergänge und die Wege dorthin

Michael Sterzik aus Wallenhorst am 25.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Leben ist doch ernst genug – gerade in dieser Zeit, in der uns so viele unheilvolle Themen wie Klimakrise, Angriffskrieg und jetzt auch noch Energieengpässe, das Leben nicht gerade einfacher machen. Weg ist unsere Komfortzone und wir werden auf einmal und für unsere Verhältnisse viel zu schnell in einen Kessel von jetzigen und zu erwartenden Katastrophen katapultiert. Also Zeit genug um über kommende Weltuntergänge zu philosophiere und ggf. auch mal aufatmend lachen zu dürfen. Der schwedische Autor Jonas Jonasson verwandelt unser bisweilen gehetztes Leben mit seinem neuesten Titel: „Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt“ in eine muntere und fröhliche Momentaufnahme. Drei charmante Außenseiter, von einem kuriosen Zufall zusammengeführt, brechen mit einem bunt angestrichenen Wohnmobil auf, um die Welt ein bisschen gerechter zu machen. Dabei lassen sie sich weder vor arroganten Diplomaten-Brüdern noch von einem eigenwilligen Herrscher auf einer Insel im Indischen Ozean aufhalten. Mit Witz und Phantasie verwandeln sie ihr Wohnmobil in ein Gourmet-Restaurant und schlagen sogar aus dem vermeintlichen Ende der Welt noch ein bisschen Glück für sich heraus. (Verlagsinfo) Der Aufhänger in der Story macht eine introvertierte Weltuntergangsprophetin, die sich eigentlich nur in Ruhe aufhängen möchte, dass sie dabei von einem Auffahrunfall gestört sie, wirkt sehr irritierend für sie. Und so beginnt mit dem Lebensretter wider Willen eine schräge, aber starke Freundschaft. Und so kurz vor dem Weltuntergang hat man ja Zeit sein Leben etwas zu reflektieren um die eine, oder unfaire Situation in der Vergangenheit aufzuarbeiten. Es folgt eine Tour durch Europa um genau diese kruden Lebenslinien glattzuziehen. Die Story ist typisch für den Autor. Der Humor zeigt sich absolut variabel, von absolut schrägen Ideen, wechseln wir zu netten Wortspielchen und amüsanten Dialogen, die auch vor der ideologischen Weltpolitik keinen Halt machen. Sein demokratisches Weltbild der Politik, der Kultur usw. umschreibt er mit viel Situationskomik und mit noch mehr originell witzigen Dialogen und Gedankengängen. Die Charaktere und nicht die Story selbst sind verantwortlich für dieses unterhaltsame Werk, dass ich nicht wegen des Humors empfehlen kann. Es sind auch die philosophischen Ansätze, die augenzwinkernd uns vor Augen führen, dass wir hin und wieder unser Leben aufräumen müssen, um nun jetzt, oder Jahre später. Es holt uns alles ein – und die Freundschaft und die Liebe – vielleicht ist dies das wichtigste auf der Welt. Jonas Jonasson Stil ist unverwechselbar. Manchmal verliert er sich in Details, dann wenig später so ausufernd, dass sich fragt wo will er mit der Story überhaupt hin. Der Humor wird nicht alle Leser erreichen. Es kommt darauf an, ob es für den Leser die richtige Zeit ist, einfach mal loszulassen, sonst kann der Erzählung ggf. weniger abgewinnen. Es lohnt sich also – vielleicht auch für den gestressten Leser später noch einmal zu dem Buch zu greifen, wenn dieser im Leben entspannter ist. Fazit Ein schräger Roman, der uns auf eine unterhaltsame Reise zu uns selbst führt. Der Sinn des Lebens und der Freundschaft aufs Papier gebracht. Großartig und sensibel. Ein Buch für das kommende Weihnachtsfest, wenn es auch neben der Besinnlichkeit etwas lustig zugehen darf. Michael Sterzik

Unsere Kund*innen meinen

Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt

von Jonas Jonasson

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt